17.02.2016 (eh)
4.5 von 5, (4 Bewertungen)

VCE, EMC und Vmware drängen mit VxRail in Hyperkonvergenz-Markt

  • Inhalt dieses Artikels
  • Power satt: Nodes ausstattbar von sechs bis 28 Cores
  • VxRail-Hyperkonvergenz-Lösung bringt Replikation, Backup, Desaster-Recovery und Cloud-Tiering mit

Kommt mit viel Vmware-Software: hyperkonvergente Appliance »VxRail« (Bild: VCE)Kommt mit viel Vmware-Software: hyperkonvergente Appliance »VxRail« (Bild: VCE)Der Hyperkonvergenz-Markt nimmt Fahrt auf. Gemeinsam haben nun EMC, VCE und VMware die vorkonfigurierte, hyperkonvergente Appliance »VxRail« entwickelt. Sie passt perfekt in das vom Vmware apostrophierte »Software-defined Data Center« (SDDC), und soll sich dementsprechend einfach in Vmware-Umgebungen einbinden lassen. »Es ist das erste vollintegrierte System ganz speziell für Vmware-SDDC-Umgebungen«, betont Volker Wenzel, Manager Presales Germany bei VCE, gegenüber speicherguide.de.

Volker Wenzel, Manager Presales Germany, VCEVolker Wenzel, Manager Presales Germany, VCEVxRail enthält alles, was für eine hyperkonvergente Lösung nötig ist: Compute-, Storage- sowie Netzwerk- und Software-Komponenten; letztere praktisch nur von Vmware: vSphere, vCenter Server und Virtual SAN. Laut Wenzel wurde der Software-Stack der bisherigen einigermaßen vergleichbaren Lösung von Vmware, »EVO:Rail«, um weitere Tools und Funktionalitäten angereichert. Wer mit EVO:Rail bzw. EVO SDDC umgehen kann, so Wenzel, »kann mit der neuen Appliance in kürzester Zeit umgehen, und sie in seine Umgebung einbinden«.

Power satt: Nodes ausstattbar von sechs bis 28 Cores

»VxRail«-Nodes konfigurierbar mit vielen Optionen an Cores und Storage (Bild: VCE)»VxRail«-Nodes konfigurierbar mit vielen Optionen an Cores und Storage (Bild: VCE)Hardware-mäßig kann der Anwender fast nach Belieben konfigurieren: Es gibt All-Flash- sowie Hybrid-Nodes, mit 12, 16, 20, 24 oder 28 Cores, mit 256 oder 512 GByte an Memory, und mit Netzanbindung über Kupfer oder optische Kabel. An Flash-Kapazität stehen bis zu 19 TByte zur Verfügung. Mit nur vier Nodes kann ein Administrator somit bis zu 76 TByte an Flash-Speicher sowie bis zu 112 Cores konfigurieren. Das ist Power satt. Und deshalb gibt sich Wenzel euphorisch: »Damit können wir alle Kundenanforderungen per so abbilden.«

Wer nicht so viel Performance braucht, für den gibt es Einstiegs-Appliances mit sechs bis 20 Cores sowie bis zu 10 TByte an Storage. Generell unterstützt eine Appliance bis zu 200 virtuelle Maschinen (VMs). Insgesamt ist VxRail auf bis zu 3.200 VMs skalierbar.

VxRail-Hyperkonvergenz-Lösung bringt Replikation, Backup, Desaster-Recovery und Cloud-Tiering mit

»VxRail«-Nodes von 200 bis 3.200 VMs skalierbar (Bild: VCE)»VxRail«-Nodes von 200 bis 3.200 VMs skalierbar (Bild: VCE)Storage-seitig ist anscheinend alles Wesentliche drin, was der geneigte Storage-Administrator so braucht: Replikation (»EMC RecoverPoint«), Backup (»EMC Avamar«), Desaster-Recovery und Cloud-Tiering. Software von EMC (»CloudArray«) ist hierbei für das Cloud-Tiering zu bekannten Public-Clouds wie Vmware vCloud Air, Amazon AWS und Microsoft Azure zuständig; Virtustream soll demnächst dazu stoßen.

Mit den neuen VxRail-Hyperkonvergenz-Lösungen richtet man sich vor allem an Enterprise-Organisationen sowie größere Mittelständler. Der Einstiegspreis beginnt bei rund 60.000 US-Dollar – und den hält Wenzel für »sehr attraktiv«.

Die Systeme können ab sofort geordert werden. Die Hybrid-Lösungen sind anscheinend relativ schnell verfügbar. Die All-Flash-Nodes erst im Laufe des zweiten Quartals

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter