23.06.2016 (eh)
4.6 von 5, (7 Bewertungen)

Spectra Logic bringt die Tape-Library fürs Exabyte-Zeitalter

  • Inhalt dieses Artikels
  • NASA orderte erste »Spectra TFinity ExaScale Edition«-Tape-Library
  • Tape-Library für Unternehmen mit riesigen Datenmengen

Tape-Library »Spectra TFinity ExaScale Edition« bietet enormen Speicherplatz für exponentielles Datenwachstum (Bild: Spectra Logic)Tape-Library »Spectra TFinity ExaScale Edition« bietet enormen Speicherplatz für exponentielles Datenwachstum (Bild: Spectra Logic)Ein ExaByte (EByte) – das ist die Speicherkapazität, die der Tape-Library-Experte Spectra Logic momentan für seine neue »Spectra TFinity ExaScale Edition« spezifiziert. Das ist Weltrekord, keiner der Konkurrenten schafft mehr. Und noch eine einzigartige Besonderheit: Es handelt sich um die erste trimediale Tape-Library – heißt, es werden drei hochkapazitive Enterprise-Bandtechnologien zugleich unterstützt. Einbaubar sind mit Bandlaufwerke mit den Technologien LTO, IBM-TS1150 und Oracle-Storagetek-T10000; hierbei sind alle modernen Versionen wie T10000D, T10000C, T10000B und T10000A möglich.

Vorteil dieser Trimedia-Technologie: Ein Anwender, der sich auf eine der drei Tape-Technologien kapriziert hat, kann die Medien in die neue Tape-Library mitnehmen, und muss nicht explizit auf eine neue Tape-Technologie migrieren. Andererseits haben Unternehmen auch die Möglichkeit, den Laufwerksanbieter zu wechseln, und ihre Daten auf eine Tape-Technologie ihrer (neuen) Wahl zu migrieren. (Eine Übersicht über Tape-Formate, Aufzeichnungsformate und Bandtechnologien finden Sie hier.)

Spectra Logic positioniert TFinity ExaScale Edition als diejenige Storage-Lösung für Unternehmen, die auf die Langzeitspeicherung von riesigen Datenvolumen zu einem niedrigen Preis angewiesen sind. Also für die Flut der unstrukturierten Daten, den Datensätzen aus dem IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) oder für Cold-Daten in Cloud-Datacenter.Zu den Kunden von Spectra Logic zählt beispielsweise The National Aeronautics and Space Administration (NASA), die US-amerikanische Regierungsbehörde für zivile Raumfahrtprogramme sowie die Luft- und Raumfahrtforschung; dort setzt man auf das Vorgängermodell »Spectra TFinity«

NASA orderte erste »Spectra TFinity ExaScale Edition«-Tape-Library

40.000 Exabyte gilt es bis zum Jahr 2020 zu speichern – Tape-Librarys dürften die Lösung sein (Quelle/Bild: EMC/IDC Digital Universe)40.000 Exabyte gilt es bis zum Jahr 2020 zu speichern – Tape-Librarys dürften die Lösung sein (Quelle/Bild: EMC/IDC Digital Universe)Spectra Logic arbeitet bereits seit 2008 mit den Ingenieuren der NASA Advanced Supercomuting (NAS) Division am Ames Forschungszentrum der NASA im Silicon Valley in Kalifornien zusammen; dort kam erstmals eine Spectra-Tape-Library mit einer Anfangskapazität von 22 PByte zum Einsatz. Laut der NASA beträgt die Archivkapazität der Spectra-Tape-Library heute etwa ein halbes EByte. Nach umfangreichen Tests während des vergangenen Jahrs hat die NASA kürzlich in ihrer 24x7-HPC-Produktionsumgebung eine TFinity ExaScale Edition implementiert.

»Wir nutzen die Spectra-TFinity-Library für unseren Kunden die NASA aufgrund ihrer beeindruckenden Skalierbarkeit«, erklärt Davin Chan, HPC Technical Director bei CSRA. »Der neue High-Performance-Transporter in der Tape-Library erreicht knapp die doppelte Tapemount-Rate im Vergleich zur vorhergehenden Konfiguration, und dieser schnellere Zugriff auf archivierte Daten hat es unseren Kunden ermöglicht, ihre Effizienz zu steigern.«

Tape-Library für Unternehmen mit riesigen Datenmengen

Neben den Features der bekannten TFinity-Tape-Libray bietet die neue TFinity ExaScale Edition Features wie Rational Robotics, High-Performance-Transporter, verbesserter TeraPorter, Dual-Robot-Operationen, neuer paralleler AC-Eingang, SlotIQ, MediaIQ und LogIQ. Spectra Logic hat auch eine besondere Offline-Speicherung implementiert: Mit der TFinity ExaScale Edition können nun erstmals Magnetbänder, auf die nur selten zugegriffen wird, innerhalb der Bibliothek verwahrt werden, indem Sie »unsichtbar« für die Anwendung werden. Dadurch werden laut Spectra Logic Kosten gespart und der Zugriff vereinfacht.

»Die Unternehmen, die kontinuierlich riesige Datenmengen produzieren, stehen vor der größten Herausforderung unserer Zeit: das Management von Wachstum ohne explodierende Komplexität und Kosten. Magnetbänder sind nach wie vor die einfachsten und preiswertesten verfügbaren Speichermedien mit dem geringsten Stromverbrauch«, erklärt Matt Starr, Chief Technology Officer bei Spectra Logic. »Viele Unternehmen haben mit der Zuverlässigkeit, physischen Größe und den Kosten für die Speicherung zu kämpfen – die Spectra TFinity ExaScale Edition löst diese Sorgen in Wohlgefallen auf. Dieses Tape-Produkt von Spectra Logic ist ein wirkliches ‚Gesamtpaket’.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter