12.11.2014 (eh)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Nicht vergessen: »Fujitsu Forum 2014« tagt nächste Woche

  • Inhalt dieses Artikels
  • Diesjähriges Motto »Human Centric Innovation«
  • »IT Made in Germany« ist möglich und rentabel
  • Gastredner von Intel und Netapp

Nchste Woche in München »Fujitsu Forum 2014« (Grafik: Fujitsu)Nchste Woche in München »Fujitsu Forum 2014« (Grafik: Fujitsu)Denken Sie dran: Das »Fujitsu Forum 2014« tagt nächste Woche, genauer gesagt am 19. und 20. November 2014 im Internationalen Congress Center München (ICM). Erwartet werden mehr als 10.000 Teilnehmer aus über 80 Ländern – damit gilt der Event als die größte, von einem einzigen Hersteller veranstaltete IT-Hausmesse in Europa.

Warum zieht Fujitsu so viele Besucher an? Es ist die geballte und hochkonzentrierte Masse an Trend-Informationen nebst neuen Produkten und Lösungen. Dieses Jahr werden sechs Keynotes, 100 Expertengesprächsrunden und 52 Breakout-Sessions geboten. Darüber hinaus stellt Fujitsu mit seinen Partnern auf rund 3.500 qm mehr als 250 Highlights aus den Bereichen Produkte, Lösungen und Services aus. Im Speicherbereich ist es beispielsweise das kürzlich vorgestellte Hyperscale-System »ETERNUS CD10000«, mit dem Fujitsu erstmals auf das Open-Source-Cluster-Dateisystem »Ceph« setzt.

Diesjähriges Motto »Human Centric Innovation«

Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto »Human Centric Innovation«. Fujitsu will damit aufzeigen, wie das optimale Zusammenspiel von Informationen, Infrastrukturen und Menschen Unternehmen und Institutionen auf der ganzen Welt dabei unterstützen kann, ihre Ziele zu erreichen und ihr Geschäft zu nachhaltigem Erfolg zu führen. Tango Matsumoto, Executive Vice President and Head of Global Marketing, widmet daher seine Eröffnungs-Keynote diesem Thema und spricht über »Human Centric Innovation in der Ära von Hyper-Konnektivität«.

Neben Hideyuki Saso, dem Leiter der Fujitsu Laboratories, hat sich auch Dr. Joseph Reger, Chief Technology Officer von Fujitsu, vorgenommen, an das Themenfeld der Eröffnungs-Keynote anzuknüpfen. Die beiden Sprecher wollen darstellen, welche Technologien für diese neuen Herausforderungen nötig sind, welche technologischen Innovationen aus dieser Transformation erwachsen und schon heute dazu in der Lage sind, beim Anwender den größtmöglichen Nutzen zu generieren.

»IT Made in Germany« ist möglich und rentabel

Mit seinen drei Forschungs- und Entwicklungsstandorten in Augsburg, München und Paderborn, dem Betrieb hochsicherer Rechenzentren hierzulande sowie der IT-Produktion im bayerischen Werk Augsburg hat sich Fujitsu natürlich auch das Thema »echte IT made in Germany« auf die Fahnen geschrieben. Man will aufzeigen, dass es rentabel möglich ist – und das zu fairen Arbeitsbedingungen und unter Einhaltung strenger Umweltschutzauflagen.

Das Fujitsu-Werk Augsburg gilt darüber hinaus als einer der weltweit modernsten und umweltfreundlichsten Produktionsstandorte mit der einzigen Entwicklungsabteilung für Clients, Server, Speichersysteme und Mainboards in Europa. Jürgen Walter, Senior Vice President und Head of Central Europe, wil in seinem Vortrag darüber sprechen, welche Bedeutung der Standort Deutschland hat, und wie Fujitsu fortschrittliche Produkte und Lösungen im Dialog mit den Kunden entwickelt. Außerdem will er die wachsende Bedeutung von Deutschland für die Erbringung von IT-Services erläutern und einen Einblick in die aktuellen und künftigen IT-Sicherheitslösungen von Fujitsu geben.

Gastredner von Intel und Netapp

Auch in diesem Jahr sind auf dem Fujitsu Forum eine Vielzahl an hochkarätigen Sprechern und Experten von Fujitsu und seinen Partnern vertreten: Darunter Duncan Tait, Head of EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) bei Fujitsu, der mehr über die aktive Rolle, die Fujitsu in der Gesellschaft einnimmt, spricht. Als Gastredner erörtert Brian David Johnson, Futurist und Chefingenieur bei Intel, die Frage: »Wie können wir ein Design für die Zukunft entwerfen?« Und NetApp Chief Technology Officer Jay Kidd diskutiert die Herausforderungen von Innovation, wenn Data-Management auf den Plan tritt.

»Wenn Informationen, Infrastrukturen und Menschen in Harmonie zusammen arbeiten, nennen wir das Human Centric Innovation. Das Fujitsu Forum ist eine fesselnde Pflichtveranstaltung für jeden, der mehr darüber erfahren möchte«, erklärt Claus-Peter Unterberger, Vice Group Head, Global Marketing bei Fujitsu. »Die Veranstaltung ist das perfekte Schaufenster, um die Tiefe und Breite der Visionen, das Portfolio an Lösungen, Services und Produkten sowie die Fähigkeit zur globalen Bereitstellung aufzuzeigen.


3-min-Rückblick auf das letztjährige Fujitsu Forum 2013

Neugierig geworden? Noch nicht registriert? Hier gibt’s mehr Informationen zum Fujitsu Forum 2014 nebst Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter