18.12.2013 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Ab 19.12: Aldi senkt Preis des 2-TByte-NAS auf 100 Euro

2-TByte-NAS »Medion Life P89660« (Bild: Aldi Nord)
2-TByte-NAS »Medion Life P89660« (Bild: Aldi Nord)
NAS-Systeme mit unterschiedlichen Speicherkapazitäten hat der Discounter Aldi eigentlich alle paar Monate mal im Programm. Aber in den letzten fünf Monaten war Fehlanzeige, die letzte Aktion – in diesem Fall das 2-TByte-System P89639 – stammt von Anfang August. Es kostete seinerzeit 139 Euro. Davor gab es Ende Februar das 2-TByte-System P89635 für 159 Euro. Doch bei dem Modell »Medion Life P89660«, das ab morgen, den 19. Dezember 2013, in die Outlets von Aldi Nord kommt, wird mit nur noch 99,99 Euro kräftig an der Preisschraube gedreht.

Trotz der leicht variierten Typenbezeichnung – es ist das gleiche Modell wie früher. Alle Eckdaten sind gleich geblieben: 2 TByte Speicherkapazität, 1,1 kg Gewicht, 64 x 173 x 135 mm Abmessungen, zwei USB-2.0-Anschlüsse, einen Ethernet-Port (zum Anschluss ans Heimnetzwerk), 12 Watt Leistungsaufnahme, integrierter DLNA-Server (Twonky), Tunes-Server, FTP-Server und Samba-Server. Mitgeliefert wird noch die Backup-Software »Memeo Instant Backup« sowie ein Fotoalbum-Manager. Mit einem DLNA-fähigen Mediaplayer können Anwender ihre Audio- Bild- und Filmdateien direkt auf Ihrem TV wiedergeben – auch ohne dass ein PC im Hintergrund laufen muss.

Anzeige

Aldi-NAS fehlt moderne Features wie z.B. Cloud-Anbindung

Dass das System nun fast 40 Euro günstiger in die Läden kommt, zeigt offensichtlich, dass Aldi auf die NAS-Angebote der Konkurrenz reagieren muss. Möglicherweise ist es auch eine Abverkaufsaktion. Denn vor allem bei sonstigen technischen Features wie Cloud-Anbindung und Datendurchsatz ist die Konkurrenz – beispielsweise von Buffalo, Iomega, Qnap über Synology, Western Digital und Netgear bis hin zu Zyxel oder Seagate – nun doch eine ganze Ecke voraus. Somit leidet das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Besonders performant waren die Medion-NAS-Systeme aber ohnehin nicht, wie ein speicherguide.de-Testbericht mit einem Vorgängergerät im Dezember 2011 ergab. Fürs Heimnetzwerk reichts aber. Für eine kleinere Büroumgebung (SOHO – Small Office, Home Office) ist allerdings die mitgelieferte Backup-Software zu schwach auf der Brust. Hier sollten Sie Einsteigerpaketversionen zum Beispiel von Acronis, Novastor, Symantec (»Norton«) oder OO Software ins Auge fassen.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend