10.12.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Dell ermöglicht Backup & Recovery von Azure-Cloud-Umgebungen

  • Inhalt dieses Artikels
  • RMAD ist an Suchmaschine »Dell InTrust« angebunden
  • Backup & Recovery wird deutlich schneller

Recovery-Console der Backup-Lösung »RMAD Forest Edition« (Bild: Dell)Recovery-Console der Backup-Lösung »RMAD Forest Edition« (Bild: Dell)Der IT-Konzern Dell, der gerade dabei ist, EMC zu übernehmen, fokussiert mit einem neuen Release des »Recovery Manager for Active Directory« (RMAD) und des »RMAD Forest Edition 8.7« auf hybride Azure-Cloud- und On-Premises-Umgebungen. Unternehmen, die eine hybride Active-Directory-Umgebung mit »Azure AD Connect« betreiben, seien so in der Lage, AD-Objekte in Echtzeit zu sichern, zu analysieren und wiederherzustellen – und dies sowohl in On-Premises-Umgebungen als auch in der Cloud.

Dell ist sich sicher, damit der erste Anbieter auf dem Markt sein, der eine vollständige Suite von AD-Backup- und Recovery-Lösungen bereitstellt, die Item-Level-Recovery, vergleichende Berichte und Attribute-Rollback-Funktionalitäten unterstützen. Unternehmen sollen so die vollständige Kontrolle erhalten, die sie für eine erfolgreiche, hybride AD-Verwaltung benötigen. Sie seien damit in der Lage, in ihrem Rechenzentrum eine automatische Wiederherstellung auf Forest-Ebene vorzunehmen sowie eine voll funktionsfähige Virtual-Lab-Umgebung aufzubauen.

RMAD ist an Suchmaschine »Dell InTrust« angebunden

Dell RMAD verfügt jetzt über eine Anbindung an »Dell InTrust«, eine webbasierte, interaktive Suchmaschine, die Sicherheitsüberprüfungen und Audits beschleunigt. Sie ermöglicht laut Dell einen sofortigen Überblick über die Beziehungen zwischen Daten und Anwendern. Eine einfache Suche liefert üblicherweise Informationen nur darüber, wer kritische AD-Objekte geändert hat und welche Modifikationen mit dem Recovery-Manger erfolgt sind. Durch einen Vorher-Nachher-Vergleich können Administratoren jetzt schneller geänderte Objekte identifizieren und wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzen. Azure AD Connect synchronisiert diese Änderungen dann mit Azure AD.

Der Recovery-Manager ermöglicht einen proaktiven Disaster-Recovery-Test, und erzeugt dazu automatisch eine Virtual-Lab-Umgebung mit Produktionsdaten. Die IT-Administratoren erhalten so einen schnelleren Eindruck davon, wie sich die Wiederherstellung oder die Installation einer neuen Software auswirken. Der Recovery-Manager automatisiert überdies und vereinfacht die Wiederherstellung eines Forests oder einer Domäne zum Disaster-Zeitpunkt, und stellt wieder einen sicheren früheren Systemzustand her.

Backup & Recovery wird deutlich schneller

Vor allem aber soll der Recovery-Manager bei der Geschwindigkeit zugelegt haben: Unternehmen können laut Dell nach einem Ausfall der Active-Directory-Gesamtstruktur (Forest-Level) ihre Daten um bis zu 95 Prozent schneller wiederherstellen als zuvor.

Der Recovery Manager for Active Directory und der Recovery Manager for Active Directory Forest Edition 8.7 sind ab sofort verfügbar. InTrust 11.1 soll noch im Dezember 2015 verfügbar sein.

»Azure bietet Unternehmen vielfältige Vorteile. Ohne eine einfache, aber umfangreiche Verwaltungslösung steigt die Komplexität und das Risiko in einer Active-Directory-Umgebung«, erläutert Brett Roscoe, Vice President, Product Management, Dell Systems and Information Management. »Andere Produkte auf dem Markt unterstützen Azure mit AD Connect, aber nur Dell bietet die vollständigen Funktionalitäten zur Verwaltung hybrider Azure- und On-Premises-AD-Umgebungen.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG