13.08.2015 (kfr)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Toshiba kündigt neue NVMe-PCIe-SSDs an

Toshiba kündigt drei neue NVMe-PCIe-SSDs an (Bild: Toshiba).Toshiba kündigt drei neue NVMe-PCIe-SSDs an (Bild: Toshiba).Drei neue PCIe-SSDs stellt Toshiba Electronics Europe für Notebooks, Tablets, PCs und Server vor. Die Laufwerke nutzen das NVMe-Protokoll (Non-Volatile Memory Express) und basieren auf der von Toshiba entwickelten Controller-Plattform und MLC-NAND-Flash-Speichern. Eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung soll für eine hohe Bandbreite zum Prozessor sorgen und die Systemengpässe reduzierten.

Für High-Performance-Notebooks und PCs ist die »XG3«-Serie im M.2-2280-Formfaktor konzipiert. Die SSDs unterstützen bis zu vier PCIe-3.1-Lanes und sollen mit bis zu einem TByte Kapazität erhältlich sein. Der Hersteller verspricht eine sechsmal schnellere Bandbreite als bei Verwendung von SATA 6.0. Der Fehlerkorrekturcode QSBC (Quadruple Swing-By Code) soll Daten vor Beschädigungen schützen, die Zuverlässigkeit verbessern sowie die Lebensdauer der SSDs verlängern. Der integrierte Low-Power-Modi hilft beim Energiesparen.

An Thin-Notebooks und Tablets richten sich die »BG1«-SSDs. Dabei handelt es sich laut Hersteller um die weltweit kleinsten NVMe-SSDs. Sie sind als Single-Package-SSD mit Abmessungen von lediglich 16 mm x 20 mm (M.2 1620) oder als M.2-2230-Wechselspeicher mit bis zu 256 GByte Speicherkapazität verfügbar.

Mit der »PX04P«-Familie adressiert Toshiba Server und Storage-Appliances. Die NVMe-SSDs sollen für die maximale Leistung nur eine Energie von 18 Watt benötigen. Die SSDs unterstützen ebenfalls bis zu vier PCIe-3.0-Lanes und sind als Steckkarte (halbe Höhe, halbe Länge) oder in einem 2,5-Zoll-Formfaktor mit SFF-8639-Konnektor verfügbar.

Marktdurchdringung von NVMe-SSDs schreitet voran

»Toshiba nutzt die Performance- und Latenzvorteile von PCIe und Flashspeichern, um Industriestandard-NVMe-SSDs für den Client-, Hyperscale/Datacenter- und Enterprise-Markt zu produzieren«, meint Don Jeanette, Vice President bei Trendfocus. Die Marktdurchdringung von NVMe-SSDs schreitet voran und Toshiba ist gut positioniert, um von diesem Trend profitieren zu können.«

Mit der Bemusterung will Toshiba im vierten Quartal 2015 beginnen. Vorgestellt werden die NVMe-PCIe-SSDs sowie die PX04S-Modelle bereits jetzt auf dem »Flash Memory Summit 2015« in San Jose.



powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Pure Storage