08.06.2018 (Doc Storage)
2.8 von 5, (9 Bewertungen)

Was ist ein Treewalk?

Leserfrage: Im Interview mit Qumulo wird davon gesprochen, dass Dateisysteme einen sogenannten Treewalk durchführen. Was ist das genau? Was ist das Problem daran und was wäre die Lösung?

Antwort Doc Storage:

Als Treewalk bezeichnet man es, wenn ein Client-System Metadaten eines Bereiches von Daten durchsucht. Ein Windows Explorer oder ein UNIX »ls -la«-Kommando lösen einen solchen Treewalk aus. Zu anderen Anwendungen, die einen Treewalk auslösen, gehören zum Beispiel Backup-Programme. Der Treewalk muss also nicht als Problem gesehen werden.

Zu den Metadaten, die dabei durchsucht werden, gehören die folgenden:

  • Statische und dynamische Datei- und Verzeichnisattribute (Inodes),
  • Die physischen Blöcke, auf denen Dateien gespeichert sind (Btree),
  • Quota-Informationen,
  • Dateien, die zur Verfolgung von Änderungen in Snapshots dienen,
  • Generische physikalische Blöcke, in denen Anwendungen spezielle Informationen speichern.

Die meisten Treewalks verwenden vor allem die Inode-Einträge, die dann über die Btree-Listen den jeweiligen physikalischen Blöcken zugeordnet werden.

Vor allem bei der Verwendung von SSDs sind Treewalks hilfreich: Mit ihrer Hilfe muss nicht mehr nach einzelnen Blöcken gesucht werden, auf denen große Dateien gespeichert sind, auf die im Random-Mode zugegriffen werden soll (zum Beispiel VMDK-Dateien von VMware).

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de
Kommentare (2)
10.06.2018 - kfr

Na ja, der Doc versucht alle Fragen zu beantworten, die an ihn herangetragen werden. Stellen Sie ihn gerne mit einer anspruchsvollen Frage auf die Probe. Nur zu.

Hätte er zum Treewalk wirklich mehr schreiben müssen?
Wir haben es aber noch ergänzt, der Treewalk ist nicht als Problem zu sehen.

08.06.2018 - Jobe

Sommerloch Artikel?
WO ist das PROBLEM und WO die Loesung?
irgendwie fehlt hier einiges ...
Gruesse
S


Mehr von Doc. tec. Storage 22.06.2018 Was ist iSER im Vergleich zu iSCSI und FCoE?

Die SNIA vergleicht in einem Webcast iSCSI mit FCoE und iSER. Was bitte ist iSER? Ist das eine iSCSI-Erweiterung oder eine eigenständige Technologie? Ab wann ist hier mit Produkten zu rechnen?


15.06.2018 Was ist ein Host-Memory-Buffer (HMB)?

HMB steht für Host-Memory-Buffer. Was ist das genau? Neue M.2-SSDs erreichen damit angeblich schnelle Transferraten und hohe IOPS. Kann man HMB losgelöst von NVMe betrachten oder gehören die beiden Techniken zusammen?


08.06.2018 Was ist ein Treewalk?

Im Interview mit Qumulo wird davon gesprochen, dass Dateisysteme einen sogenannten Treewalk durchführen. Dieser soll nicht unbedingt nötig sein. Doch was genau ist ein Treewalk? Was ist das Problem daran und was wäre die Lösung?


25.05.2018 Rant zur DSGVO/GDPR: Der größte Blödsinn des Jahrhunderts

»Die DSGVO/GDPR ist der größte Blödsinn des Jahrhunderts«, schimpft Doc Storage. »Die Menschen in der produktiven EDV haben dies gebraucht wie Fußpilz oder einen Tinnitus.« Die IT war zwar nicht dafür verantwortlich, musste und muss es aber nun ausbaden…


18.05.2018 HDD-Ausfall im Desktop-NAS: Was tun?

Im 4-Bay-NAS-System eines Lesers sind im RAID-10-Verbund zwei Festplatten ausgestiegen. Das System meint, ein Restore sei möglich. Mit Bordmitteln scheint das NAS aber nicht mehr zum Leben zu erwecken sein. Doc Storage beschreibt, anhand der geschilderten Angaben, die verschiedenen Möglichkeiten.


11.05.2018 Speichersysteme beurteilen Teil 2: Business-Storage

Ein Systemwechsel steht an. Die, an sich einfache, Frage lautet: Wie beurteilt man ein Speichersystem? Doc Storage macht daraus einen 2 Teiler. Nach den Einsteiger- und Desktop-Geräten listet Doc Storage hier seine Empfehlungen für Business- und Enterprise-Storage.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH