04.12.2014 (eh)
3.5 von 5, (4 Bewertungen)

Toshiba bringt zwei weitere Enterprise-SSD-Serien

  • Inhalt dieses Artikels
  • SSDs mit ausgeklügeltem Fehlerkorrekturcode QSBC
  • Mit 19nm-NAND-Flash-Speicher der zweiten Generation von Toshiba

Enterprise-SSD-Serie im 2,5-Zoll-Format (Bild: Toshiba)Enterprise-SSD-Serie im 2,5-Zoll-Format (Bild: Toshiba)»HK3E2« für Value-Endurance-Workloads und »HK3R2« für leseintensive Workloads nennen sich die beiden neuen Enterprise-SSD-Serien im 2,5-Zoll-Format von Toshiba. Mit der neuesten SATA-3.2-Schnittstelle ermöglichen sie Datenübertragungsraten von bis zu 6 Gbit/s. Mit den beiden neuen Serien rundet Toshiba sein Angebot an Enterprise-Storage-Lösungen weiter ab, und kann damit unterschiedlichste Unternehmensanforderungen hinsichtlich der SSD-Endurance abdecken.

HK3E2 ist verfügbar mit Speicherkapazitäten bis zu 800 GByte. Sie ist für Mainstream-Enterprise-Applikationen wie Exchange-Mail-, Web-, Datenbanken- und Index-Server sowie für Storage-Workloads in Rechenzentren konzipiert. Die Reihe unterstützt 3 DWPD (Drive Write Per Day) für einen Zeitraum von fünf Jahren mit einem Random-4-KiB-Enterprise Workload. (1 KiB = 1 Kibibyte = 1.024 Byte

SSDs mit ausgeklügeltem Fehlerkorrekturcode QSBC

HK3R2 mit Speicherkapazitäten von bis zu 960 GByte wurde für leseintensive Applikationen und Workloads in Bereichen wie Read-Caching und Videostreaming oder Storage-Workloads in Rechenzentren entwickelt. Der DWPD-Wert liegt bei 1 für einen Zeitraum von fünf Jahren mit einem Random-4-KiB-Enterprise-Workload.

Die beiden eSSD-Serien mit nur 7 mm Bauhöhe bieten Power-Loss- und End-to-End-Daten-Schutz mit einem Standard-Controller. Zudem verfügen die eSSDs über den Fehlerkorrekturcode QSBC (Quadruple Swing-By Code) von Toshiba, mit dem Daten vor einer durch NAND-Flash-Speicher-Media-Wear verursachten Beschädigung geschützt werden. Das führt laut Toshiba zu einer Verbesserung der Zuverlässigkeit und Verlängerung der Lebensdauer der Laufwerke.

Mit 19nm-NAND-Flash-Speicher der zweiten Generation von Toshiba

»Die Serien HK3E2 und HK3R2 sind für unterschiedliche Applikationsanforderungen ausgelegt, basieren aber auf derselben Plattform. Dadurch können Anwender den Testaufwand beim Einsatz der unterschiedlichen Lösungen entscheidend reduzieren«, erklärt Martin Larsson, Vice President, Storage Products Division von Toshiba Electronics Europe. »Mit dem von Toshiba entwickelten SATA-SSD-Controller und dem integrierten 19nm-NAND-Flashspeicher der zweiten Generation von Toshiba erhalten Anwender die Performance und Datenintegrität, die sie benötigen.«

Muster der HK3E2- und HK3R2-Serie sollen ab sofort verfügbar sein. Über Preise machte Toshiba keine Angaben.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage