05.03.2021 (Michael Baumann)
4.8 von 5, (21 Bewertungen)

Actidata Ti-NAS RT: Tape-in-NAS nun auch als Rackmount-Version

  • Inhalt dieses Artikels
  • HDD, SSD sowie LTO-6 bis LTO-8
  • Offen für gängige Backup-Software
  • Actidata Ti-NAS RT: Für unter 10.000 Euro ab sofort verfügbar

Actidata Ti-NAS RT: Tape-in-NAS nun auch als Rackmount-VersionActidata Ti-NAS RT: Tape-in-NAS nun auch als Rackmount-VersionNach einer Desktop-Version Ti-NAS QT (speicherguide.de berichtete) erweitert der Dortmunder Anbieter seine kombinierte NAS- und Backup-Plattform um eine Rackmount-Variante. actidata Ti-NAS RT bietet auf zwei Höheneinheiten (HE) Platz für sechs Festplatten sowie einen LTO-Tape-Streamer. Damit lässt sich ein zweistufiges Backup in einem kompakten Gerät umsetzen.

Das Ti-NAS RT-System dient sowohl als File- und Backup-Server als auch als Backup-Ziel. Die erste Stufe der Sicherung erfolgt auf den RAID-verwalteten Festplattenspeicher (Backup-to-Disk), von dem die Daten in der zweiten Stufe auf den eingebauten LTO-Streamer geschoben werden können. Das integrierte Design entlastet laut Hersteller das produktive Netzwerk. Gleichzeitig kann die Einbindung in einem Server-Raum oder alternativ in einem separaten Brandabschnitt erfolgen.

HDD, SSD sowie LTO-6 bis LTO-8

Mit 18-TByte-HDDs skaliert die Kapazität des Ti-NAS RT bis maximal 108 TByte. Ebenso können SSD in die Hot-Swap-Einschübe eingesetzt werden. Für den integrierten Tape-Streamer stehen LTO-6- bis LTO-8-Laufwerke zur Auswahl. Mit entsprechenden Medien lassen sich damit bis zu 12 TByte an Daten (nativ) auf den Wechseldatenträger schreiben. Die internen Schnittstellen für die Laufwerke sind SATA III sowie Tape-Drive SAS-2.

Die externe Anbindung an das vorhandene Netzwerk ist über optische Dual-10-GbE- oder Dual-1-Gbit-Schnittstellen möglich. Die Verwaltung erfolgt über Remote-Desktop (RDP), die Hardware kann zudem über IPMI separat überwacht werden.

Auf dem Motherboard arbeitet eine 4-Kern-Intel-Server-CPU mit werkseitigem 32 GByte DDR4-ECC-Arbeitsspeicher. Dieser kann optional auf 128 GByte erweitert werden. Der eingesetzte Hardware-RAID-Controller (RAID-Level 0, 1, 5, 6, 10, 50 inkl. Hot-Spare) verfügt über Cache-Pufferung und soll die nötige Performance für den Betrieb eines LTO-Bandlaufwerks sicherstellen.

Offen für gängige Backup-Software

»Ti-NAS steht für `Tape-in-NAS´ und beschreibt die Produktlinie der Actidata für professionelle Backup-Lösungen«, erklärt Albrecht Hestermann, Leiter Vertrieb beim Dortmunder Anbieter. »Die Systemplattformen basieren auf dem Windows Server 2019 IoT for Storage, eine sogenannte CAL-free-Variante von Microsoft, die dem Anwender die Möglichkeit bietet, eine Backup-Software nach eigener Regie auszuwählen, zu installieren und zu betreiben.« Das Betriebssystem ist auf einer integrierten M.2-SSD vorinstalliert und lizensiert.

Actidata Ti-NAS RT: Für unter 10.000 Euro ab sofort verfügbar

Actidata Ti-NAS RT ist in unterschiedlichen Konfigurationen ab sofort verfügbar und wird mit einer 36-monatigen Garantie ausgeliefert, die auch den Vorabaustausch defekter Komponenten beinhaltet. Optional ist die Erweiterung auf 60 Monate möglich.

Ausgestattet mit einem LTO-6-Bandlaufwerk und 24-TByte-Festplattenkapazität liegt der empfohlene Verkaufspreis bei 9.365 Euro netto. Voll ausgestattet, mit einer Kapazität von 108 TByte und einem LTO-8-Streamer, ist das System ab 12.565 Euro netto erhältlich.

Backup-Plattform oder Backup-Aplliance

Im Rahmen des On-Demand-Kongress »Backup & Recovery, Data-Protection & Security« referiert Albrecht Hestermann, Vertriebsleiter bei Actidata, im Gespräch mit speicherguide.de-Chefredakteur Karl Fröhlich ausführlich zum Thema »Backup-Plattform oder Backup-Appliance?«. Infos zum Programm und zum On-Demand-Zugang zu zahlreichen Experten-Vorträgen und Produkt-Vorstellungen drüben auf unserem neuen Campus.

.


powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Quantum Cloudian
Overland-Tandberg
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed