22.06.2021 (Michael Baumann)
4.1 von 5, (7 Bewertungen)

SAN-Markt soll bis 2026 auf 18 Milliarden US-Dollar wachsen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Prognose nach Technologie, Unternehmensgröße und Geografie
  • FCoE gehört die Zukunft

Der globale SAN-Markt wird bis 2026 voraussichtlich die Marke von 17,9 Milliarden US-Dollar erreichen und mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von 2,5 Prozent zulegen. So lautet jedenfalls die Prognose des Analystenunternehmens IndustryARC. Private-Cloud, IoT und KI sollen Treiber sein, FCoE die kommende technologische Grundlage.

Nordamerika führt mit 37 Prozent Marktanteil den SAN-Markt 2020 an, knapp gefolgt von Europa (Quelle: IndustryARC).Nordamerika führt mit 37 Prozent Marktanteil den SAN-Markt 2020 an, knapp gefolgt von Europa (Quelle: IndustryARC).Die Analysten von IndustryARCsehen die Zukunft des SAN-Marktes keineswegs im Rückzug. In der aktuellen Studie »SAN market – Forecast (2021-2026)« sagen die Auguren voraus, dass der Markt für Storage Area Networks bei einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von 2,5 Prozent bis 2026 17,9 Milliarden US-Dollar umsetzt.

Das Marktwachstum wird auf Faktoren wie den zunehmenden Einsatz von Cloud-basierten lokalen Speichersystemen (die in der Studie als Direct Attached Storage/DAS bezeichnet werden) sowie das Wachstum von Technologien wie IoT (Internet of Things), KI (Künstliche Intelligenz) und anderen. Auch soll die Nachfrage nach gesteigerter Arbeitsproduktivität und die größere Investitionsbereitschaft in den Infrastrukturausbau in verschiedenen Branchen eine Rolle spielen.

Hinter diesen etwas nebulösen Aussagen steht wohl das, was die Analystenkollegen von IDC unter dem Schlagwort Digital Transformation unermüdlich »durch’s« IT-Dorf treiben. Hauptargumente für das SAN sind gemäß IndustryARC zentrale Backups, dynamischer Failover-Schutz, IO-Anforderungen, Virtualisierung, Cluster-Dateisysteme und – jetzt wird es verwirrend – Network-Attached-Storage (NAS) als Funktion im SAN. Sozusagen ein Service-Area-Network? Haupthindernis sei die komplizierte Integration und mangelnde Interoperabilität.

Prognose nach Technologie, Unternehmensgröße und Geografie

Nachdem die Studie unser Verständnis von SAN, NAS und DAS quasi im Schleudergang verwässert hat, liefert sie dennoch einige konkreten Thesen:

  • Der FCoE-Markt (Fibre Channel over Ethernet) wird im Prognosezeitraum 2021-2026 mit 4,4 Prozent CAGR voraussichtlich das höchste Marktwachstum aufweisen. FCoE entwickle eine adaptive Strategie für die IO-Konsolidierung, wobei getätigte Investitionen beibehalten werden könnten. Zudem würden Upgrade-Kosten im Bezugszeitraum sinken. FCoE reduziere die Anzahl der I/O-Adapter, Konnektoren und Switches im Rechenzentrum.
  • Für große Unternehmen wird im Prognosezeitraum 2021-2026 ein überdurchschnittliches Marktwachstum von 3,5 Prozent CAGR erwartet. Sie profitierten am stärksten durch ihre Anforderungen an Backups, verbesserte Skalierbarkeit, geclusterte Dateispeicherung und erhöhte Datensicherheit. NAS-Netzwerke auf LAN-Basis unterlägen dagegen häufig Bandbreitenbeschränkungen und geringerer Effizienz.
  • Höhere Datensicherheit insbesondere für geschäftskritische Anwendungen ist heute für jedes Unternehmen von größter Bedeutung, und damit das SAN erste Wahl. Es sei im Vergleich zu alternativen Speicheroptionen in höherem Maße zuverlässig, ausfallsicher, schnell und benötige weniger Strom für den Betrieb.
  • Nordamerika hatte im Jahr 2020 mit 37 Prozent den höchsten Marktanteil. Dies wird auf Faktoren wie überproportional technologische Fortschritte, erhöhte Nachfrage nach energieeffizienten Geräten und größere Nachfrage nach Hochgeschwindigkeitsverbindungen in der Region zurückgeführt. In Nordamerika seien technologischen Entwicklungen wie Smart-Home, Smart-Citys, IoT oder Big-Data weiter als in anderen Regionen etabliert.

FCoE gehört die Zukunft

Mit dem schnellen technologischen Wachstum steigen sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Daten auf dem Markt. Sowohl große Unternehmen als auch kleine Unternehmen benötigen ein flexibles und kosteneffizientes Speichermanagementsystem, um ihre riesigen Datenmengen sicher zu speichern. Steigende technologische Fortschritte wie die Einführung von Cloud, IoT und anderen tragen zu einem höheren Wachstum des SAN-Marktes bei, ist in der Studie zu lesen. Auch die Bereitstellung von Echtzeitzugriff fördere das Marktsegment.

Eine Schlüsselrolle nach IndustryARC spiele dabei FCoE. 10GBASE-T-Infrastrukturen seien günstig zu verkabeln. FCoE-Software reduziere die Notwendigkeit für parallele Netzwerk- und Speichernetzwerke und minimiere Kosten und Komplexität. Nahtlose Kommunikation zwischen LAN und etablierten FC-SANs würden in naher Zukunft seine Funktionalität erweitern.