Die 5 wichtigsten Kriterien für Backup-Storage

Die 5 wichtigsten Kriterien für Backup-StorageDatensicherung hat sich grundlegend gewandelt: Der Fokus hat sich deutlich vom Backup zum Recovery verschoben. Grund dafür ist natürlich die ständig steigende Bedrohung durch Cyber-Attacken, insbesondere Ransomware.

Fragt man eine beliebige KI, was die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines geeigneten Speichersystems für Backup & Recovery sind, erscheinen wenig überraschend folgende Punkte:

  1. Kapazität und Skalierbarkeit
  2. Performance
  3. Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit
  4. Datensicherheit & Immutability
  5. Kosten

Dabei befindet man sich immer im Spannungsfeld, das eine oder andere Kriterium zu optimieren, ohne zu viele Kompromisse in anderen Punkten eingehen zu müssen. Und natürlich schwanken die Anforderungen stark und müssen für ihren speziellen Einsatz ausbalanciert werden.

Mit dem Silent Brick-System bietet FAST LTA eine Speicherlösung an, die speziell auf diese Anforderungen hin entwickelt und optimiert wurde. Dem System liegt das Prinzip zugrunde, die Speicherkapazität unabhängig vom Hauptsystem gestalten zu können. So stehen Speichermodule – Silent Bricks – in Versionen mit Flash und Festplatten, in verschiedenen Größen und sogar als Air-Gap-fähige Medien zur Verfügung.

Kapazität und Skalierbarkeit

Natürlich müssen moderne Speichersysteme mit den steigenden Kapazitätsanforderungen mitwachsen. Dabei muss beachtet werden, dass der Kapazitätsausbau unterschiedlich stark zu Buche schlägt. Schnelle Flash-Speicher als Primary-Target kosten deutlich mehr als Air-Gap-Medien oder Archivkapazität. Neben der eigentlichen Skalierbarkeit hat also auch die Granularität Einfluss auf die Kosten. Die mögliche Ausbaugröße muss zum Budget passen.

Silent Bricks skalieren modular. Als Primary-Storage kommen Flash-basierte Silent Bricks zum Einsatz, für große Kapazitäten eignen sich eher solche mit Festplatten. Der Ausbau der Kapazität erfolgt einfach durch Hinzufügen weiterer Silent Bricks, unabhängig für jeden einzelnen Bereich.

Performance

Die Performance-Anforderungen haben sich mit dem verschobenen Fokus auf den Recovery-Teil der Datensicherung deutlich erhöht. Zeitkritische Daten müssen so schnell wie irgend möglich wiederherstellbar sein, um die Ausfalllücke so kurz wie möglich zu halten. Aber auch Daten, bei denen ein Restore theoretisch länger dauern darf, bremst den Prozess des Recovery erheblich ab, vor allem, wenn Daten nicht im wahlfreien Zugriff sind und zunächst von Offline-Medien komplett umkopiert werden müssen.

Anders als Tape basieren Silent Bricks immer auf nicht-linearen Medien wie Flash oder Festplatten und bieten deshalb aus Prinzip jederzeit wahlfreien Zugriff. Selbst im Fall eines Air-Gaps verhält sich der Silent Brick nach dem erneuten Mount wie ein schnelles, nicht-lineares Medium. Aufwändiges Umkopieren entfällt deshalb.

Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit

Alle Maßnahmen nutzen aber natürlich nichts, wenn die Speicherlösungen nicht über Jahre hinweg zuverlässig ihren Dienst tun und geeignete Technologien zum Schutz gegen Ausfall vorweisen. Zur Zuverlässigkeit gehört auch, inwiefern man sich auf den oder die Hersteller verlassen kann, wie hoch der Wartungsaufwand ist, und ob über einen langen Zeitraum gesichert Ersatzteile zur Verfügung stehen.

Für Silent Bricks bietet FAST LTA mit CARE -Wartungsverträge mit bis zu zehn Jahren Laufzeit an. Die Zuverlässigkeit der FAST LTA Langzeitspeicher ist legendär und durch die Kombination der Technologien zum Schutz vor Datenverlust durch Komponentenausfall begründet.

Das Silent Brick System bietet Speichermedien für alle Anforderungen der modernen Datensicherung von Flash bis Air-Gap.
Das Silent Brick System bietet Speichermedien für alle Anforderungen der modernen Datensicherung von Flash bis Air-Gap.

Datensicherheit und Immutability

Backups dienen ja genau dazu, Daten vor Verlust zu schützen. Da Angriffe inzwischen fast immer zunächst die Datensicherung im Visier haben, ist ein besonderer Schutz der gesicherten Daten essenziell. Hier hat sich in jüngster Vergangenheit das Prinzip der Immutability etabliert, bei dem Daten für bestimmte Zeiträume mit unterschiedlichen Technologien gegen Veränderung oder Löschen geschützt werden.

Im Silent Brick System vereinen wir gleich mehrere solcher Technologien, inklusive der physischen Trennung der Speichermedien vom eigentlichen System: dem Air-Gap. Ebenso verfügbar: Software-unabhängige Immutability durch Continuous-Snapshots sowie die Unterstützung von Object-Locking im S3-Speicherbereich.

Kosten

Schließlich müssen sich alle Kriterien am Ende dem zur Verfügung stehenden Budget unterordnen. Auch deshalb ist die genaue Betrachtung der vorhandenen Daten, die Klassifizierung und die Bewertung nach RTO (Recovery Time Objective) und RPO (Recovery Point Objective) besonders wichtig. Nicht alle Datensätze erfordern schnelle, teure Flash-Medien. Es darf aber nicht nur der reine Preis pro TByte herangezogen werden. Kosten, die über die Zeit durch Wartung, Migration und auch Systemausfälle auftreten, können weit schwerer wiegen. Zu zurückhaltende Investitionen in die Datensicherung können sich insbesondere nach einem erfolgten Angriff rächen – und teuer zu stehen kommen.

Eine Möglichkeit, die Kosten für die Datensicherung von Anfang an zu reduzieren, ist die systematische Herausnahme geeigneter Daten. Unstrukturierte Daten, die sich kaum mehr verändern oder sogar automatisch erzeugt wurden, können durch eine Absicherung mittels eines sicheren WORM-Archivs aus dem Backup genommen werden, was Aufwand, Komplexität und Kosten erheblich reduziert.

Mit den Silent Cubes bietet FAST LTA seit über 15 Jahren einen WORM-Archivspeicher an, der speziell zum langfristigen Schutz unstrukturierter Daten entwickelt wurde. Silent Cubes und Silent Brick ergänzen sich ideal und sorgen für eine vereinfachte, hochsichere und auf Dauer kostengünstige Datensicherung.

Weiterführende Informationen:

FAST LTA GmbH
Rüdesheimer Str. 11, 80686 München
Tel. 089/89 047-0
E-Mail: info@fast-lta.de