18.08.2015 (eh)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Ricoh verbessert Kundenservice mit Cloud-Lösung von Oracle

  • Inhalt dieses Artikels
  • »RICOH @Remote« beobachtet und sammelt Daten von mehreren Millionen Multifunktionsdruckern
  • Oracle-Private-Cloud-Lösung ermöglicht schnelle Datentransferraten durch 40-Gbit/s-Infiniband

ZFS-Storage-Appliances arbeiten bestens mit Oracle-Datenbanken zusammen (Bild: Oracle)ZFS-Storage-Appliances arbeiten bestens mit Oracle-Datenbanken zusammen (Bild: Oracle)Die Internet-of-Things-Lösung »RICOH @Remote« sammelt und analysiert Daten von Ricoh-Druckern. Zum Einsatz kommen hierbei im Rahmen einer Private-Cloud Oracle-Sparc-T5-Server, Oracle-ZFS-Storage-Appliances und Oracle-Datenbanken. Die Auswertung der so gewonnen Daten ermöglicht Ricoh die Umstellung seines Service-Modells von reaktiven auf proaktiven Kundenservice, und hilft so die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Die Lösung »RICOH @Remote« ist der Echtzeit-Kundensupport von Ricoh für mehr als 100 Länder. Der Service beobachtet und sammelt Daten von mehreren Millionen Multifunktionsdruckern, einschließlich der Zahl der gedruckten Seiten, dem Tonerstand und den Druckereinstellungen sowie Berichten über die Konfiguration und den Betriebszustand.

»RICOH @Remote« beobachtet und sammelt Daten von mehreren Millionen Multifunktionsdruckern

Kunden profitieren laut Ricoh von einem optimierten Service, der potentielle Probleme identifiziert, bevor sie auftreten. Die Zahl der Wartungs- und Inspektionsbesuche könne auf Basis der ausgewerteten Daten angepasst und die Ausfallzeiten nachhaltig minimiert werden.

Ricoh kam zu der Erkenntnis, dass eine Zentralisierung aller Daten über das gesamte Unternehmen hinweg die größte Genauigkeit und die besten Analysen gewährleistet. Dafür hat Ricoh nun die private Cloud auf Basis von Oracle-Lösungen aufgebaut, die der gesamten Support-Abteilung zugänglich ist, und die über Hochgeschwindigkeitsverbindungen mit dem internen Netzwerk verbunden ist. Die Server nebst den ZFS-Storage-ZS3-Appliances werden für die Datenanalyse eingesetzt, wobei die Storage-Systeme dabei auch als operationaler Datenspeicher für die Daten der Support-Lösung dienen.

Oracle-Private-Cloud-Lösung ermöglicht schnelle Datentransferraten durch 40-Gbit/s-Infiniband

Die Kombination von Oracle-Hard- und Software bot Oracle-Angaben zufolge darüber hinaus noch weitere Vorteile, einschließlich schnelleren Datentransferraten und der Vermeidung von Leistungsengpässen bei der Datenspeicherung durch 40-Gbit/s-Infiniband. Simultane Parallel-Prozess-Bearbeitung komme den hohen Transaktionsanforderungen an Big-Data-Analysen ebenfalls entgegen. ZFS Storage ZS3 biete außerdem eine kostengünstige und hoch skalierbare Backup-Infrastruktur für die private Cloud von Ricoh, und ermögliche zudem Echtzeit-Performance-Analysen mit dem »DTrace«-Storage-Analytics-Tool.

Die Cloud auf Basis von Oracle lasse genug Spielraum für die zukünftige Erweiterung. Die beiden Database-Optionen »Oracle Advanced Compression« und »Hybrid Columnar Compression« hätten den aktuellen Datenbestand auf weniger als 30 Prozent reduziert.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG