16.05.2014 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Seagate öffnet ihre Kinetic-API für Open-Source-Gilde

  • Inhalt dieses Artikels
  • Speicher-Software kann direkt mit Kinetic-Platte kommunizieren
  • OpenStack definiert Cloud und Speicherlösungen neu
  • Durch Ethernet-Schnittstelle fällt viel Overhead weg
»Kinetic Open Storage Platform« spricht nur über Ethernet mit den Speichermedien (Bild: Seagate)
»Kinetic Open Storage Platform« spricht nur über Ethernet mit den Speichermedien (Bild: Seagate)
Nachdem kürzlich der Seagate-Konkurrent HGST ebenfalls eine Ethernet-basierende Laufwerksarchitektur vorstellte – die allerdings für die Programmierergilde offener ist –, reagiert nun Seagate ihrerseits, und öffnet ihre Kinetic-Programmierschnittstelle (API) für die Open-Source-Gemeinde. »Mit der Öffnung der ‚Kinetic Storage Plattform’ helfen wir Entwicklern auf der ganzen Welt, neuartige Cloud-Storage-Architekturen zu liefern«, erklärt Mark Re, Chief Technology Officer von Seagate. »Wir sind von unserem Engagement in Open-Source-Innovationen überzeugt, und bieten Systemherstellern und Softwareentwicklern die notwendigen Werkzeuge, um modernste Speicherlösungen zu implementieren und diese revolutionäre Plattform weiter nach vorne zu bringen.«

Bereits zu Beginn des Jahres konnte Seagate seine Interface-Spezifikationen dem »Open Compute Project« (OCP) zur Verfügung stellen. Jetzt knüpft der Festplattenhersteller daran an und öffnet Programmschnittstelle, Bibliotheken und Simulator-Technologien. Damit ermöglicht Seagate der OpenStack-Community, Anwendungen und Systeme auf Seagates Kinetic-Technologie zu entwerfen und zu testen.

Speicher-Software kann direkt mit Kinetic-Platte kommunizieren

Die Freigabe der API und der zugehörigen Bibliotheken enthält Quellcodes für unterschiedliche Programmiersprachen, die es der Speicher-Software ermöglicht, direkt mit der Kinetic-Platte zu kommunizieren. Mit der »Kinetic Open Storage API« sollen sich sowohl Software- als auch Hardware-Lieferanten in das System einbringen und Kinetic-Befehle in ihre Lösungen integrieren können.

Die Bibliotheken, die jetzt veröffentlicht wurden, berücksichtigen die Programmiersprachen C + +, Java und Python. Daneben sollen die Open-Source-Bibliotheken den Entwicklern helfen, sich das Protokoll direkt zunutze zu machen und, wenn nötig, ihre eigenen Bibliotheken zu schreiben.

OpenStack definiert Cloud und Speicherlösungen neu

Neben HGST scheint wohl der Marktdrang hin zu OpenStack Seagate zu der Entscheidung bewogen zu haben. »Durch die von der OpenStack-Gemeinde getriebenen Neuerungen wird die Cloud neu definiert und damit auch durch Software definierte Speicherlösungen«, erläutert Ben Cherian, Vizepräsident für Strategische Entwicklung beim Open-Source-Spezialisten Inktank; das Softwarehaus wurde von Red Hat erst vor wenigen Wochen übernommen.

»SwiftStack bietet die Softwarelösung, die auf Basis von OpenStack die Lieferung, Integration und Management objektorienierter Daten vereinfacht«, sagt Joe Arnold, CEO von SwiftStack. »Seagates ‚Kinetic Open Storage Plattform’ ist an der Spitze dieser Neuerung. Insbesondere die Werkzeuge erlauben die Entwicklung der nächsten Generation von software-definierten, objektbasierten Speicherarchitekturen.

Durch Ethernet-Schnittstelle fällt viel Overhead weg

Seagate kündigte die Kinetic-Architektur für ihre Festplattenlaufwerke, die nur noch über eine Ethernet-Schnittstelle verfügen, letzten Herbst an. Dadurch würde viel Overhead an der Schnittstelle im Vergleich zu SAS/SATA-Interfaces wegfallen. Außerdem erfolgt die eigentliche Datenspeicherung nicht mehr block-orientiert, sondern Object-Storage-orientiert. Damit eignet sich Kinetic besonders für Cloud-Storage-Anbieter. Selbst unser kritischer Hausanalyst Doc. tec. Storage lobt den Kinetic-Ethernet-Ansatz.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter