26.08.2015 (eh)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Thecus erweitert seine NAS-Familie für KMUs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Zwei Thecus-NAS-Systeme für Hochverfügbarkeit
  • N7770-10G ist ein Tower-NAS mit sieben Einschüben
  • N8880U-10G ist ein Rack-NAS mit acht Einschüben

Das Tower-NAS »N7770-10G« verfügt über sieben Einschübe (Bild: Thecus)Das Tower-NAS »N7770-10G« verfügt über sieben Einschübe (Bild: Thecus)Mit den beiden neuen NAS-Systemen »N7770-10G« und »N8880U-10G« erweitert Thecus Technology seine Familie, die vor allem für KMUs konzipiert sind. Unter der Haube arbeitet ein Intel-Core-i3-2120 mit zwei Kernen und maximal 3,3 GHz, was eher Standard in dieser Preisklasse ist. Allerdings steht dem Prozessor ein RAM-Speicherbereich von 8 GByte DDR3 ECC zur Seite, der sich auf 32 GByte erweitern lässt; ECC-RAM ist nicht immer Standard in dieser Preisklasse.

Beide NAS-Systeme lassen sich via 10-GbE-Ethernet in das Firmennetzwerk einbinden. Hierbei stehen immerhin sieben verschiedenen Modi an Link-Aggregation für ein Load-Balancing oder Failover zur Verfügung stehen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind sechs USB-2.0-Ports, zwei schnellere USB-3.0-Anschlüsse sowie einmal HDMI.

Anzeige

Zwei Thecus-NAS-Systeme für Hochverfügbarkeit

»N8880U-10G« ist ein Rack-NAS mit acht Einschüben (Bild: Thecus)»N8880U-10G« ist ein Rack-NAS mit acht Einschüben (Bild: Thecus)Für einen Schutz gegen Serverstillstände verfügen beide NAS-Systeme über Hochverfügbarkeit (HA). Mit HA werden zwei Thecus-NAS stetig durch die »Heartbeat«-Software synchronisiert, während gleichzeitig eine große Auswahl an Dienstleistungen, wie Web-Hosting, File-Sharing, zentrale Speicherung und iSCSI-Virtualisierung, bestehen bleibt. Sollte bei einem NAS Probleme auftreten, wird das andere NAS einspringen und den Betrieb übernehmen, bis das Hauptgerät wieder einsatzbereit ist.

Weiterhin bietet die 10G-NAS-Serie verschiedene Funktionen für Datensicherungen und Datenschutz. Mit der Snapshot-Technologie und dem dazugehörigen B-tree-Dateisystem (btrfs) sind Anwender in der Lage zeitpunktgenaue Kopien ihrer Daten anzufertigen, um das System wiederherzustellen zu können. Das NAS ist mit vielen Lösungen für die Notfallwiederherstellung bzw. Disaster-Recovery ausgestattet. Darunter beispielsweise »Data Guard« für Echtzeit-Remote oder lokale Sicherung, gebündelt mit Acronis »True Image« für die Klientendatensicherung und Systemnotfallwiederherstellung. Weiterhin besteht die Möglichkeit zur Sicherung auf die Cloud mit Dropbox, ElephantDrive und Amazon S3.

N7770-10G ist ein Tower-NAS mit sieben Einschüben

Beide Geräte sind mit dem neuen Betriebssystem »Thecus OS5« ausgestattet. Dieses webbasierende Betriebssystem ist für erweiterte Datenverwaltung erstellt worden. Im Thecus-App-Center finden Anwender bis zu 700 Apps für Datensicherung, Content-Management, Multimedia und vieles mehr.

Soweit die Gemeinsamkeiten. Jetzt zu den Unterschieden. Beim N7770-10G handelt sich um ein Tower-Modell mit sieben Einschüben. Es kann in den RAID-Modi 0, 1, 5, 6, 10, 50 und JBOD betrieben werden. Das Netzteil ist für 300 Watt ausgelegt. Ab September soll es zu einem Preis von 1.299 Euro verfügbar sein.

N8880U-10G ist ein Rack-NAS mit acht Einschüben

Das N8880U-10G wurde als Rack-System mit acht Einschüben konzipiert. Es verfügt über die gleichen RAID-Modi, jedoch aufgrund des einen Laufwerks mehr wird auch RAID-60 geboten. Das Netzteil ist im Gegensatz zum N7770-10G redundant ausgelegt, und liefert 400 Watt. Das N8880U-10G soll ebenfalls ab September verfügbar sein, allerdings aufgrund dem Mehr an Features rund 1.990 Euro kosten.

Einbaubar sind in die Systeme SATA-Festplatten sowie -SSDs in den Formfaktoren 2,5 und 3,5 Zoll, auch gemischt.

.

powered by
Zadara Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter