29.10.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Veeam plant kostenlose Backup-Version für Linux

Registrierungs-Website für die Beta von »Veeam Backup for Linux«Registrierungs-Website für die Beta von »Veeam Backup for Linux«Sensation auf der Veeam-Hausmesse »VeeamON«: Das Backup-Softwarehaus, das seinen raketenhaften Start dem starken Fokus auf das Backup von virtualisierten VMware- und Microsoft-Hyper-V-Umgebungen verdankt, widmet sich nun dem Open-Source-Betriebssytem Linux. Ein neues Paket namens »Veeam Backup for Linux« soll die Sicherung und Wiederherstellung von Linux-Servern deutlich vereinfachen. Zudem soll die Lösung kompatibel mit der Version »Veeam Backup & Replication v9«, sodass Nutzer auf Veeam Backup-Repositories zugreifen können. Und, wie sich für eine Open-Source-Lösung gehört: das neue Veeam-Release soll kostenlos sein.

Veeam Backup für Linux soll im ersten Halbjahr 2016 als geschlossene Beta-Version verfügbar sein. Wer sich für das Beta-Programm interessiert: Man kann sich jetzt dafür registrieren, und die Aufnahme in das Programm richtet sich dann nach der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Nutzer sollen mit diesem Tool individuelle Server-Instanzen überall sichern und wiederherstellen können. Dazu gehört auch, Cloud-Backups vor Ort wiederherzustellen und lokale Sicherungen in der Cloud.

Großer Backup-Markt: 75 Prozent aller Unternehmen nutzen Linux als primäre Cloud-Plattform

Linux gilt nach wie vor die erste Wahl für die Cloud. 75 Prozent aller Unternehmen geben an, Linux als primäre Cloud-Plattform zu nutzen. Bestehende Backup-Lösungen für Linux erfordern jedoch oft manuelle Verwaltung, oder sind nach Meinung von Veeam kompliziert und kostenintensiv. In der Folge ist die Verfügbarkeit vieler Linux-Server nicht vollumfänglich sichergestellt.

»Linux-Server zu sichern und wiederherzustellen ist oft ein komplizierter und teurer Vorgang, der nicht selten manuell gesteuert werden muss und IT-Administratoren viel Zeit kostet«, sagt Doug Hazelman, Vice President of Product Strategy bei Veeam. »Hinzu kommt, dass die Hybrid-Cloud zunehmend zum Standard wird und mehr Unternehmen ihre Workloads in der Public-Cloud betreiben. Daher ist es wichtig, dass diese Cloud-basierten Serverinstanzen gesichert sind, und schnell und einfach wiederhergestellt werden können, um ihre Verfügbarkeit zu garantieren und Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs zu vermeiden. Unsere Nutzer wollten ein einfach zu bedienendes Tool, mit dem sie die Verfügbarkeit ihrer Linux-Instanzen in der Cloud sicherstellen und sie von überall aus wiederherstellen können.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter