13.10.2021 (mb)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Quantum bringt Objekt-Speicher für kalte Daten auf Tape

  • Inhalt dieses Artikels
  • Leistungsmerkmale von Activescale Cold Storage
  • Neue Objektspeicherdienste für Cloud-Daten
Die Quantum ActiveScale Storage-Architektur für kalte und heisse Daten (Grafik: Quantum)Die Quantum ActiveScale Storage-Architektur für kalte und heisse Daten

ActiveScale von Quantum ist eine skalierbare Datenspeicher-Plattform für die effiziente Speicherung von Backup- und Archiv-Daten mit integrierten Funktionen für Standortwiederherstellungen. Die neuesten Erweiterungen heißen ActiveScale Cold Storage und Object Storage Services. Zusammen sollen Objektspeicher-Software und Hyperscale-Tape-Technologie vereint und diese Datensicherungsdienste neuartig in der Cloud genutzt werden.

Das soll einerseits die Langzeitarchivierung sicherstellen, aber auch den günstigen Zugriff bei geringen Transferkosten auf kalte Daten gewährleisten, beispielsweise für Analyse-Zwecke. Der Anbieter geht im Zusammenspiel mit eine Reihe neuer, vollständig verwalteter Object-Storage-Services davon aus, eine neue Art Speicherklasse definiert zu haben.

Die neuen Angebote sollen die Kosten für kalte Archivdaten um 80 Prozent reduzieren, Kontrolle über die wertvollsten Datenbestände bieten und Unternehmen Mehrwert aus ihren kalten Archivdaten über Jahre und Jahrzehnte gewährleisten.

»Mit den Neuerungen können wir unsere Hyperscale-Tape-Architekturen mit Quantum-Software kombinieren«, kommentiert Jamie Lerner, Chairman und CEO von Quantum. »All diese Technologien werden dann als Cloud-Service verpackt, der überall eingesetzt werden kann. Dieser Service eignet sich auch für Unternehmen und Cloud-Anbieter, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen wie Hyperscaler.«

Leistungsmerkmale von Activescale Cold Storage

Haltbarkeit und Speichereffizienz: Die neue Lösung bietet laut Hersteller technische Vorteile, die keine andere Lösung auf dem Markt bietet. Dazu zählen die zum Patent angemeldete, zweidimensionale Erasure-Coding-Software (2D EC) und die hochverfügbare, RAIL-Architektur (Redundant Array of Independent Libraries) des Herstellers.

2D EC verschlüsselt Daten innerhalb und zwischen Tapes, Tape-Laufwerken, Tape-Librarys und geografisch verteilten Rechenzentren und maximiert gleichzeitig die Zugriffsleistung, Datenbeständigkeit und Speichereffizienz. Die Technologie verwendet lokale Wiederherstellungscodes mit Tape-Laufwerken. So benötigt das System nur ein einziges Tape, um nahezu alle Arten von Tape- und Laufwerksfehlern beheben zu können.

Mit der Quantum-Lösung kommen auch Verwaltungs-, Überwachungs- und Analyse-Tools für kalte Daten auf Tape (Bild: Quantum).Mit der Quantum-Lösung kommen auch Verwaltungs-, Überwachungs- und Analyse-Tools für kalte Daten auf Tape.Dadurch werden weniger Hardware-Ressourcen für das Schreiben von Objekten auf Tape benötigt. Die Schreibvorgänge werden ohne Beeinträchtigung anderer Objektspeicheraufgaben verwaltet und bieten eine bessere Leistung und Verfügbarkeit als andere Tape-basierte Lösungen, lässt der Hersteller wissen. Darüber hinaus böte die 2D EC-Technologie eine bessere Datenbeständigkeit bei geringerem Overhead. Archive könnten so konzipiert werden, dass bis zu drei Tapes ausfallen können, ohne dass Daten verloren gingen – bei einem Overhead von unter 15 Prozent.

Quantums Object-Storage-Services sollen Cold-Data-Kosten um 80 Prozent senken (Bild: Quantum).Quantums Object Storage Services sollen Cold-Data-Kosten um 80 Prozent senken.On-premises, in Rechenzentren oder in gehosteten Umgebungen:  Der Cold-Storage kann als vollständig verwalteter Service im eigenen Rechenzentrum, in Rechenzentren von Drittanbietern oder in einer Kombination aus beidem bereitgestellt werden, um geo-verteilte, hybride Cloud-Archivspeicher aufzubauen.

Die Activescale-Architektur ermöglicht es dabei, sowohl aktive als auch kalte Speicherinfrastrukturen an einem Standort, an zwei Standorten mit Datenreplikation oder an drei Standorten mit 3GEO Dynamic Data Placement (DDP) bereitzustellen. Zur Unterstützung von hybriden Cloud-Umgebungen können Daten-Buckets auch zwischen Activescale und Public Cloud-Umgebungen migriert und repliziert werden.

Kompatibel und skalierbar:  Das neue Angebot verwendet AWS S3-APIs, die Glacier Storage Class und Lifecycle-Policys zur Speicherung, Migration und Wiederherstellung von Objekten in und aus Cold-Data-Archiven. Anwendungen und Services, welche die AWS S3 Glacier Storage Class verwenden, können die gleiche API nutzen, um Daten in Activescale Cold Storage zu lesen und zu schreiben.

Dazu zählen Haus-eigene Produkte wie das StorNext File System, die CatDV Asset Management Software, führende Backup-Anwendungen sowie gängige Datenmanagement- und Archivierungsanwendungen.

Die Objektspeicher-Software bietet laut Hersteller zudem unbegrenzte Skalierbarkeit von aktiven und kalten Datenklassen in einem einzigen Namespace, bei gleichbleibender Verfügbarkeit und Leistung ohne Re-Balancing.

Hyperscaler-Technologie mit Scalar-Tapes:  Cold-Storage nutzt Quantum Scalar-Bandspeicher mit hoher Dichte und macht sich dabei die Kostenvorteile von Tape zu Nutze. Unterstützt wird zweidimensionales Erasure Coding und Rack-basierter Tape-Hardware mit hoher Dichte.

»Tape ist nicht ohne Grund die bevorzugte Technologie für Cold Storage in Hyperscale-Umgebungen: Es ist kostengünstig, sicher und nachhaltig. Allerdings war es bisher unmöglich, Tape innerhalb eines On-Premises-Objektspeichersystems einzusetzen«, behauptet Bruno Hald, General Manager, Secondary Storage bei Quantum. »Damit ist Activescale das branchenweit erste und einzige On-Premises-Objekt-Speichersystem mit einer auf Tape basierenden, integrierten Cold-Storage-Speicherklasse.«

Neue Objektspeicherdienste für Cloud-Daten

Quantum Object-Storage-Services bieten skalierbare private und hybride Cloud-Speicher für aktive und archivierte Datensätze – gemäß Herstellerangaben von PByte bis EXyte. Die Services kombinieren bisherige Angebote wie der AIOps-Software, Cloud-basierte Analytics (CBA) und die vor kurzem eingeführte Service-Delivery-Plattform MyQuantum. Die CBA-Software dient dazu, weltweit Systeme zu überwachen und Telemetriedaten zu erfassen. Prädiktive Analysen können dabei Ausfallzeiten reduzieren und Systemwartungsfunktionen unterstützen.

Activescale Cold-Storage und Object-Storage-Services sollen ab dem ersten Quartal 2022 allgemein verfügbar sein.




powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed