16.02.2015 (eh)
3.6 von 5, (5 Bewertungen)

Catalogic »ECX 2.0« beherrscht das Management von Datenkopien

  • Inhalt dieses Artikels
  • Unnötige Datenkopien belegen mehr als 80 Prozent des Speicherplatzes
  • Basis der Catalogic-Lösung sind Consistent-Snapshots
  • Konkurrent Actifio hat ähnliche Copy-Data-Management-Lösung – aber hardwarebasierend
  • Catalogic-Lösungen derzeit für Netapp und Vmware

»ECX 2.0« wird hier als VM bei Netapp installiert (Bild: Catalogic Software)»ECX 2.0« wird hier als VM bei Netapp installiert (Bild: Catalogic Software)Die explosionsartige Datenflut in den Unternehmen sorgt für eine zunehmende Anzahl von Datenkopien (lokal, an anderen Orten, in verschiedenen Systemen, etc.). Diese Datenkopien belegen zum einen immer mehr wertvollen Speicherplatz, zum anderen steigen parallel die Anforderungen an die Datenverwaltung. Das britische Softwarehaus Catalogic Software (ein Spin-off von Syncsort) stellt jetzt die neue Copy-Data-Management-Plattform »ECX 2.0« vor, die das Management von Datenkopien über deren gesamten Lebenszyklus hinweg ermöglicht.

ECX ist eine intelligente Management-Plattform, die Datenkopien über deren gesamten Lebenszyklus hinweg verwaltet – von deren Erzeugung (als Snapshots), über die Nutzung für verschiedene Geschäftstätigkeiten, bis zum Löschen der Daten, um den Speicherplatz freizumachen. »ECX ist eine reine Softwarelösung, die als virtuelle Maschine (VM) eingesetzt wird«, erklärt Ed Walsh, CEO von Catalogic Software, gegenüber speicherguide.de. »Die Lösung kann deshalb bereits in 15 Minuten aufgesetzt werden.«

Unnötige Datenkopien belegen mehr als 80 Prozent des Speicherplatzes

ECX macht es seinen Angaben zufolge sehr einfach für die IT-Abteilungen, diejenigen Datenkopien bereitzustellen, die benötigt werden, um automatisierte Anwendungsbereiche, wie Recovery, Disaster-Recovery (DR), Test- und Entwicklung (Test/Dev), DevOps und Analysen zu unterstützen.

»Die Kopien von Betriebsdaten sind in den meisten IT-Organisationen außer Kontrolle geraten und nehmen in vielen Fällen mehr als 80 Prozent des Speicherplatzes auf Festplatten ein«, erläutert Walsh, und verweist hierbei auf entsprechende Studien der Marktanalysten von IDC. »Mit unserer Lösung geben wir den Administratoren ihren Storage wieder zurück.«

Basis der Catalogic-Lösung sind Consistent-Snapshots

Mehrfach vorhandene und damit unnütze Datenkopien treiben die Storage-Kosten (Bild: Catalogic Software)Mehrfach vorhandene und damit unnütze Datenkopien treiben die Storage-Kosten (Bild: Catalogic Software)Catalogic setzt bei ihrer Lösung auf die Consistent-Snapshots, die in der Regel Teil einer moderneren Storage-Hardware sind. ECX ermöglicht hierbei die Automatisierung von Copy-Data-Workflows mit einem einzigen Klick – von der Erstellung von Datenkopien, über deren Verwendung, bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit sowie der Wiedergewinnung. Diese Workflows über ECX zu generieren, spart Administratoren Zeit, macht Best-Practices wiederholbar und verringert die Ausbreitung von Snapshots, die niemals genutzt werden.

»Copy-Data-Management-Lösungen werden die Bereiche Speicher und Datensicherung stärker verändern, als es die Deduplizierung vor zehn Jahren getan hat«, ist sich George Crump, Präsident und Gründer von Storage Switzerland, sicher. »Die ECX-Plattform von Catalogic ist ein bedeutender Schritt, besonders für Recovery und DR. Indem Snapshots automatisiert, sicher und durchsuchbar gemacht werden, können Datensicherungsmodelle umgestellt und nun Snapshots für täglich getestete DR und sofortige Datenwiederherstellung sowie für den Einsatz im Bereich Test und Entwicklung und zu Analysezwecken verwendet werden.«

Konkurrent Actifio hat ähnliche Copy-Data-Management-Lösung – aber hardwarebasierend

Natürlich gibt es neben Catalogic auch andere Copy-Data-Management-Lösungen. Am bekanntesten dürften die des Konkurrenten Actifio sein. Die Lösungen dieses Unternehmens arbeiten ebenfalls mit intensivem Snapshoting, wobei hier eine »Golden Copy« erstellt und den Unternehmensanwendungen zur Verfügung gestellt wird.

Großer Unterschied aber: Actifio läuft auf Actifio-Hardware. Catalogic dagegen ist eine rein softwarebasierte Lösung. »Wir sagen zu unseren Kunden: Ihr habt genug Storage, mit uns müsst ihr keine neue Storage-Hardware kaufen«, betont Walsh. Da die Catalogic-Lösung lediglich eine VM ist, kann eine voll lauffähige 30-Tage-Testversion von der Homepage heruntergeladen werden.

Catalogic-Lösungen derzeit für Netapp und Vmware

Zurzeit unterstützt ECX 2.0 Plattformen wie NetApp Clustered Data Ontap, Ontap-7-mode, Cloud Ontap und VMware. Kunden die bereits Netapp-Snapshots, SnapManager, SnapVault und SnapMirror oder die Snapshot und Cloning-Funktionen von Vmware einsetzen, können nun ECX nutzen. Die Unterstützung weiterer Speicherplattformen und Hypervisoren wird laut Walsh derzeit ausgebaut. ECX 2.0 ist ab sofort verfügbar, die Kosten starten bei 3.000 Euro pro Controller.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage