09.03.2016 (eh)
3 von 5, (2 Bewertungen)

Bahlsen setzt bei Outsourcing & Infrastrukturbetrieb auf Fujitsu

  • Inhalt dieses Artikels
  • Bahlsens SAP-Umgebung von über 500 Anwendern genutzt
  • Von der Campus-Lösung zum Metro-Cluster

2014 feierte Fujitsu-Kunde Bahlsen seinen 125. Geburtstag (Bild: Bahlsen)2014 feierte Fujitsu-Kunde Bahlsen seinen 125. Geburtstag (Bild: Bahlsen)Bereits seit sieben Jahren nutzt der traditionsreiche deutsche Backwaren-Hersteller Bahlsen aus Hannover das Know-how des Partners Fujitsu. Das Familienunternehmen Bahlsen bezieht eine große Bandbreite an IT-Leistungen rund um Outsourcing und Betrieb der Infrastruktur. Nun setzen die beiden Unternehmen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort und haben den Vertrag um mehrere Jahre verlängert.

Aufgrund der guten Erfahrungen wird das Dienstleistungsportfolio ausgebaut: So wird Fujitsu die bestehende Infrastruktur in einen Metro-Cluster umbauen, um die Hochverfügbarkeit und Ausfallsicherheit der IT-gestützten Geschäftsprozesse weiter zu erhöhen.

Anzeige

Bahlsens SAP-Umgebung von über 500 Anwendern genutzt

Seit Januar 2008 betreibt Fujitsu die komplette IT-Infrastruktur des Gebäck-Produzenten. An acht europäischen Standorten verantwortet der Dienstleister seitdem eine Vielzahl von IT-Aufgaben – vom Application-Hosting und dem Application-Management über den Betrieb der Arbeitsplatz-Infrastruktur sowie des lokalen Netzwerks (LAN) bis hin zum Management des Weitverkehrsnetzes (WAN).

Fujitsu als Partner sorgt dabei für den stabilen und sicheren Betrieb und das Hosting der IT-Landschaft. Diese besteht applikationsseitig aus umfangreichen SAP-Umgebungen, die von mehr als 500 Anwendern genutzt werden, einem EDI-System von Seeburger, mehreren Vertriebsplanungs- und Steuerungssystemen sowie Logistik-Applikationen und »Lotus Notes« als Groupware-Lösung.

Von der Campus-Lösung zum Metro-Cluster

Mit dem nun geplanten Umbau zu einem Metro-Cluster wird die Systemlandschaft in das hochsichere und zertifizierte Fujitsu-Rechenzentrum in Neuenstadt am Kocher umziehen. Als Backup dient das Rechenzentrum in Neckarsulm, in dem sämtliche Systeme gespiegelt sind. So avanciert die Infrastruktur von der reinen Campus-Lösung zum Metro-Cluster.

Bahlsen profitiert dadurch laut Fujitsu von einer deutlich erhöhten Verfügbarkeit seiner Daten, Systeme und Applikationen, verbesserten Disaster-Recovery-Möglichkeiten und damit von einer optimierten Business Continuity. Der Umbau wird voraussichtlich im Mai 2017 abgeschlossen sein. Im Zuge der Vertragsverlängerung zeichnet der Dienstleister auch für das Mobile-Device-Management (MDM) verantwortlich, und administriert mobile Lösungen über die Fujitsu-Cloud in Finnland.

»Bereits seit vielen Jahren legen wir unsere komplette IT in die Hände unseres kompetenten und bewährten Partners Fujitsu. Wir schätzen vor allem seine langjährige SAP-Erfahrung und fundierte Outsourcing-Kompetenz«, erklärt Hinrich Kastern, Head of Corporate Information Management bei der Bahlsen Group. »Wichtig ist uns zudem, dass die IT-Dienstleistungen vollumfänglich aus Deutschland erbracht werden, um die hierzulande geltenden Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Und nicht zuletzt können wir mit Fujitsu dank des innovativen Hybrid-IT-Konzeptes die benötigten Outsourcing-Services passgenau zusammenstellen.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend