08.06.2018 (Doc Storage)
2.9 von 5, (10 Bewertungen)

Was ist ein Treewalk?

Leserfrage: Im Interview mit Qumulo wird davon gesprochen, dass Dateisysteme einen sogenannten Treewalk durchführen. Was ist das genau? Was ist das Problem daran und was wäre die Lösung?

Antwort Doc Storage:

Als Treewalk bezeichnet man es, wenn ein Client-System Metadaten eines Bereiches von Daten durchsucht. Ein Windows Explorer oder ein UNIX »ls -la«-Kommando lösen einen solchen Treewalk aus. Zu anderen Anwendungen, die einen Treewalk auslösen, gehören zum Beispiel Backup-Programme. Der Treewalk muss also nicht als Problem gesehen werden.

Zu den Metadaten, die dabei durchsucht werden, gehören die folgenden:

  • Statische und dynamische Datei- und Verzeichnisattribute (Inodes),
  • Die physischen Blöcke, auf denen Dateien gespeichert sind (Btree),
  • Quota-Informationen,
  • Dateien, die zur Verfolgung von Änderungen in Snapshots dienen,
  • Generische physikalische Blöcke, in denen Anwendungen spezielle Informationen speichern.

Die meisten Treewalks verwenden vor allem die Inode-Einträge, die dann über die Btree-Listen den jeweiligen physikalischen Blöcken zugeordnet werden.

Vor allem bei der Verwendung von SSDs sind Treewalks hilfreich: Mit ihrer Hilfe muss nicht mehr nach einzelnen Blöcken gesucht werden, auf denen große Dateien gespeichert sind, auf die im Random-Mode zugegriffen werden soll (zum Beispiel VMDK-Dateien von VMware).

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de
Kommentare (2)
10.06.2018 - kfr

Na ja, der Doc versucht alle Fragen zu beantworten, die an ihn herangetragen werden. Stellen Sie ihn gerne mit einer anspruchsvollen Frage auf die Probe. Nur zu.

Hätte er zum Treewalk wirklich mehr schreiben müssen?
Wir haben es aber noch ergänzt, der Treewalk ist nicht als Problem zu sehen.

08.06.2018 - Jobe

Sommerloch Artikel?
WO ist das PROBLEM und WO die Loesung?
irgendwie fehlt hier einiges ...
Gruesse
S


Mehr von Doc. tec. Storage 31.08.2018 Was ist Edge-Computing?

Neben dem Cloud-Computing wabert auch immer mal wieder der Begriff Edge-Computing vorbei. Eine der Definitionen lautet zum Beispiel, dass Daten direkt am Ursprung verarbeitet werden sollen, ohne dabei den Weg über ein Rechenzentrum einzuschlagen. Was bedeutet das genau und wofür brauchen wir Edge-Computing?


17.08.2018 Wie sinnvoll sind Objektspeicher mit NAS-Funktion?

Objektspeicher sind seit einiger Zeit nun auch mit NAS-Funktionalitäten erhältlich. Lassen sich solche Konfigurationen in der Praxis sinnvoll einsetzen und wie schaut es mit der Performance und Leistungswerten aus?


03.08.2018 Was können die Ethernet-Protokolle RoCE und iWARP?

Es gibt zwei neue RDMA-Protokolle: RoCE und iWARP. Hier stellt sich die Frage, was machen die und was sollte man als »normaler ITler« darüber wissen? Doc Storage erklärt die Funktionsweise der Ethernet-Protokolle, gibt aber zu bedenken, dass beide noch neu sind und man vielleicht noch ein wenig warten sollte.


20.07.2018 Storage mit KI: Wie ist hier der Stand?

Man liest ja in letzter Zeit einiges über Storage-Systeme mit eingebauter Intelligenz. Betrifft dies nur das Placement der Daten (Tier-Klassen), Objekt-Storage oder steckt da eine neue brauchbare Idee bezüglich Künstlicher Intelligenz (KI) dahinter?


13.07.2018 High-Performance-Storage im Eigenbau

Mit welchem Aufwand könnte man ein RAID-System zu Höchstleistungen bringen? Wie lässt sich mit Bordmitteln ein hochperformantes Speichersystem Marke Eigenbau zusammenstellen? Eine Frage, die unseren Doc durchaus angespornt hat…


22.06.2018 Was ist iSER im Vergleich zu iSCSI und FCoE?

Die SNIA vergleicht in einem Webcast iSCSI mit FCoE und iSER. Was bitte ist iSER? Ist das eine iSCSI-Erweiterung oder eine eigenständige Technologie? Ab wann ist hier mit Produkten zu rechnen?

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH