26.10.2016 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Starline liefert 56-Gbit/s-InfiniBand-Storage-Lösungen aus

  • Inhalt dieses Artikels
  • Nur eine µs End-to-End-Latenz mit InfiniBand
  • 56-Gbit/s-InfiniBand-Storage-Lösung schafft 600.000 IOPS

InfiniBand schafft beeindruckende Datentransferraten von bis zu 56 Gbit/s pro Port (Bild: Starline Computer)InfiniBand schafft beeindruckende Datentransferraten von bis zu 56 Gbit/s pro Port (Bild: Starline Computer)Der Value-Added-Distributor (VAD) Starline Computer kombiniert ein Infortrend-ESDS-4000U-RAID-System mit einem Host-Channel-Adapter (HCA) von Mellanox, und heraus kommt ein Storage-System, das via InfiniBand jetzt Datentransferraten von bis zu 56 Gbit/s an einem Port ermöglicht. Die Systeme bieten 256 GByte RAM, Dual-Host-Board-Controller, 12-Gbit/s-SAS-Unterstützung und SSD-Optimierungsfunktionen. Dies ermöglicht laut Starline hohen Datendurchsatz und niedrige Latenzen. Damit seien sie die ideale Lösung für IOPS-intensive Applikationen sowie für Cloud-Computing, VDI und Medienbearbeitung.

Das Dual-Host-Board-Design der Eonstor-DS-4000-Systeme bietet bereits per Design hohe Performance und maximale Vielseitigkeit für die Hostverbindung. Die Mellanox-HCAs mit »Virtual Protocol Interconnect« (VPI) unterstützen Infiniband- und Ethernet-Konnektivitäten. Sie bieten nach Meinung von Starline die leistungsstärksten und flexibelsten Interconnect-Lösungen für PCIe-Gen3-Server.

Nur eine µs End-to-End-Latenz mit InfiniBand

Die Infiniband-Host-Boards fungieren als Kommunikations-Schnittstelle für den Datenfluss zwischen Prozessoren und I/O-Geräten. Mit der Punkt-zu-Punkt-Verbindung können Daten gleichzeitig gesendet und empfangen werden (Vollduplex). Durch Metro- oder WAN-Technologie lassen sich größere Entfernungen überbrücken. So können Rechenzentren effizient große Datenmengen bewegen.

Zu den weiteren Vorteilen einer Storage-Lösung mit InfiniBand gehört eine geringe Latenz, denn es gibt gemessene Verzögerungen von lediglich einer µs End-to-End. Besonderheit ist auch eine direkte Unterstützung von Remote-Direct-Memory-Access (RDMA), um Latenzen in Flash-Umgebungen zu reduzieren. InfiniBand-Verbindungen können unter dem Stichwort »Fabric Consolidation« überdies bedarfsgerecht sowohl als Netzwerk- oder auch als Datenverbindung konfiguriert werden.

56-Gbit/s-InfiniBand-Storage-Lösung schafft 600.000 IOPS

Das von Starline offerierte RAID-Komplettsystem enthält einen Single- oder Dual-Controller, pro Controller gibt es bis zu zwei InfiniBand Host-Boards (mit je zwei Ports). Dabei können Host-Boards mit FC, SAS und iSCSI gemischt werden. Unterstützt werden bis zu 2048 LUNs. Spezifiziert werden bis zu 600.000 IOPS sowie Lesegeschwindigkeiten bis zu 11.000 MByte/s und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 5.500 MByte/s. Bis zu 444 Laufwerke sind pro Infortrend-RAID-System möglich, wobei weitere Kapazitäten via JBOD möglich sind.

Die 56-Gbit/s-InfiniBand-Storage-Lösung ist bei Starline ab Anfang November verfügbar. Preise nannte Starline nicht.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG