09.03.2012 (Doc Storage)
3.7 von 5, (7 Bewertungen)

Als KMU mit Amazon S3, Dropbox & Co befassen?

Leserfrage: Immer mehr NAS-Systeme für KMUs werden jetzt mit Cloud-Connectoren angeboten. Beispielsweise für Cloud-Storage-Provider wie Amazon S3, Dropbox oder Elephantdrive. Irgendwie klingt das schon sexy, für ein überschaubares Budget eine zusätzliche Sicherheitsebene einzuziehen. Aber steigt dadurch nicht wieder der Verwaltungsaufwand des NAS-Systems? Würden Sie einem KMU raten, sich mit diesen Anbietern mal ernsthaft auseinanderzusetzen?

Antwort Doc Storage:

Natürlich sind zusätzliche Funktionalitäten für kleine und mittlere Installationen immer interessant. Gerade die Erweiterung des physikalischen Speichers durch im Netz vorhandene Kapazitäten ist wesentlich einfacher als die ständige Erweiterung der lokalen Arrays. Auch der Zugriff von jedem Punkt des Internet aus ist ein deutlicher Zugewinn gegenüber lokalen Installationen.

Allerdings muss sich der Nutzer auch der Nachteile dieser Art der Nutzung bewusst sein. Erstens stellt er seine Daten in einen Bereich ein, über den letzten Endes nicht er selbst, sondern ein externer Anbieter wacht. Kann er diesem vertrauen und weiß er, dass dessen Sicherheitsmaßnahmen tatsächlich hundertprozentig den eigenen Vorstellungen entsprechen? Sind die Backup- und Desaster-Recovery-Maßnahmen dieselben oder sogar besser als bei den im eigenen RZ vorhandenen Systemen? Bekommt der Nutzer die hierher kopierten oder gar verlagerten Daten in unveränderter Form wieder, und vor allem in welcher Zeit? Welche Zuverlässigkeit bietet das Gesamtsystem den Nutzern, das heißt, ist es fehlertolerant oder wenigstens hochverfügbar?

Und, eigentlich die wichtigste Frage: Werden die Daten in einer Weise abgelegt, die dem Nutzer den schnellen Wechsel des Anbieters ermöglicht, wenn dessen Bedingungen nicht mehr den eigenen Vorstellungen entsprechen? Wenn all diese Fragen zur eigenen Zufriedenheit beantwortet werden können, sollte der Nutzung der externen Ressourcen eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de
Kommentare (3)
07.05.2012 - Giesbert

Es gibt einen Trend zu Cloud? Nur weil viel darüber geschrieben wird?
Momentan gibt es keinen Anbieter, dem ich meine Daten anvertrauen würde. Und mit Daten meine ich keine Fotos, die ich mal in iCloud parke. Die Hoffnung, dass irgendwann bessere Lösungen kommen, ist nett, bringt heute aber rein gar nichts.

06.05.2012 - ben-schwarz

Storage in der Cloud ist schön und gut. Aber was Security anbelangt, ist alles noch zu windelweich. Hier hilft nur: selbst verschlüsseln. Aber der Trend in die Cloud ist unverkennbar. Es werden bessere Lösungen kommen.

16.03.2012 - Gast

Nicht zu vergessen sind die "Zugriffsmöglichkeiten" bei amerikanischen Anbietern, die über den Patriot Act vorhanden sind.


Mehr von Doc. tec. Storage 12.11.2021 Backup-Monitoring von grundlegender Bedeutung

Wie wichtig ist ein Backup-Monitoring? Macht ein Investment in externe Tools Sinn, denn eigentlich müsste das doch in jeder Backup-Software integriert sein?


29.10.2021 Was ist Unraid?

Unraid ist ein Betriebssystem für Heim-Server. Es soll zwar mit einer Parität vor Datenverlust schützen, aber nicht den bekannten RAID-Mechanismen folgen. Was sollten man zu Unraid wissen?


10.09.2021 Wie sinnvoll ist eine Backup-Appliance mit NVMe?

Backup und Recovery können gar nicht schnell genug sein. Mittlerweile gibt es auch die ersten NVMe-Backup-Appliances. Doch, kommen die Vorzüge von NVMe in einer Backup-Appliance überhaupt zum Tragen? Zumal NVMe ja doch noch teurer ist, als Standard-SSDs.


16.07.2021 Hilft Immutable-Backup/-Storage gegen Ransomware?

Nach den letzten Cyberangriffen wird immer wieder Immutable-Backup bzw. Immutable-Storage als die Lösung gegen Ransomware genannt. Ist das wirklich der neue Heilsbringer, wie es beispielsweise Cohesity propagiert? Oder gibt es auch kritische Stimmen?


18.06.2021 Zuverlässigkeit von Bändern und Tape-Librarys

Hersteller und Anbieter sprechen von einer Tape-Renaissance, von einer ausgereiften Technologie und dergleichen. Wie ist es bei Tape-Librarys mit der Mechanik? Früher gab es da oft oder regelmäßig Probleme. Auch haben sich Tapes immer wieder nicht auslesen lassen. Wie sind die Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit von Bändern heute?


28.05.2021 Hardware- vs. Software-RAID: Was sind die Unterschiede?

In einer der letzten Storage-Veranstaltungen ging es darum, dass es keinen Sinn mehr mache auf Hardware-RAID zu setzen. Gehört dem Software-RAID wirklich die Zukunft? Welches sind die jeweiligen Vor- und Nachteile und auf was kommt es an?

powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed