11.04.2019 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Quantum F-Serie: NVMe-Speicher für Media-Workflows

Quantum stellt mit der F-Serie eine neue Modellreihe von NVMe-Speicher-Arrays vor. Die Speichersysteme sollen eine Parallelverarbeitung unterstützen und sind vor allem für leistungsintensive Workloads auf der Basis großer, unstrukturierter Datasätze konzipiert sowie Studiobearbeitung und Rendering-Aufgaben. Die Arrays bieten direkten Zugriff zwischen Workstations und NVMe-Speichermedien, was eine planbare, schnelle Netzwerkleistung ermöglichen soll. Als Basis nutzt Quantum die neueste RDMA-Netzwerktechnologie (Remote Direct Memory Access), in Kombination mit Quantums Cloud Storage Plattform und dem StorNext-Dateisystem.

Quantum F2000: NVMe-Speicher für anspruchsvolle Media-Workflows.Quantum F2000: NVMe-Speicher für anspruchsvolle Media-Workflows.

Quantum F2000 im Detail

Laut Hersteller wurden die Speicherserver der F2000-Serie speziell für NVMe entwickelt. Das 2U-System besteht aus zwei Hotswap-fähigen Recheneinheiten und lässt sich mit bis zu 24 NVMe-Dual-Port-Laufwerken bestücken. Jede Einheit kann auf alle 24 NVMe-SSDs zugreifen. Momentan sind mit der F2000 Kapazitäten von 46, 92 und 184 TByte möglich.

Die F-Serie basiert auf Quantums Cloud-Speicher-Plattform, einem software-definierten Blockspeicher-System, der speziell auf Video- und videoähnliche Daten abgestimmt ist. Diese Plattform eliminiert Datendienste, die nichts mit Video zu tun haben und soll zudem Infrastrukturen wie Datenschutz, flexible Vernetzung und Blockschnittstellen verbessern. Der Hersteller verspricht, dass die Architektur für maximale Streaming-Performance ausgelegt sei.

Außerdem erlaubt die enge Integration mit Stornext einen umfassenden Multi-Protokoll-Zugriff, schützt Daten durch erweiterte Replikations- und Kopierfunktionen und bietet automatisiertes Tiering von Daten auf kapazitätsoptimierten Speicher. Dies soll auch die Gesamtbetriebskosten senken. Außerdem erhöhen verbesserte Workflows den Wert von Inhalten über den gesamten Lebenszyklus. Als Beispiele nennt Quantum unter anderem:

  • Nachbearbeitung: Die F-Serie wurde für die Echtzeitbearbeitung von 4K- und 8K-Inhalten entwickelt, um die Anforderungen von Produzenten, Regisseure und Studioleiter zu erfüllen.
  • Sportvideo: Die NVMe-Systeme sind geeignet für Umgebungen mit Dutzenden bis Hunderten von Kameras, die Inhalte erzeugen. Sie kann mehrere gleichzeitige Ingest-Streams verarbeiten und diese Inhalte in Echtzeit wiedergeben.
  • Rendering und Simulation: Die Speicher können in Animations- und Visual-Effekt-Studios eingesetzt werden, die hohe IOPS und niedrige Latenzen zwischen großen Renderfarmen und dem Speichersubsystem erfordern.

F2-Serie beschleunigt 4K- und UHD-Workflows

Für Quantum gehört die F2000 zu den bedeutendste Produkteinführungen seit Jahren: »Nicht nur, weil unsere Medienkunden mit der F-Serie schneller großartige HD-Inhalte über IP-Netzwerke produzieren können, sondern auch, weil die F-Serie die erste Produktlinie auf Basis unserer Cloud-Speicher-Plattform ist«, sagt Jamie Lerner, President und CEO von Quantum. »Diese Plattform ist ein Sprungbrett für uns und unsere Kunden zu einer stärker software-definierten, hyperkonvergenten Architektur und sie ist das Herzstück weiterer Produkte, die wir noch in diesem Jahr auf den Markt bringen werden.«

Auch von Anwenderseite gibt es bereits erste positive Stimmen: »NVMe-basierte SSD-Lösungen halten Einzug in moderne Arbeitsabläufe, um die Leistungsanforderungen der 8K+ High-Frame-Rate-Videoproduktion zu erfüllen«, sagt Tom Coughlin, President von Coughlin Associates. »Die F-Serie leistet einen wertvollen Beitrag zu diesem Übergang zu NVMe-Lösungen. In Kombination mit Stornext und seinem Out-of-Band-Metadaten-Management bietet die F-Serie Speicher-Tiering, Content-Schutz und verschiedene software-definierte Management-Funktionen, die von der Medien- und Unterhaltungsindustrie gut angenommen werden sollten.«

»Angesichts von 4K als neuem Standard und 8K als Perspektive können sich Kreative mit NVMe auf die Zukunft vorbereiten und gleichzeitig die Infrastrukturkosten unter Kontrolle halten«, ergänzt Jason Paquin, Chief Executive Officer von Chesapeake Systems. »Die NVMe-Appliance von Quantum könnte die erste Wahl sein, wenn es darum geht, das Leistungsproblem von 4K- und UHD-Workflows zu lösen.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG