11.09.2014 (kfr)
4.4 von 5, (5 Bewertungen)

Panasonic »Toughpad FZ E1 / FZ-X1« – First Look

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hands-on und First Look während der Launch-PK
  • Hotswap-fähig und lange Akku-Laufzeit
  • Gute Audioqualität auch in lauten Umgebungen
  • Griffiges Outdoor-Display
  • Wasserfest und Witterungsbeständig
  • Fazit: flexibel und durchdacht

Die 5-Zoll-Toughpads »FZ X1« und »FZ-E1« von Panasonic.Die 5-Zoll-Toughpads »FZ X1« und »FZ-E1« von Panasonic.In Industrieumgebungen werden Geräte benötigt, die mehr aushalten, als die übliche Computer-Peripherie. Die Anwender sind in der Regel mobil unterwegs und dies nicht nur in trockenen Umgebungen, sondern auch bei Wind und Wetter. Das heißt, wechselnde Temperaturen und Nässe sollten die Geräte genauso abkönnen, wie auch Stöße. Zudem darf es nicht kaputt gehen, wenn es einmal herunterfällt. Diesen Anforderungen hat sich Panasonic seit jeher mit seinen Ruggedized-Notebooks und -Tablets verschrieben. Mit den neuen »FZ-E1« bzw. »FZ-X1« rundet der Hersteller seine »Toughpad«-Serie mit einem handlichen und kompakten Tablet nach unten ab.

Die Modelle sind mit einem 5-Zoll-HD-Display ausgestattet und sind von der Dimension her in etwa mit einem kleinen Taschenbuch zu vergleichen. Die Bezeichnung handlich und kompakt ist eher relativ und nur für den Ruggedized-Bereich zu sehen. Natürlich sind Smartphones kleiner und Tablets bedeutend flacher. Fallen diese jedoch zu Boden, ist das Überleben eher ein Glücksfall. Das E1 und X1 überstehen einen Sturz (aus bis zu drei Metern Höhe) schadlos – auch auf Betonboden. Im harten Arbeitsalltag in der Industrie, Handwerk, Logistik, Transport und bei Rettungsdiensten kann so etwas passieren.

Hands-on und First Look während der Launch-PK

Panasonic hat die beiden Produkte zur IFA 2014 in Berlin vorgestellt. Wir hatten im Rahmen der Launch-Pressekonferenz Gelegenheit die Toughpads etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein richtiger Test war dies natürlich nicht, aber wir konnten alle wichtigen Funktionen des Geräts ausprobieren. Zudem haben wir mit der »GoPro« draufgehalten.

Hotswap-fähig und lange Akku-Laufzeit

Zunächst ist das E1/X1 natürlich, wie gesagt, ein »Klumpen«. Aber wenn man ungestört arbeiten möchte, ohne ständig nach einer Steckdose Ausschau zu halten, benötigt man einen leistungsstarken und großen Akku. Ob der Standard tatsächlich eine Standby-Zeit von bis zu 1.000 Stunden erreicht, konnten wir nicht überprüfen. Auch haben wir keine 23 Stunde durchtelefoniert bzw. 14 Stunden lang einen Datenzugriff erzeugt. Doch selbst wenn die Werte in der Praxis etwas geringer ausfallen sollten, Standard-Tablets oder Smartphones sind davon trotzdem weit entfernt. Sehr gut und praktikabel ist die Hotswap Akku-Funktion. Diese ermöglicht einen Akku-Wechsel ohne Herunterfahren des Geräts.

FZ-E1 / X1: Nach einer Stunde Ladezeit stehen ab 50 Prozent der Akkuladung zur Verfügung.FZ-E1 / X1: Nach einer Stunde Ladezeit stehen ab 50 Prozent der Akkuladung zur Verfügung.Eine Schnelladefunktion soll dafür sorgen, dass nach einer Stunde ab 50 Prozent der Akkuladung zur Verfügung stehen und nach ungefähr drei Stunden die volle Akkukapazität. Die Ruggedized-Ausführung benötigt allerdings eine höhere Spannung. Daher benötigen die Toughpads ein eigenes Ladegerät und lassen sich nicht via USB aufladen.

Gute Audioqualität auch in lauten Umgebungen

Damit man auch auf Baustellen und Umgebungen mit lauten Nebengeräuschen verständliche Telefonate führen kann, sind die Toughpads mit insgesamt drei Mikrofonen bestückt. Zwei Mikros vorne und eines auf der Rückseite unterdrücken Störgeräusche erstaunlich gut. Die beiden Frontlautsprecher erreichen eine Lautstärke von bis zu 100 dB. Gespräche sollen damit auch in lauten Arbeitsumgebungen deutlich zu verstehen sein.

Griffiges Outdoor-Display

 Der Touchscreen der 5-Zoll-Toughpads lässt sich auch mit Arbeitshandschuhen bedienen. Der Touchscreen der 5-Zoll-Toughpads lässt sich auch mit Arbeitshandschuhen bedienen.Das 5-Zoll-HD-Display bringt 1.280 x 720 Pixel auf den Bildschirm. Eine Antireflexionsbeschichtung sorgt auch bei direktem Sonnenlicht für eine gute Lesbarkeit. Der Touchscreen lässt sich auch mit Arbeitshandschuhen (Glove Mode) bedienen – eine, laut Panasonic, oft geäußerte Kundenanforderung. Darüber hinaus ist es mit einem Regensensor ausgestattet, der auch bei strömendem Regen eine Singe-Touch-Bedienung ermöglicht. Das heißt, das Gerät kann unterscheiden, ob es sich um eine Fingerberührung oder einen Tropfen handelt. Bestimmt wird dies nicht über die Berührung, sondern auch über den Druck, der ausgeübt wird.

Die integrierte GPS-Funktion ermöglicht Herstellerangaben zufolge eine auf bis zu zwei bis vier Metern punktgenaue Lokalisierungen. Daher eignet sich das System beispielsweise auch als Navigationsgerät in Fahrzeugen.

Wasserfest und Witterungsbeständig

Das F1 und X1 ist IP68 zertifiziert sowie temperatur- und wasserfest.Das F1 und X1 ist IP68 zertifiziert sowie temperatur- und wasserfest.Um als »Full Ruggedized« zu gelten, ist das F1 und X1 IP68 zertifiziert. Das heißt, sie bieten Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen in bis zu 1,5m Wassertiefe für eine Dauer von 30 Minuten. Zudem sollen sie zuverlässig bei Temperaturen von -20 °C bis +60 °C ihren Dienst verrichten. Ein Tauchgang sowie ein Eisbad können dem Toughpads nichts anhaben.

Offene Ports des FZ-E1 sind wasserfest abgedichtet (Bild: Panasonic).Offene Ports des FZ-E1 sind wasserfest abgedichtet (Bild: Panasonic).Alle offenen Schnittstellen sind wasserdicht abgeschottet. Die Erweiterungs-Slots für Micro-SDXC-Karte und Micro-SIM befinden sich unter dem Akku. Das Batteriefach muss der Anwender zum Öffnen entriegeln. Eine rote Markierung zeigt an, wenn der Deckel nicht vollständig eingerastet ist. Dies soll Benutzerfehler vermeiden.

Fazit: flexibel und durchdacht

Die 5-Zoll-Toughpads sind auch mit einem Barcode-Reader ausgestattet (Foto: Panasonic).Die 5-Zoll-Toughpads sind auch mit einem Barcode-Reader ausgestattet (Foto: Panasonic).Alles in allem ist das E1 und X1 sehr durchdacht. Die Anforderung war, laut Panasonic, ein flexibles und robustes Gerät zu erschaffen, das eine Vielzahl an Anwendungen und Einsatzszenarien abdeckt. Dies scheint gelungen. Die Toughpads eignen sich unter anderem zur Datenerfassung, agieren als Barcode-Scanner, als Mini-Computer und als Telefon. Äußere Umstände können dem Gerät weitestgehend nichts anhaben.

Das Windows-Modell FZ-E1 kostet zirka 1.428 Euro.Das Windows-Modell FZ-E1 kostet zirka 1.428 Euro.Zudem gefallen die Modelle mit einigen Feinheiten. Die eingebauten Tasten sind erfühlbar und lassen sich vom Anwender programmieren. Zudem kann bei Bedarf die 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ausgebaut werden. Dies ist vor allem für den Einsatz in sensiblen Bereichen wichtig, wenn keine Kameras erlaubt sind.

Ein Schnäppchen sind die Geräte nicht. Allerdings handelt es sich auch nicht um Consumer-Ware, sondern um ruggedized Business-Produkte. Die Android-Variante FZ-X1 ist ab sofort für rund 1.385 Euro erhältlich. Das Windows-Modell FZ-E1 kommt ab November für zirka 1.428 Euro in den Handel.

Kurzinfo

Hersteller: Panasonic Marketing Europe GmbH
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
Tel. +49 (0)611/235 12 50
Web: Panasonic
Direkter Link zum Produkt: Toughpad
Preis: ab  1.428 Euro (FZ-E1),
ab ca. 1.385Euro (FZ-X1)
Garantie: 3 Jahre

Technische Details
Prozessor:
Qualcomm MSM8974AB 2,3 GHz Quad-Core (FZ-E1), APQ8064T 1.7GHz Quad Core (FZ-X1)
Betriebssystem:
Windows Embedded 8.1 Handheld oder Android 4.2.2
Cache:
2 GByte
Speicher: 32 GByte eMMC
Speichererweiterung: microSDXC-Kartensteckplatz (max. 64 GByte)
Display
: 5-Zoll-HD-Display (1.280 x 720px)
Kamera:
8 MP (Rückseite), 1,3 MP (Vorderseite)
Sensoren:
Umgebungslichtsensor, digitaler Kompass, Gyro- und Beschleunigungssensor
Akku:
Lithium-Ionen 3,8 V, 6200 mAh (hotswap-fähig)
Schnittstellen:
Micro-SUB 2.0, Gleichstromeingang, Docking (13 Pin), Kopfhörer
Wireless:
Bluetooth, WLAN, Micro-SIM, GPS, NFC
Tasten: 2x konfigurierbare Tasten, Ein-/Ausschalttaste, Kamerataste, Lautstärketaste
Betriebstemperatur:
-20 °C bis +60 °C
Robustheit:
versiegelte Ports, MIL-STD-810G zertifiziert, sturzfest aus bis zu 3 Metern, Erhöhter LCD-Rahmen zum Schutz gegen Stöße, IP68 klassifiziert (Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen in einer Tiefe von 1,5 Metern für eine Dauer von 30 Minuten)
Abmessungen (B x T x H):
87,4 x 165 x 30,9 mm
Gewicht:
426 g, 432 g mit Barcode-Scanner

Plus
+ Ruggedized-Bauweise: stoßfest, wasserdicht, hitze-/kältebeständig
+ lange Akkulaufzeit
+ hotswap-fähiger Akku
+ Kamera ausbaubar
+ umfangreiches Zubehörangebot
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus
- klobige Bauform
- keine Ladefunktion via USB