30.08.2013 (Doc Storage)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Source- oder Target-Deduplizierung?

Leserfrage: Der Beitrag auf speicherguide.de über Concat, die den TSM mit einem Isilon-Storage-System verbinden, bringt wieder mal die Frage auf: Was ist besser – Source- oder Target-Deduplizierung? Denn neben dem TSM gäbe es ja auch noch beispielsweise Simpana von Commvault, und noch ein paar andere Pakete, die das könnten. Die Storage-Hersteller lieben anscheinend lieber Target-Deduplizierung.

Antwort Doc Storage:

Da gibt es nur eine, und eine sehr kurze Antwort: Natürlich lieben die Systemhersteller die Zieldeduplizierung, können Sie so doch die höhere Kapazität verkaufen, die benötigt wird, um die Volldaten zunächst einmal abspeichern zu können.

Source-Deduplikation ist zwar komplexer zu implementieren und zu unterhalten, allerdings hat sie gleich drei große Vorzüge. Erstens wird die geballte CPU-Last der Deduplikation auf mehrere kleinere Systeme verteilt, zweitens werden wesentlich weniger Daten übertragen und damit das Netzwerk geschont, und drittens wird erheblich weniger Speicherplatz auf dem Zielsystem benötigt.

Natürlich wollen alle Hersteller mehr Blech verkaufen. Die Zieldeduplizierung zwingt zur Anschaffung eines breiteren Netzes und größerer zentraler Speichersysteme.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 18.12.2020 Speichermarkt 2020 – Ein Rückblick

Doc Storage zieht ein Resümee für den Speichermarkt 2020 und seines Ausblicks Anfang des Jahres. Technologisch hatten die vergangenen zwölf Monate wenig zu bieten. Pandemiebedingt hat sich vieles nicht wie erwartet bzw. ganz anders entwickelt.


11.12.2020 Was ist eine Data-Fabric?

Mittlerweile haben fast alle größeren Hersteller irgendetwas im Angebot, was sich Data-Fabric nennt. Was muss man dazu wissen? Eigentlich vereinen sich darin ja nur verschiedene Services, oder?


04.12.2020 Standortbestimmung Tape, HDD und Flash

Update: Tape erlebt eine Renaissance und Flash ist bei Primärspeichern längst die Nummer eins. Die Festplatte ist zwar noch nicht am Ende, die Luft scheint aber dünner zu werden. Wie sieht Doc Storage die Entwicklung in den kommenden Jahren?


20.11.2020 Was ist Zoned-Storage?

Die ersten Hersteller setzen auf die sogenannte Zoned-Storage-Architektur. Was genau ist Zoned-Storage? Brauchen wir die neue Technologie und sollen wir uns damit befassen? Ja, sagt Doc Storage.


13.11.2020 Videodateien: 3 TByte/Monat möglichst kostensparend speichern

Die Anforderung eines Handwerk-Betriebs lautet, bis zu 3 TByte an Videodaten monatlich möglichst kostensparend zu speichern. Redaktion und Leser haben sich dazu Gedanken gemacht. Bisheriger Favorit: einzelne HDDs und mittelfristig ein NAS-Server im Eigenbau.


30.10.2020 Was ist eine Shared Nothing-Architektur?

Seid kurzen sprechen Hersteller und Sprecher wie selbstverständlich von Shared-Nothing-Architekturen. Doc Storage erklärt, was darunter zu verstehen ist und warum Shared-Nothing sogar Sinn macht.

Doc. tec. Storage - Archiv
powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed