04.06.2015 (eh)
3 von 5, (1 Bewertung)

Dell Software erweitert seine Backup-Appliance-Familie

  • Inhalt dieses Artikels
  • Dell-Appliances ermöglichen Betrieb virtueller Maschinen der Applikationen im Standby-Modus
  • Rapid-Appliance-Self-Recovery-Tool hilft im Notfall

»DL4300« kann in der Highend-Version auf bis zu 120 TByte ausgebaut werden (Bild: Dell)»DL4300« kann in der Highend-Version auf bis zu 120 TByte ausgebaut werden (Bild: Dell)Dell Software baut sein Lösungsportfolio im Bereich Datensicherung und Wiederherstellung mit zwei zusätzlichen Backup- und Recovery-Appliances weiter aus. Durch die Kombination von Dells »PowerEdge«-Servern mit der Datensicherungs-Software »AppAssure« bieten die neuen Appliances »DL1000 1 TB« und »DL4300« kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) eine schnell einsatzbereite Komplettlösung.

Die Appliance DL1000 ergänzt die bereits verfügbaren 2- und 3-TByte-Versionen nach unten um ein 1-TByte-Modell. Administratoren können damit einmal pro Stunde Snapshots erstellen und mit Hilfe der Appassure-Software nur die geänderten bzw. deduplizierten Daten wiederherstellen. Am oberen Ende ist das Modell DL4300 neu, das in der Standardversion 60 TByte nutzbaren Speicherplatz bietet. Es kann in der Highend-Version auf bis zu 120 TByte ausgebaut werden. Anwender können beide Appliances in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen einsetzen.

Dell-Appliances ermöglichen Betrieb virtueller Maschinen der Applikationen im Standby-Modus

Mit »DL1000 1 TB« lassen sich einmal pro Stunde Snapshots erstellen (Bild: Dell)Mit »DL1000 1 TB« lassen sich einmal pro Stunde Snapshots erstellen (Bild: Dell)Die DL4300 basiert auf der 13. Generation der Dell-PowerEdge-Server, und nutzt somit die neueste CPU-Technologie von Intel. Die Standardversion enthält einen Acht-Kern-Prozessor und bis zu 128 GByte Arbeitsspeicher, die Highend-Version einen Zehn-Kern-Prozessor und bis zu 256 GByte Arbeitsspeicher.

Unternehmen können bei den Dell-DL-Sicherungslösungen virtuelle Maschinen ihrer Applikationen im Standby-Modus betreiben und damit ein Recovery innerhalb kurzer Zeit sicherstellen. Alle virtuellen Maschinen lassen sich über eine einzige Benutzeroberfläche überwachen, wodurch sich die ansonsten entstehende Komplexität bei der Sicherung virtualisierter Umgebungen reduziert. Die Standardversion enthält Lizenzen für zwei virtuelle Maschinen von Microsoft Hyper-V, die Highend-Version Lizenzen für vier virtuelle Maschinen.

Rapid-Appliance-Self-Recovery-Tool hilft im Notfall

Zum Ausstattungsumfang gehört auch das Rapid-Appliance-Self-Recovery-Tool (RASR). Damit sind Unternehmen in der Lage, eine Appliance im Notfall einfach und schnell wiederherzustellen. Dabei gibt es zwei Optionen: erstens einen definierten Restore-Point für die Wiederherstellung, und zweitens das Zurücksetzen der Appliance auf die Werkseinstellungen.

Die neuen Appliances sollen ab sofort verfügbar sein. Preise nannte Dell nicht.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage