27.10.2021 (mb)
4 von 5, (6 Bewertungen)

Tintri erweitert NVMe-T7000-Reihe für virtuelle Maschinen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Granulare Echtzeit- und Predictive-Analysen
  • Skalierbarbarkeit Laufwerk für Laufwerk
  • Verfügbarkeit
Tintri erweitert seine NVMe-All-Flash-Reihe T7000.Tintri erweitert seine NVMe-All-Flash-Reihe T7000. (Foto: Tintri)

Tintri by DDN hat sein Angebot an NVMe-basierten All-Flash-Arrays (AFA) um die Plattformen VMstore T7060 und T7040 erweitert. 30 Prozent Leistungssteigerung im Vergleich zu Vorgängermodellen werden versprochen. Die T7000-Bordwerkzeuge sollen KI-gesteuerte autonome Vorgänge, Transparenz auf App-Ebene sowie Echtzeit- und Vorhersageanalysen für den Hands-off-Betrieb für fast alle Verwaltungsaufgaben bieten. Das Vmstore-Management senke den Verwaltungsaufwand laut Hersteller um 95 Prozent.

Die T7000-Serie verwendet dieselbe NVMe-Hardware, die von High-End-DDN-Systemen in anspruchsvollen KI-, Analyse-, Deep-Learning- und hohen IO/s-Umgebungen genutzt wird. Die Mittelstandslösung ermögliche damit mehr virtuelle Maschinen in gleichen Footprint und eine bessere Kosteneffizienz, während autonome Operationen die meisten manuellen Aufgaben eliminieren könnten.

Die Benutzerfreundlichkeit sei auf Grund von immer mehr Generalisten ohne tiefen Speicherhintergrund zu einem immer wichtigeren Kaufkriterium geworden, kommentiert Eric Burgener, Research VP, Infrastructure Systems Platforms and Technologies bei den Analysten von IDC. »Die einfache Speicherverwaltung war schon immer ein differenzierendes Wertversprechen für Tintri, und ihre neuen NVMe-basierten Speicherplattformen bieten verbesserte KI-gesteuerte Vorgänge, die die Verwendung dieser Systeme noch einfacher machen.«

Granulare Echtzeit- und Predictive-Analysen

Die prädiktive Analyse der Vmstore T7000-Serie kann den Ressourcenbedarf präzise prognostizieren, um Leistung und Kapazität bis zu 18 Monate im Voraus zu optimieren und so Überbereitstellung und Ressourcenverschwendung zu vermeiden, teilt der Anbieter mit. Echtzeitanalysen können Engpässe über Speicher-, Netzwerk- und Rechenebenen hinweg lokalisieren, wodurch Stunden oder möglicherweise Tage der Fehlerbehebung vermieden werden könnten. Das Dateisystem des Unternehmens bietet automatische Leistungsverwaltung, granulare Transparenz und Kontrolle auf verwalteter Objektebene, sodass Administratoren die Arbeitslasten überwachen und die LUN-zentrierte Verwaltung eliminieren könnten. 

Skalierbarbarkeit Laufwerk für Laufwerk

Specs und Features der drei T7000-Modelle von Tintri. Specs und Features der drei T7000-Modelle von Tintri. (Quelle: Tintri)Das Modell 7060 unterstützt 20 bis 185 TByte Rohkapazität, 5.000 VMs und 15.000 vDisks sowie bis zu 2x2 100 GbE-Ports für Datenaustausch und Replikation. Es reiht sich zwischen T7080 (7.500 VMs; 22.500 vDisks) und T7040 (2.500 VMs; 7.500 vDisks) ein. Unterstützt werden vSphere, Hyper-V, Red Hat Enterprise Virtualization RHEV, Citrix Hypervisor und SQL-Server.

Die Vmstore T7000-Serie bietet flexible Optionen bei der Installation. Benutzer können das erforderliche Leistungsniveau und die erforderliche Speicherkapazität auswählen. Dank der patentierten unterbrechungsfreien Laufwerk-für-Laufwerk-Erweiterung des Unternehmens kann es ohne Ausfallzeiten von zehn mit Laufwerken bestückten Schächten auf bis zu 24 Laufwerke erhöht werden. Darüber hinaus umfasst es selbstverschlüsselnde Laufwerke (SED) und FIPS-konforme Softwareverschlüsselung mit Key Management Interoperability Protocol (KMIP), um entsprechende Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

»Vmstore ist wirklich ein selbstfahrendes System, das die beispiellose VM-Dichte bietet, die für die Bereitstellung virtueller Infrastrukturen erforderlich ist und der Dynamik und den sich ändernden Anforderungen des Unternehmens gerecht wird«, sagt Graham Breeze, VP Products bei Tintri.

Verfügbarkeit

Vmstore T7000-Plattformen (T7080, T7060, T7040) sind beim Unternehmen und über zertifizierte Partner erhältlich. TxOS 5.2, die neueste Version des Vmstore-Betriebssystems, wird von der gesamten T7000-Produktlinie unterstützt.

Weiterführende Links:


Doc. tec. Storage antwortet 12.11.2021 Backup-Monitoring von grundlegender Bedeutung

Wie wichtig ist ein Backup-Monitoring? Macht ein Investment in externe Tools Sinn, denn eigentlich müsste das doch in jeder Backup-Software integriert sein?

Jeden Freitag neu!

Doc. tec. StorageDoc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed