20.08.2013 (eh)
3 von 5, (2 Bewertungen)

 SNW Europe:  Falconstor bringt Update von CDP und NSS

  • Inhalt dieses Artikels
  • Recovertrac unterstützt jetzt Jumbo-Frames
  • NSS beinhaltet jetzt einen Stretch-Cluster-Konfigurator
  • NSS kann jetzt Thin-Provisioning via VAAI nutzen

Das Storage-Softwarehaus FalconStor bringt neue Releases seiner Pakete »FalconStor CDP« (Continuous Data Protector) und »FalconStor NSS« (Network Storage Server). Die neuen Lösungen werden mit der »RecoverTrac«-Disaster-Recovery-Automatisierungstechnologie ausgestattet. Damit verfügen sie über neue Features für intelligentes Verschieben, Speichern, Schützen und Analysieren von Daten. Die Updates sind natürlich Highlight auf der kommenden Storage-Konferenzmesse »SNW Europe«, die am 29. und 30. Oktober 2013 in Frankfurt tagt. Auslieferungstermin soll im Laufe des vierten Quartals 2013 sein.

Recovertrac bietet laut Falconstor mehr Flexibilität, um Failover oder Failback zu automatisieren. Dadurch werde eine höhere Fehlerfreiheit in jeglicher Art von physischen, virtuellen oder hybriden Umgebungen inklusive VMware- und Microsoft-Hyper-V-Installationen geschaffen.

Recovertrac unterstützt jetzt Jumbo-Frames

Eine der Besonderheit der neuen Lösungen ist, dass sie minimalen Einfluss auf Produktionsdaten haben sollen. Produktionsumgebungen haben laut Falconstor den vollen Zugriff auf den Speicher, während die Daten von den FalconStor-Lösungen bearbeitet und geschützt werden. Dies erlaube ein unterbrechungsfreies Arbeiten mit kopierten Daten und mache einen separaten Speicher für Business-Intelligenz unnötig.

Generell biete die Recovertrac-Technologie jetzt ein flexibles Recovery mit Ressourcen-Allokation, anpassbare Services für ein akurates Recovery sowie Vmware-vSphere-5.5- Unterstützung. Neu ist auch Netwerk-Unterstützung für Jumbo-Frames sowie ein genaues Failback mit Vorbereitung für Failback.

NSS beinhaltet jetzt einen Stretch-Cluster-Konfigurator

Recovertrac wurde auch noch besser für den Schutz in Microsoft-Umgebungen ausgestattet. Das Technologie unterstützt jetzt Schutz und Recovery von physischen und virtuellen Maschinen unter Windows Server 2012 sowie virtuellen Maschinen auf Hyper-V 3.0.

Spezielle Erweiterungen gibt es beim NSS-Release. Sie beinhalten einen Stretch-Cluster-Konfigurator, Speicher-agnostische Datenmigration für Cloud-Umgebungen sowie eine zentrale Sicht auf das Management von Speicher- und Server-Operationen. So ermöglicht NSS jetzt die Datenmigration von und in Cloud-Infrastrukturen. Dies erlaube Service-Providern nun, Business-Continuity-, Data-Protection- sowie Disaster-Recovery-Services anzubieten.

NSS kann jetzt Thin-Provisioning via VAAI nutzen

Mit der NSS-Speichervirtualisierungstechnologie können nun auch CPU-intensive Lese-, Schreib- und Clone-Prozesse auf Speichergeräten besser entlastet werden. NSS kann zudem Thin-Provisioning mit Support für die Wiederbreitstellung von nicht genutzem Speicher (Space Reclamation) für alle Speichergeräte, die via »vStorage APIs for Array Integration« (VAAI) angebunden sind, nutzen.

Falconstor auf der SNW Europe 2013:
Stand 71

.
powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Fujitsu Technology Solutions GmbH
Infortrend Zadara
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter