24.08.2015 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Toshiba bringt dritte Generation ihrer Enterprise-SAS-SSDs

  • Inhalt dieses Artikels
  • SSD mit 25 DWPD für schreibintensive Workloads
  • Ein DWPD reicht locker für Video-on-Demand (VOD)

Enterprise-SSD PX04S bietet beeindruckende Schreib-Lese-Raten (Bild: Toshiba)Enterprise-SSD PX04S bietet beeindruckende Schreib-Lese-Raten (Bild: Toshiba)Ausgestattet mit einer Dual-Port-12-Gbit/s-SAS-Schnittstelle erreicht die neue PX04S-Serie von Toshiba eine 4K-Random-Read-IOPS-Performance von bis zu 270.000 – laut Toshiba der höchste Wert einer SAS-SSD im 2,5-Zoll-Formfaktor – sowie eine beeindruckende Write-Performance von bis zu 125.000 IOPS. Die neuen Laufwerke der dritten Generation von Enterprise-SSDs (eSSDs) sind für eine ganze Reihe an Anwendungen konzipiert, darunter E-Mail-, Datenbank- und virtualisierte File-Server, sowie für den Einsatz als primärer Speicher in Umgebungen mit Lese-, Schreib- oder gemischten Workloads. Die PX04S-Modelle sind die ersten 12-Gbit/s-SAS-SDDs von Toshiba, die eine Speicherkapazität von 3,84 TBytebieten.

Die PX04SHB-Versionen sind für die Workloads schreibintensiver Anwendungen optimiert. Dazu zählen Workloads in virtualisierten Datenzentren, bei Big-Data-Analysen und in High-Performance-Computing-Umgebungen. Diese Version unterstützt 25 DWPD (Drive Write Per Day) mit einem 100-prozentigen Random-Workload und ist mit Speicherkapazitäten von 200 GByte bis 1,6 TByte erhältlich.

Anzeige

SSD mit 25 DWPD für schreibintensive Workloads

Das Modell PX04SMB eignet sich für den gemischten Einsatz in geschäftskritischen Hyperscale- und virtualisierten Umgebungen, beispielsweise beim Online-Transaction-Processing (OLTP) und im E-Commerce. Sie unterstützen 10 DWPD, und bieten Speicherkapazitäten von bis zu 3,2 TByte.

Als Value-Endurance-Modelle positioniert Toshiba die PX04SVB-Serie, die für leseintensive Server- und Storage-Anwendungen konzipiert sind. Darunter versteht Toshiba eine ideale Balance aus Verlässlichkeit, Speicherkapazität und Belastbarkeit. Die Laufwerke unterstützen drei iDWPD, haben Speicherkapazitäten von bis zu 3,84 TByte, und eignen sich für Applikationen wie Media-Streaming, Data-Warehousing und Web-Server.

Ein DWPD reicht locker für Video-on-Demand (VOD)

Die PX04SRB-Modelle zielen auf leseintensive Anwendungen ab, die lediglich einen DWPD oder weniger benötigen. Die Eigenschaften und Leistungsmerkmale dieser SSDs prädestinieren sie für eine ganze Reihe webbasierter und Enterprise-Workloads wie Video-on-Demand (VOD) oder Data-Warehousing; sie sind mit Speicherkapazitäten von bis zu 3,84 TByte erhältlich.

Alle Modelle der PX04S-Reihe verfügen über eine begrenzte 5-Jahres-Garantie. Sie bieten Power-Loss-Schutz sowie End-to-End-Daten-Schutz, und stehen allesamt auch als selbstverschlüsselnde TCG-konforme Laufwerke mit Instant-Secure-Erase zur Verfügung.

Kundenseitig einstellbare Stromversorgungs- und Performancewerte ermöglichen eine Optimierung der Energieeffizienz oder Maximierung der Performance. Die Flash-Laufwerke unterstützen außerdem die PIN-3-Stromdeaktivierung für eine bessere Kontrolle über die Überwachungsdienste der Speichermedien.

.

powered by
Zadara Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter