07.02.2014 (eh)
3.4 von 5, (5 Bewertungen)

WD forciert mit »Arkeia 10.2« Replizierung in die Cloud

  • Inhalt dieses Artikels
  • Schnelles Rücksichern von großen Backup-Sätzen möglich
  • Arkeia-Backup-Lösung für Neueinsteiger ab 1.500 Euro
Die wesentlichsten Leistungsmerkmale von »Arkeia 10.2« (Bild: WD)
Die wesentlichsten Leistungsmerkmale von »Arkeia 10.2« (Bild: WD)
Die Western Digital-Tochter WD bringt von ihrem Backup-Paket »Arkeia« nun die Version 10.2 auf den Markt. Besonderheit des neuen Releases: Es sichert wichtige Unternehmensdaten doppelt ab, nämlich durch ein Backup im lokalen Netzwerk sowie eine Replizierung in der Cloud. Positioniert wird »Arkeia 10.2« damit als skalierbare und schnelle Netzwerk-Backup-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

»Backup-Lösungen für Unternehmen entwickeln sich zur Zeit rasant weiter«, erläutert Bill Evans, General Manager der WD-Gruppe für Business Storage Solutions. »Effizientere Daten-Deduplizierung, steigende Festplatten-Kapazität und schnellere Geschwindigkeit in Wide-Area-Networks (WAN) ersparen Unternehmen den mühsamen und fehleranfälligen Prozess des nächtlichen Abtransports von Backup-Medien. Arkeia 10.2 erweitert WDs hybride Cloud-Backup-Lösung, die die Schnelligkeit von LAN-Backups mit der Sicherheit von Backups in die Cloud vereint.«

Schnelles Rücksichern von großen Backup-Sätzen möglich

Durch die progressive Deduplizierungs-Technologie werde die Replikation von Backups in die Cloud mit Arkeia 10.2 zu einer kostengünstigen Alternative zu ausgelagerten Backup-Medien. Die integrierte »Seed and Feed«-Technik erlaube überdies die Replikation von großen Backup-Datensätzen in die und aus der Cloud und benötige dafür keine schnelle WAN-Verbindung. »Dadurch wird eine schnelle Daten-Rettung beim Rücksichern von großen Backup-Sätzen ermöglicht, erläutert Evans.

Das komplette Backup wird auf ein Speichermedium exportiert, an ein Datacenter oder an einen anderen Firmenstandort versendet, und dort auf einen zweiten WD-Arkeia-Backup-Server geladen. Anschließend kann die tägliche inkrementelle Sicherung über das Internet erfolgen.

Da überdies Arkeia traditionell schon immer besonders gut auf der Linux-Ebene ist, werden mit der jetzigen Version auch neue Plattformen unterstützt. Dazu gehören »Fedora 20«, »openSuse 13.1« und »Ubuntu 13.10«.

Arkeia-Backup-Lösung für Neueinsteiger ab 1.500 Euro

Für alle Nutzer von WD Arkeia mit aktuellem Wartungsvertrag steht die neue Version ab heute zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Firmware für physische und virtuelle Arkeia-Backup-Server soll noch diesen Monat verfügbar sein. Für Neuinteressenten: Der Preis für eine softwarebasierte Arkeia-Backup-Lösung beginnt bei 1.500 Euro netto. Hardware-Appliances inklusive unlimitiertem Quellvolumen beginnen bei 2.490 Euro netto. Sowohl die Software, als auch die Hardware-Appliances beinhalten einen einjährigen Wartungsvertrag inklusive technischem Support.

WD ist eigentlich bekannt als Festplattenhersteller. Aber im Geschäftsbereich Branded-Products werden auch komplette Speicherlösungen wie NAS-Systeme offeriert, und hierzu gehört für Komplettlösungen eben auch eine Backup- bzw. Datensicherungs-Software. Aus diesem Grund übernahm WD Anfang letzten Jahres das Backup-Softwarehaus Arkeia Software.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG