23.01.2015 (eh)
3.5 von 5, (4 Bewertungen)

Vmware kündigt für vCloud verbessertes Disaster-Recovery an

»vCloud Air Disaster Recovery« ermöglicht VM-Replikation zwischen Rechenzentrum und vCloud Air (Bild: Vmware)»vCloud Air Disaster Recovery« ermöglicht VM-Replikation zwischen Rechenzentrum und vCloud Air (Bild: Vmware)Für die vSphere-basierte Private-Cloud vCloud kündigt VMware ein paar Erweiterungen an. Zum einen »vCloud Air Disaster Recovery«, eine Recovery-as-a-Service-Lösung (RaaS) zum Replizieren virtueller Maschinen und Daten. Und zum anderen den neuen Service »vCloud Air Virtual Private Cloud OnDemand«.

Für diesen Service können sich Kunden schnell und einfach online anmelden und zahlen nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen. Im Rahmen der allgemeinen Verfügbarkeit von vCloud Air OnDemand stellt Vmware ein neues Programm vor, das Kunden eine einfache Vorhersage der Kosten ihres Abonnements ermöglichen soll. Auf Basis des neuen Abonnement-Programms werden nur tatsächlich genutzte Cloud-Ressourcen abgerechnet.

»VMware vCloud Air Disaster Recovery« repliziert virtuelle Maschinen und Daten

Eher für die Datensicherheit von Hybrid-Cloud-Anwendungen ist das neue »vCloud Air Disaster Recovery« konzipiert. Es kann laut Vmware in weniger als einer Stunde implementiert werden. Das Programm repliziert virtuelle Maschinen und Daten in die vCloud-Air-Kunden-Umgebung, so dass für den Disaster-Fall die geschützten Dienste in einem virtuellen »Warm-Standby«-Rechenzentrum bereitstehen.

Vmware betont, dass die neue Lösung keine Änderungen an der vorhandenen virtualisierten Umgebung erfordert. Zudem soll vCloud Air alle Betriebssysteme und Anwendungen unterstützen, die Kunden bereits im Einsatz haben. Zu den neuen Features gehören unter anderem dynamisches Routing, nativer Failback-Support, mehrere Recovery-Punkte, Self-Service-Automatisierung und granulare Netzwerksicherheitsgruppen.

Der neue Ondemand-Service soll ab sofort verfügbar sein. Die Preise beginnen bei 0,17 US-Dollar/Stunde für eine VM mit 8 GByte RAM und zwei vCPU. Die neuen Disaster-Recovery-Funktionen werden voraussichtlich im Laufe des ersten Quartal 2015 verfügbar sein.

.

Doc. tec. Storage antwortet 20.11.2020 Was ist Zoned-Storage?

Die ersten Hersteller setzen auf die sogenannte Zoned-Storage-Architektur. Was genau ist Zoned-Storage? Brauchen wir die neue Technologie und sollen wir uns damit befassen? Ja, sagt Doc Storage.

Jeden Freitag neu!

Doc. tec. StorageDoc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter