19.02.2020 (kfr)
4 von 5, (8 Bewertungen)

Terramaster F2-210: 2-Bay-NAS als Einstiegs-Cloud-Speicher

An private Anwender und SOHOs wendet sich der taiwanesische Hersteller TerraMaster mit dem 2-Bay-NAS TerraMaster F12-210. Der Netzwerkspeicher lässt sich mit zwei SATA-Festplatten mit je bis zu 16 TByte bestücken. Möglich sind Konfigurationen mit RAID 0 und 1 sowie als Einzellaufwerke.

Zum Funktionsumfang gehört neben einer integrierten Snapshot-Technologie, eine AES Hardware-Ordner- Verschlüsselung sowie Netzwerk-Transportverschlüsselung und ein automatisches, zeitgesteuertes Backup. Das F2-210 bietet Benutzern die Möglichkeit, sich ein persönliches Cloud-Laufwerk einzurichten, inklusive individuellen Fernzugriffsrechten für andere Anwender. Über die TNAS mobile App, erhält man Zugriff auf das NAS, über iOS oder Android.

Terramaster F2-210: 2-Bay-NAS als Einstiegs-Cloud-Speicher ab 160 EuroTerramaster F2-210: 2-Bay-NAS als Einstiegs-Cloud-Speicher ab 160 Euro

Das System arbeitet mit einem internen Arbeitsspeicher von 1 GByte und einem Realtek RTD1296 Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz. Neben einem 1-Gbit-Ethernet-Port verfügt das Gerät über zwei USB-3.0-Anschlüsse, einem aktiven Kühllüfter und unterstützt die Dateisysteme Btrfs und EXT4. Als Betriebssystem kommt die Linux-basierte Eigenentwicklung TOS 4.1.0 (Terramaster Operating System) zum Einsatz.

Im Internet ist das Terramaster-NAS ohne HDDs ab knapp 160 Euro brutto erhältlich. Das F2-210 kostet weniger als halb so viel wie bekannte Marken wie QNAP, Synology oder Western Digital. NAS-Festplatten wie die Seagate IronWolf und WD Red mit jeweils 10 TByte beginnen preislich bei 310 bis 320 Euro. 8-TByte-HDDs sind ab zirka 200 Euro erhältlich. Das heißt, mit rund 560 Euro lässt sich ein NAS in RAID-Konfiguration mit 8 TByte Speicherkapazität realisieren.

Die speicherguide.de-Redaktion sieht das F2-210 als absolutes Einsteigersystem, für Anwender, die lediglich ein sehr günstiges NAS für die Speicherung von Office-Daten benötigen. Terramaster führt noch drei weitere 2-Bay-Modelle, mit Intel Dual- bzw. Quad-Core-CPUs mit bis zu 2,4 GHz und 4 GByte RAM. Hier staffeln sich die Preise in 50-Euro-Schritten auf bis zu rund 300 Euro. Wer etwas anspruchsvoller ist und den Netzwerkspeicher mit mehreren Familienmitgliedern oder Kollegen teilt, sollte sich für eines der hochwertigeren Systeme entscheiden.


Doc. tec. Storage antwortet 20.11.2020 Was ist Zoned-Storage?

Die ersten Hersteller setzen auf die sogenannte Zoned-Storage-Architektur. Was genau ist Zoned-Storage? Brauchen wir die neue Technologie und sollen wir uns damit befassen? Ja, sagt Doc Storage.

Jeden Freitag neu!

Doc. tec. StorageDoc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter