26.08.2013 (eh)
4 von 5, (6 Bewertungen)

Acronis trimmt »True Image 2014« für die Cloud

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Acronis Universal Restore«: Wiederherstellung auf abweichender Hardware
  • Preise wie die Acronis-Vorgängerversionen
»Acronis True Image 2014« ab 28. August 2013 erhältlich (Bild: Acronis)
»Acronis True Image 2014« ab 28. August 2013 erhältlich (Bild: Acronis)
»True Image« von Acronis ist eines der bekanntesten Backup-Pakete für den Heimanwender auf dem Markt. Ab dem übermorgigen Mittwoch, den 28. August 2013, wird die neueste Version »Acronis True Image 2014« ausgeliefert. Das Programm für Backup und Datenwiederherstellung sichert wie bekannt das gesamte System und stellt es im Handumdrehen auch wieder her – einschließlich E-Mail, Musik, Fotos, Videos, sonstigen Dokumenten und sämtlicher Einstellungen und Applikationen, lokal und online.

In der angekündigten Version neu hinzugekommen sind Funktionen wie das Image-Backup in die Cloud, mit dem das gesamte System online gesichert werden kann. Neu ist auch die inkrementelle Wiederherstellungsmöglichkeit aus der Cloud, bei der neben dem ganzen System auch nur benötigte Teile wiederhergestellt werden können. Und dann beinhaltet das neue Release außerdem 5 GByte Online-Speicherplatz in der »Acronis Cloud« für den Zeitraum eines Jahres.

»Acronis Universal Restore«: Wiederherstellung auf abweichender Hardware

Fortgeschrittenen Nutzern bietet das Programm zahlreiche Erweiterungen, die ursprünglich den Anwendern der professionellen Acronis-Unternehmenslösungen vorbehalten waren. Die enthaltene Technologie »Acronis Universal Restore« ermöglicht die Wiederherstellung von kompletten Systemen auf abweichende Hardware. Die Software bietet zudem Unterstützung für dynamische Datenträger (Dynamic Disk) sowie für »Microsoft Windows Preinstallation Environment« (WinPE).

Neu ist auch »Acronis Secure Zone«; dies ist eine geschützte Partition zur Ablage der Sicherungen für eine schnelle Wiederherstellung, selbst wenn das Betriebssystem ausgefallen ist. Interessant dürfte angesichts der steigenden Anzahl von mit Malware versuchten Websites die Funktion »Try&Decide« sein: ein Probiermodus für das gefahrlose Testen neuer Anwendungen oder Besuchen von Websites mit potenziell gefährlichen Inhalten.

Preise wie die Acronis-Vorgängerversionen

Der Preis bleibt gleich gegenüber den Vorgängerversionen. Die Standardversion kostet 49,95 Euro, eine etwas leistungsfähigere Premium-Edition kommt auf 79,95 Euro. Überdies gibt es Familiy-Packs für drei PCs für 69,96 Euro (Standardversion) bzw. 99,95 Euro (Premium-Edition. Die Backup-Pakete eignen sich für die aktuellen Microsoft-Windows-Versionen XP/Vista/7/8.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter