27.04.2016 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Amer Sports setzt bei Endpunkt-Datenschutz auf Druva »InSync«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Amer Sports suchte unter den drei Top-Anbietern
  • Daten von Druva InSync werden in drei verschiedene AWS-Regionen gespeichert
  • Mit InSync-App ziehen Mitarbeiter die Daten aus der Cloud

Prinzipielles Funktionsschema der Endpoint-Datenschutzlösung »InSync« (Bild: Druva)Prinzipielles Funktionsschema der Endpoint-Datenschutzlösung »InSync« (Bild: Druva)Die finnische Dachgesellschaft Amer Sports ist ein weltweit operierendes Sportartikelunternehmen mit international anerkannten Marken wie Salomon, Wilson, Atomic, Arc'teryx, Mavic, Suunto und Precor. Das Unternehmen benötigte eine zuverlässige Datenschutzlösung für Endpunktdaten, die den Bedarf des Unternehmens weltweit erfüllen sollte. Die Daten mussten für Benutzer von jedem Ort aus problemlos zugänglich sein, jedoch auch so verwaltet werden, dass die Compliance des Unternehmens mit einer Vielzahl von Datenschutzbestimmungen gewährleistet war.

Da Amer Sports in zahlreichen Ländern mit strengen Datenvorhaltungsgesetzen operiert, musste vor der Implementierung einer einheitlichen Lösung in jedem einzelnen Fall überlegt werden, wo die Datenspeicherung zu erfolgen hatte. Bei der Verwaltung der Daten musste berücksichtigt werden, dass in manchen Regionen nur Mitarbeiter in der jeweiligen Region administrativen Zugriff haben dürfen. Darüber hinaus waren widersprüchliche Anforderungen zu erfüllen: In einigen Regionen müssen alle Mitarbeiterdaten vertraulich und privat bleiben, in anderen haben alle Daten für den Fall von Rechts- oder Compliance-Problemen zugänglich und verfügbar zu sein.

Amer Sports suchte unter den drei Top-Anbietern

Amer Sports verließ sich bei der Suche nach führenden Datenschutzprodukten für Endpunktdaten auf Gartner, bewertete die drei Top-Anbieter, und entschied sich für Druva »InSync« als globale Lösung. Es gab mehrere Schlüsselfaktoren, die InSync zur richtigen Wahl für das Unternehmen machten:
► Umfangreiche Datenschutzfunktionen: Amer Sports kann Einstellungen nach Benutzer, Region und Rolle festlegen und so die komplizierten und häufig einander widersprechenden Datenschutzgesetze auf der ganzen Welt erfüllen.
► Unterstützung mehrerer Speicherregionen: Das Amer-Sports-IT-Team kann Datenspeicherungsentscheidungen aufgrund der jeweiligen regionalen Anforderungen treffen, und muss keine Infrastrukturbeschränkungen berücksichtigen.
► Einheitliche Verwaltungskonsole: Die IT-Abteilung kann alle Aspekte der globalen Sicherung, Verfügbarkeit und des Datenschutzes von einem einzigen Dashboard aus verwalten.
► Bedienkomfort: Die Benutzer können ihre Daten selbst wiederherstellen – was Helpdesk-Tickets und Zeit spart –, und problemlos von jedem beliebigen Gerät auf ihre Daten zugreifen.

Daten von Druva InSync werden in drei verschiedene AWS-Regionen gespeichert

Alexander Lohr, IT-Sicherheitsberater, Department of Governance, Risk and Compliance, Amer SportsAlexander Lohr, IT-Sicherheitsberater, Department of Governance, Risk and Compliance, Amer SportsAmer Sports stellt Druva InSync nun global bereit, und wählte drei verschiedene AWS-Regionen für die Speicherung der Daten aus. Durch die Verwendung mehrerer Regionen kann das Unternehmen Datenvorhaltungsgesetze erfüllen, die vorschreiben, dass die Daten eine bestimmte Region oder ein bestimmtes Land nicht verlassen dürfen. Da InSync regionale Verwaltung unterstützt, konnte das Unternehmen in jeder Region Administratoren bestimmen und auf diese Weise die lokalen Gesetze erfüllen, die in manchen Ländern vorsehen, dass die Daten nur durch Personal in der jeweiligen Region verwaltet werden dürfen.

Mithilfe der präzisen Datenschutzsteuerungen von InSync kommt das Unternehmen auch anderen Datenschutzanforderungen für bestimmte Regionen nach. »Die Herausforderungen des Datenschutzes der USA sind völlig andere als in Europa«, erläutert Alexander Lohr, IT-Sicherheitsberater, Department of Governance, Risk and Compliance bei Amer Sports. »Und in Asien gibt es weitere unterschiedliche Gesetze. Insgesamt nimmt der Graubereich sehr schnell zu.« In Frankreich und einigen anderen europäischen Ländern war beispielsweise sicherzustellen, dass keine Mobilgeräte nachverfolgt werden. Und die Administratoren durften gemäß der deutschen Datenschutzgesetzgebung nicht in der Lage sein, auf die Daten deutscher Mitarbeiter zuzugreifen.

Mit InSync-App ziehen Mitarbeiter die Daten aus der Cloud

InSync wurde von den Mitarbeitern bei Amer Sports sofort nach der Bereitstellung begeistert aufgenommen. Die mobile App von InSync bietet Endbenutzern problemlosen Zugriff auf ihre Daten, auch wenn sie unterwegs sind und rasch eine Präsentation laden müssen. Da die Benutzer in der Lage sind, ihre Daten selbst wiederherzustellen, können sie sich auch nach einem Datenverlust schneller wieder der Arbeit widmen.

Amer Sports schätzt, dass dadurch pro Vorfall rund 2.000 Euro eingespart werden. Das wichtigste ist laut Lohr vielleicht der InSync-Datenschutz, der für Mitarbeiter unterwegs ebenso gut funktioniert wie im Büro: »Aus der Mobilitätsperspektive ist die Cloud eine großartige Sache. Viele Menschen reisen, viele Menschen sind unterwegs. Mit ortsgebundenen Lösungen könnten wir nie die Abdeckung oder auch nur die Geschwindigkeit erreichen, die Druva uns bietet.«

Die Verlegung in die Cloud mit InSync habe sich letztendlich für Amer Sports als Volltreffer für den Datenschutz herausgestellt. Denn die Daten sind geschützt, bei Bedarf problemlos für die Benutzer verfügbar, und die Lösung ist mit einer Fülle von Datenschutzbestimmungen konform.

.