04.08.2015 (eh)
4.8 von 5, (4 Bewertungen)

Backup-Paket »O&O DiskImage 10« speziell für Windows 10

  • Inhalt dieses Artikels
  • »O&O DiskImage 10« erzeugt Startmedium auf USB-Stick oder CD-R direkt aus dem Programm heraus
  • Backup starten mit nur einem Klick
  • »DiskImage 10« mit verbesserter grafischer Darstellung

Datensicherung/Backup mit »O&O DiskImage10« (Bild: O&O Software)Datensicherung/Backup mit »O&O DiskImage10« (Bild: O&O Software)Für das letzte Woche gestartete Windows 10 von Microsoft hat sich das Berliner Softwarehaus O&O Software bestens präpariert. So gibt es nun die neue Version der Backup-Software »O&O DiskImage 10«, die im Hinblick auf Windows 10 eigenen Angaben zufolge »umfassend überarbeitet« wurde. Es gibt viele neue Einzelfeatures, aber die hauptsächlichste dürfte sein: Es lassen sich jetzt Dateien doppelt so schnell sichern wie bei der Vorgängerversion. Natürlich ist die neue Version 10 abwärtskompatibel zu allen Vorgängerversionen, so dass Datensicherungen, die mit früheren Versionen erstellt werden, weiterhin verwendet werden können.

Mit Diskimage können jederzeit komplette Windows-Systeme, einzelne Laufwerke und Dateien im laufenden Betrieb gesichert werden. Durch das Zurückspielen eines Images steht die gewohnte Arbeitsumgebung innerhalb kürzester Zeit wieder zur Verfügung, unabhängig davon, ob es auf dem Rechner geschieht, auf dem das Image erstellt wurde oder auf einem anderen Rechner mit unterschiedlicher Hardware. Dafür ist in Diskimage bereits eine hardwareunabhängige Wiederherstellung (MIR) integriert. Nach dem Zurückspielen der Sicherung können Anpassungen an die neue Hardware durchgeführt werden und das System wird wieder bootfähig. Hierfür wurde die Technologie von dem bekannten Administrationswerkzeug »O&O BlueCon« integriert.

»O&O DiskImage 10« erzeugt Startmedium auf USB-Stick oder CD-R direkt aus dem Programm heraus

Zu den neuen bzw. überarbeiteten Funktionen gehört eine Plug-and-Play-Funktionalität: Ausgewählte Dateien und Ordner werden hierbei automatisch gesichert und synchronisiert. Außerdem können mehrere Aufgaben automatisch ausgeführt werden. Es wird auch der Speicherbedarf optimiert, da eine Maximalanzahl von Sicherungen angegeben werden kann; ältere Sicherungen können automatisch überschrieben werden.

Mit dem aktuellen Diskimage ist es möglich, ein Startmedium auf USB-Stick oder CD-R direkt aus dem Programm heraus anzulegen, um eine Sicherung auf einen neuen Rechner zurückzuspielen. Unterstützt werden alle aktuellen Windows-Versionen ab Windows Vista über Windows 7/8/8.1 und nun auch Windows 10. Überdies können Standard-ISO-Dateien (ISO 9660) neben Datensicherungsdateien als virtuelle Festplatten eingebunden werden.

Backup starten mit nur einem Klick

Mit nur einem Klick kann nun auch die Sicherung des gesamten Rechners gestartet werden. Die Ein-Klick-Sicherung eignet sich besonders, wenn Diskimage das erste Mal benutzt wird, oder bisher noch keine Sicherung des Rechners angelegt wurde. Bei einer vollständigen Sicherung kann nun zwischen einer Sicherung der belegten Datenbereiche und einer allumfassenden forensischen Sicherung zu Zwecken der Datenwiederherstellung gewählt werden. Mit einer inkrementellen oder differenziellen Sicherung werden nur solche Datenbereiche gesichert, die sich seit dem letzten Sicherungsvorgang geändert haben, wodurch Platz gespart wird.

Diskimage unterstützt nicht nur Systeme, die auf dem klassischen BIOS basieren, sondern auch die aktuellen EFI/UEFI-Systeme. Außerdem lassen sich Sicherungsdateien von DiskImage wie gehabt als virtuelle Festplatten einbinden. Einzelne Dateien werden zum Beispiel mit Hilfe des Windows-Explorers kopiert und somit wiederhergestellt.

»DiskImage 10« mit verbesserter grafischer Darstellung

Die grafische Darstellung der Festplatten und Laufwerke – analog zur Datenträgerverwaltung von Microsoft Windows – ermöglicht jetzt eine intuitivere Auswahl der zu sichernden oder wiederherzustellenden Datenträger. Sowohl freier als auch belegter Speicherplatz sowie die Größe der einzelnen Partitionen werden dargestellt, wodurch die Verwaltung der Daten erleichtert wird.

Die Version »O&O DiskImage 10 Professional« inklusive hardwareunabhängiger Wiederherstellung kostet 49,90 Euro brutto, für den Einsatz auf bis zu drei Rechnern bietet O&O die 3-Rechner-Lizenz für 69,90 Euro an brutto. Es gibt eine kostenlose 30-Tage-Testversion. Diese Version ist eher für Endanwender gedacht. Die für den Einsatz im Unternehmen optimierte »O&O DiskImage 10 Server Edition« soll in Kürze erscheinen und wird 299 Euro kosten.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG