12.08.2016 (eh)
3.8 von 5, (4 Bewertungen)

Nimble Storage ergänzt Flash-Array-Familien um zwei Linien

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neue Adaptive-Flash-Array-Familie
  • Gemeinsamkeiten der neuen Nimble-Flash-Arrays

Adaptive-Flash-Array der CS-Serie (Bild: Nimble Storage)Adaptive-Flash-Array der CS-Serie (Bild: Nimble Storage)Von Nimble Storage gibt’s zum einen ein neues Entry-All-Flash-System, das bereits für knapp 40.000 US-Dollar erhältlich ist. Und zum anderen wurde die Adaptive-Flash-Array-Familie erweitert, sodass sich nun ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und niedrigere Speicherkosten ergeben.

Das All-Flash-Einstiegssystem nennt sich »AF1000«, und lässt sich in drei Dimensionen skalieren (Scale-Up, Scale-Deep und Scale-Out). Anwender sollen so die Möglichkeit erhalten, zunächst ein kleineres System zu implementieren und dieses bei laufendem Betrieb mit geringen Kosten auf bis zu 8 PByte zu erweitern.

In der einfachsten Ausführung verfügt das AF1000 über bis zu 20 TByte effektive Kapazität, die auf maximal 165 TByte in einem 4U-Gehäuse erweitert werden kann. Auf diese Weise könnte in einem 12U-Gehäuse eine effektive Kapazität von mehr als 2 PByte und 350.000 IOPS erzielt werden. Durch horizontale Skalierung ist darüber hinaus eine All-Flash-Kapazität von über besagte 8 PByte in einem einzigen Cluster möglich. Bereits beim Einstiegspreis von 40.000 US-Dollar ist drei Jahre Support mit dabei.

Neue Adaptive-Flash-Array-Familie

So segmentiert sich die All-Flash-Serie der »AF«-Familie (Bild: Nimble Storage)So segmentiert sich die All-Flash-Serie der »AF«-Familie (Bild: Nimble Storage)Das neue Portfolio der Adaptive-Flash-Arrays umfasst die Modelle CS1000, CS3000, CS5000 und CS7000. Die neue CS-Serie bietet im Vergleich zur vorherigen Generation der Adaptive-Flash-Arrays eine laut Nimble Storage fast doppelt so hohe Leistung und 40 Prozent niedrigere Speicherkosten. Mit dem neuen High-End-Array CS7000, das auf eine effektive Kapazität von mehr als 2,4 PByte erweitert werden kann, lassen sich bis zu 230.000 IOPS erzielen.

Die Adaptive-Flash-Arrays unterstützen auch Deduplizierungsfunktionen. Für die neuen Systeme ist ein Software-Upgrade geplant, mit dem Kunden ohne Zusatzkosten von einer noch höheren effektiven Kapazität profitieren.

Neu von Nimble Storage ist das Konzept »Timeless Storage«; dabei handelte es sich um ein innovatives Geschäftsmodell, das auf Vertrauen und Transparenz basiert und die Investitionen der Kunden schütze. Alle Arrays verfügen über All-inclusive-Softwarelizenzen und garantierte Support-Pauschalen für die gesamte Nutzungsdauer. Die Kunden müssten außerdem keine kostspieligen Hardware-Upgrades (»Forklift Upgrades«) vornehmen, und sie sollen von einer SSD-Lebensdauer von sieben Jahren profitieren. Darüber hinaus stehe eine Support-Option zur Verfügung, bei der die Kunden nach drei Jahren einen kostenlosen neuen Controller erhalten, der garantiert 25 Prozent schneller als ihr bisheriger Controller arbeitet.

Gemeinsamkeiten der neuen Nimble-Flash-Arrays

Alle All-Flash- und Adaptive-Flash-Arrays nutzen das Betriebssystem »NimbleOS«, verfügen über dieselben Funktionen und werden auf die gleiche Weise verwaltet. Arrays unterschiedlicher Typen lassen sich so zu einem Cluster kombinieren und in einer Unified-Flash-Fabric zentral verwalten.

Unternehmen, die All-Flash als Primärspeicher einsetzen, können die rund ein Drittel günstigeren Adaptive-Flash-Systeme für Backup, Disaster-Recovery und Archivierung nutzen. Im Lieferumfang aller Arrays von Nimble Storage ist das Big-Data-Analyse-Tool »InfoSight« mit Predictive-Analytics enthalten.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter