27.09.2019 (Doc Storage)
4.3 von 5, (10 Bewertungen)

DSGVO für KMUs: Machen, nicht diskutieren

Kolumne Doc Storage:

Lese ich hier richtig, Bitkom fordert Erleichterungen im Rahmen der DSGVO, speziell für kleine und mittlere Unternehmen? Noch mehr, als die Sonderkonditionen für unter 20 Beschäftigte sowieso schon bieten?

Ich muss mich wirklich fragen, ob demnach die Daten weniger wert und somit der Schutz derselben weniger nötig ist, je kleiner das Unternehmen ist? Seit wann hängt der Wert einer Sache von der Größe des herstellenden Betriebes ab? Nichts anderes sind Daten heutzutage, auch wenn mir die fachfremden Juristen wieder etwas anderes erzählen werden. Also entweder regeln wir EINEN Umstand mit genau EINER Vorschrift, die für alle gilt, oder wir lassen es gleich ganz bleiben. Ein größeres Unternehmen kann sich nach diesem Vorschlag noch so viel Mühe beim Schutz der Informationen geben, die schadhaften Elemente müssen nur warten, bis diese an einen ausreichend kleinen Betrieb weitergereicht werden. Und Zack – aller Aufwand war umsonst.

Und von »Härte« kann bei der DSGVO und deren Umsetzung kaum noch die Rede sein. Seit Jahren wussten wir, dass dieses Ding kommt, und seit Mai letzten Jahres müssen die Maßnahmen stehen. Das hat selbst den faulsten und kleinsten Anwendern genug Zeit gegeben, alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Jetzt noch rumzujammern, ist weder von Nutzen für den Betreiber noch für den Schutz der Daten.

Vielmehr sollten wir uns alle darüber echauffieren, dass nicht eine einzige Behörde, auf welcher Ebene auch immer, bei schon nachgewiesenen Verstößen gegen das Verordnungswerk eine ausreichende Strafe ausgesprochen hat. Sollte das so weitergehen, haben wir hier einen zahnlosen Tiger, der niemandem mehr wirklich Respekt einflößt.

Und noch ein Hinweis an das Sechstel der Unternehmen, die die DSGVO für eine Gefahr für das eigene Geschäft halten: Nicht die Vorschrift ist die Gefahr, sondern die Art und Weise, wie bisher mit personenbezogenen Daten umgegangen wurde. So lange das nicht in den Köpfen der Beteiligten angekommen ist, lässt sich natürlich wohlfeil jammern.

Jaja, ich weiß, ich habe bisher nicht mit meiner negativen Meinung zur DSGVO hinterm Berg gehalten. Allerdings ist sie nun – Quatsch, seit Jahren – da, und wir haben damit zu leben wie die Menschen auf den Straßen mit der StVO. Ein ständiges Modifizieren hilft genauso wenig wie das ewige Wehklagen. Die Menschen, deren Daten wir erfassen und speichern, haben ein verdammtes Recht darauf, dass wir mit diesen Informationen sorgsam und vorsichtig umgehen.

Also: Backen zusammenkneifen und MACHEN, nicht ewig diskutieren!

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de
Kommentare (1)
27.09.2019 - LHL

hübsche Idee für ein Geschäftsmodell ... Postkastenfirma mit 2 Mitarbeitern gründen, die Datenverarbeitungsleistungen bei einer 2-Mann-Postkastenfirma einkauft, die Leistungen bei einer 2-Mann-Postkastenfirma einkauft ... bis die Subauftragnehmerliste bei den Datenverarbeitern hinreichend verschleiert ist ;) und es sind dann ja alles nur ganz kleine Unternehmen
Ich stimme dem Doc zu - Daten sind Daten und der Schutzbedarf ist von der Größe des Unternehmens, dass sie erhebt und verarbeitet, unabhängig. Eine Unterscheidung auf der Ebene macht keinen Sinn.


Mehr von Doc. tec. Storage 10.07.2020 Genderkorrekte IT-Sprache – muss das sein?

Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, ob unsere IT-Begriffe politisch- bzw. genderkorrekt sind? Gleichstellungsbeauftragte fordern eine neue IT-Sprache, Dummys, Black- und Whitelist oder Master/Slave seien nicht mehr zeitgemäß. Unser Doc ist da eher »Old School«…


03.07.2020 Problem: SSDs mit Trim-Funktion in Disk-Arrays

In einem Synology-RAID macht der Trim-Befehl der eingesetzten SSDs das System nach einer Zeit, unbenutzbar langsam. Abhilfe schafft eine Neuinstallation. Woran liegt das und könnte dies auch mit Enterprise-SSDs in größeren Arrays auftreten?


26.06.2020 Cloud-defined Storage – Hat das eine Zukunft?

Der US-Newcomer Nebulon geht mit Cloud-defined Storage (CDS)an den Start. Dabei soll es sich um einen Server basierten On-Premises-Speicher der Enterprise-Klasse handeln, der über die Cloud verwaltet wird. Hat dieser Ansatz eine Zukunft? Was spricht dafür, was dagegen?


05.06.2020 Daten-Crash beim Kopieren zwischen zwei NAS-Systemen

Ein Leser wollte Daten von einem in die Jahre gekommen NAS-System auf ein Neues überspielen. Der Windows-Explorer entpuppte sich allerdings als kein zuverlässiges Kopierwerkzeug für große Datenmengen. Es kam zum Daten-Crash, inklusive einem beschädigtem Dateisystem. Doc Storage sieht bestenfalls eine minimale Chance, die Daten wiederherzustellen.


29.05.2020 Ein RAID ersetzt kein Backup

Im NAS-System einer unserer Leser ist eine HDD ausgefallen. Während des Rebuilds auf eine neue Festplatte kommt es zum Supergau und es fällt auch die zweite der beiden ursprünglichen RAID-1-Platten aus. Der Nutzer hatte diese Konfiguration extra aus Gründen der Datensicherheit gewählt. Da bleibt Doc Storage leider nur eine Antwort: Ein RAID ersetzt kein Backup.


15.05.2020 Doc Storage: »Ich vermisse den Gegenwind«

Doc Storage ist fassungslos, fast sogar ein kleinwenig sprachlos. Na ja, nicht ganz, Sie kennen ihn ja. Nachdem er den Einfluss der Coronakrise auf die IT ausführlich und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet hat, inklusiver einiger steiler Thesen, ist es ihm hier eindeutig zu ruhig. Da hatte er sich mehr Gegenwind erwartet. Liebe Leser, unser Doc hat Ihnen etwas zu sagen…

powered by
Zadara Pure Storage Germany GmbH
Infortrend Fujitsu Technology Solutions GmbH
FAST LTA N-TEC GmbH
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter