05.07.2013 (eh)
3.3 von 5, (3 Bewertungen)

Toshiba bringt erste Automotive-Hard-Disk mit 320 GByte

  • Inhalt dieses Artikels
  • Automotive-Festplatten auch im Industriebereich einsetzbar
  • 55 Millionen Fahrzeuge bis 2016 mit Internetzugang
Festplatten für den Automobil-Markt (Bild: Toshiba)
Festplatten für den Automobil-Markt (Bild: Toshiba)
Auf dem Markt der Automotive-Festplatten ist Toshiba schon lange unumschränkter Marktführer. Nun hängt man die Konkurrenz ein weiteres Mal ab, und stellt mit der MQ01AADxxxC-Serie eine neue Automotive-HDD-Familie vor, deren Spitzenmodell MQ01AAD032C es auf 320 GByte bringt. Die Serie umfasst noch zwei Laufwerke mit 100 und 200 GByte.

Zu den zentralen Features der 2,5-Zoll-Laufwerke gehört die Einsatzmöglichkeit unter extremen Umgebungsbedingungen. So können sie in Höhen bis 5.650 m und bei Temperaturen von -30 bis +85°C (in Betrieb) verwendet werden. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Laufwerke liegt bei 4.200 U/min, und die Datentransferrate bei 976 Mbit/s.

Anzeige

Automotive-Festplatten auch im Industriebereich einsetzbar

Die Schocktoleranz liegt im Betrieb bei 2.940 m/s2 (300 G), und die Vibrationsresistenz wird von Toshiba mit 29,4 m/s2 angegeben. Mit diesen Spezifikationen können die Festplatten nicht nur im Automotive-, sondern auch im Industriebereich eingesetzt werden, in dem zum Beispiel auch eine hohe Temperaturresistenz wichtig ist.

Der Trend geht bei Automobilen eindeutig zu Infotainment-Systemen, die Funktionen für Navigation, Multimedia, Kommunikation und Fahrerassistenz bereitstellen. Zudem legen immer mehr Autokäufer Wert darauf, dass sie auch ihre Smartphones und Tablet-PCs im Fahrzeug unkompliziert anschließen und nutzen können. All das führt zu höheren Anforderungen an die Bordcomputer und auch an die Speicherkapazität der verwendeten Storage-Lösungen.

55 Millionen Fahrzeuge bis 2016 mit Internetzugang

Diese Entwicklung dürfte sich weiter stark fortsetzen. So prognostizieren die Marktforscher von iSuppli, dass bis zum Jahr 2016 mehr als 55 Millionen Fahrzeuge einen Internetzugang haben werden. Toshiba ist hier mit bisher über 28 Millionen ausgelieferten Automotive-Festplatten hervorragend aufgestellt.

»Autos werden zunehmend zu einem wichtigen Bestandteil unseres vernetzten Ökosystems«, sagt Martin Larsson, Vice President von Toshiba Electronics Europe (TEE). »Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass auch die eingesetzten Storage-Lösungen die Anforderungen des Endkunden an die Speicherkapazität erfüllen.«

Testmuster der neuen Laufwerke sollen im Laufe dieses Monates verfügbar sein. Die Serienproduktion avisiert Toshiba für August 2013.

.
powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed