16.04.2013 (eh)

Red Hat Storage Server 2.0 für Open-Hybrid-Clouds

Von ihrem »Red Hat Storage Server 2.0« hat Red Hat ein weiteres Update – mittlerweile das vierte – mit neuen Features und Funktionen herausgebracht. Wie dem Red-Hat-Blog zu entnehmen ist, soll die neue Version vor allem zum Fundament für Enterprise-Open-Hybrid-Clouds werden. Erweitert wurden dazu die Bereiche Virtual-Machine-Storage, End-to-End-Verschlüsselung von ruhenden und übertragenen Daten (Data-at-Rest und Data-in-Motion) sowie Sicherheit und Datenverfügbarkeit.

Durch die Konvergenz von Rechen-, Speicher- und Virtualisierungs-Ressourcen sieht sich Red Hat nun in der Lage, das Fundament für den Aufbau von Open-Hybrid-Clouds bereitzustellen. Unternehmen sollen so standardbasiert Public- und Private-Clouds zusammenführen und problemlos Applikationen portieren können.

Auf Basis von Open »Software-Defined Storage« will Red Hat damit die Modernisierung von Datacentern vorantreiben. Red Hat ist der Meinung, damit nachhaltig die Art zu verändern, wie Unternehmen die riesigen Mengen unstrukturierter und semi-strukturierter Daten speichern und verwalten.

.
powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed