25.01.2017 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Starline: 400 TByte Speichererweiterung für das Studio Hamburg

  • Inhalt dieses Artikels
  • RAIDdeluxe-System »RDL-BD64F08« musste sich an StorNext-SAN von Quantum einbinden lassen
  • Neues Array war in einem Tag in Infrastruktur eingebunden

400 TByte frischer Speicherplatz mit Anbindung ans Fibre-Channel-StorNext-SAN von Quantum reicht erst mal für die Postproduktion (Bild: Starline)400 TByte frischer Speicherplatz mit Anbindung ans Fibre-Channel-StorNext-SAN von Quantum reicht erst mal für die Postproduktion (Bild: Starline)Mehr Speicher für »Tatort«, »Traumschiff« & Co: Damit die Rohdaten in der Postproduktion im renommierten Studio Hamburg nicht ausgeht, verbaute Netzwerk-Spezialist Kuckenberg Technologies eine RAIDdeluxe-Speichererweiterung über 400 TByte aus dem Hause des Distributors Starline.

Die Filmschaffenden im Studio haben jetzt wieder genug Speicher für die Rohdaten der Postproduktion in Film und Fernsehen. Dieser Produktionsschritt benötigt Unmengen an wertvollen Speicherplatz. Denn neue Techniken wie etwa 4K-Auflösung, Hochkontrast-Motive (HDR) und hohe Frame-Raten fordern ihren Tribut beim Schnitt von Filmmaterial – insbesondere bei der Verwendung von qualitativ hochwertigen Rohdaten.

Filmproduzenten haben deshalb stets extrem hohe Anforderungen an Speicherplatz und Infrastruktur. Das gilt natürlich auch für Studio Hamburg als eines der profiliertesten Produktions- und Dienstleistungszentren für Film und Fernsehen in Deutschland. Schon frühzeitig betrauten die Tatort-Produzenten den Dienstleister Kuckenberg Technologies mit der Planung eines leistungsfähigen und betriebssicheren RAID-Systems.

RAIDdeluxe-System »RDL-BD64F08« musste sich an StorNext-SAN von Quantum einbinden lassen

Das Anforderungsprofil der Spezialisten aus dem Studio Hamburg an das neue RAID-System bestand unter anderem darin, dass es sich einfach in ein vorhandenes Fibre-Channel-StorNext-SAN von Quantum einbinden lassen musste. Und neben einer hohen Speicherkapazität war noch eine nachträgliche Erweiterungsmöglichkeit durch weitere JBODs wichtig.

Die Entscheidung fiel auf ein ein RAIDdeluxe-System »RDL-BD64F08«. Bestückt mit 64 8-TByte-Festplatten empfahl sich dieses System als die richtige Wahl für Anwendungen, die hohe Datentransferraten und sich wiederholende Datenbankzugriffe erfordern. Das System bot laut Starline nicht nur ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nebst hoher Energieeffizienz und Unabhängigkeit vom Betriebssystem, sondern bestach auch durch die Möglichkeit, sie in verschiedenen Virtualisierungsumgebungen einzusetzen. Außerdem lässt es sich per JBOD-Gehäuse auf bis zu 256 Festplatten erweitern – ohne zusätzliche Lizenzkosten.

Neues Array war in einem Tag in Infrastruktur eingebunden

Starline lieferte das RAIDdeluxe-System wie vom Kunden gewünscht aus, vorkonfiguriert mit RAID-Level 6 und zweimal 202 TByte Nutzvolumen mit vier RAID-Sets. Die Installation bei Studio Hamburg verlief reibungslos, so dass das neue System innerhalb eines Tages in die bestehende IT-Infrastruktur eingebunden war. Die gemessene Datentransferrate lag bei etwa 850 MByte/s und ließ sich nach Angaben von Starline »hervorragend« unter StorNext 4.7 einbinden.

Frank Höwner, technischer Leiter beim Studio Hamburg schwärmt über die »pünktliche Lieferung, sehr guten Kontakt zum Händler und schnelle Hilfe durch den Support«. Heinz Kuckenberg von Kuckenberg Technologies ergänzt: »Überzeugt hat die Flexibilität des RAIDdeluxe, die einfache Studio-Integration in das vorhandene SAN, und der sehr vernünftige Preis für die gebotene Kapazität und Leistungsfähigkeit in Verbindung mit der gewohnt exzellenten technischen Unterstützung durch Starline.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter