13.05.2014 (eh)
3.4 von 5, (5 Bewertungen)

Berufsschule erhält mehr VDI-Performance mit Tintri

  • Inhalt dieses Artikels
  • Es kam immer häufiger zum »Boot Storm«
  • Tintri-T540-Array war in weniger als zehn Minuten installiert
Virtuelle Desktops brauchen I/O-Performance (Bild: Tintri)
Virtuelle Desktops brauchen I/O-Performance (Bild: Tintri)
VDI-Boot-Zeiten von unter einer Minute – das erlebt jetzt die Berufsbildende Schule (BBS) Technik in Cloppenburg, die hat sich für die »VMstore«-Lösung von Tintri entschieden hat. Die Berufsschule setzt diesen Speicher jetzt für den Betrieb ihrer gesamten VDI-Infrastruktur ein. Diese unterstützt über 2.700 VDI-Benutzer. Durch die Implementierung des intelligenten Speichers von Tintri konnte die BBS ihren bestehenden Speicher-Engpass mit einem einzigen Speicher-Array beseitigen. Tintri ist Spezialist für Speichersystemen für virtualisierte Umgebungen und Cloud-Umgebungen.

Die BBS Cloppenburg bietet Schulungen für eine breite Vielfalt von Berufen in verschiedenen Branchen an. Im Jahr 2009 implementierte sie eine VDI-Umgebung. Diese verwendet VMware ESXi und baute ursprünglich auf einer HP-Speicherumgebung auf. Bald stellte die Schule jedoch fest, dass VDI-Benutzer auf der vorhandenen Speicherplattform der Schule mit übermäßigen Boot-Zeiten zu kämpfen hatten.

Es kam immer häufiger zum »Boot Storm«

»Mit unserem alten Speichersystem benötigten Benutzer mehrere Minuten, um sich bei ihrer virtuellen Umgebung anzumelden. Um den Zugriff zu beschleunigen, mussten wir die virtuellen Desktops im Voraus in einem Floating Pool starten«, erklärt Andreas Loosen, IT-Manager bei der BBS. »Wir konnten es uns jedoch nicht leisten, Pools flexibler Desktops für alle Benutzer einzurichten, die immer startklar wären, wenn sich die Benutzer anmelden. Infolgedessen kam es häufig zu ‚Boot-Stürmen‘, dem gleichzeitigen Booten hunderter virtueller Desktops. Dies machte es unmöglich, Desktops in angemessener Zeit für Benutzer bereitzustellen.«

Nach einem direkten Vergleich von zwei Speicherplattformen wählte die BBS das T540-Array von Tintri, das die Latenz auf ein Fünftel, im Durchschnitt auf weniger als zehn Millisekunden, reduzierte. Zudem erhält die BBS nun eine hohe IOPS-Leistung. Damit erleiden die Virtual-Desktop-Infrastruktur keine signifikanten Performance-Einbußen, auch wenn 25 oder 50 Desktops gleichzeitig hochgefahren werden.

Tintri-T540-Array war in weniger als zehn Minuten installiert

Positiv war auch beim Test, dass sich das T540-Array leicht implementieren ließ. »Tintri versicherte, dass wir die Arrays in dreißig Minuten erstellen könnten«, erklärt Loosen. »In Wirklichkeit ließen sich die Arrays unglaublich einfach in weniger als zehn Minuten installieren! Im Gegensatz dazu dauerte die Implementierung des Speichers von EMC, den wir getestet haben, zwei Tage, obwohl dieser von einem Speicherexperten installiert wurde.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG