02.09.2016 (eh)
3.4 von 5, (5 Bewertungen)

Netgear bringt verbesserte 12-Bay-NAS-Systeme für KMUs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Readynas 4312X und 4312S in 10-GbE-Kupfer- oder Glasfaser-Netzwerke integrierbar
  • NAS-Systeme können mit 10G-SFP+-Glasfaser bzw. 10GBaseT-Kupfer-Switches verbunden werden
  • »ReadyNAS OS 6« mit neuem »ReadyDR« (Disaster Recovery)

Die ReadyNAS-Systeme 3312/4312S sind mit bis zu zwölf Festplatten sowie unterschiedlichen Port-Technologien bestückbar (Bild: Netgear)Die ReadyNAS-Systeme 3312/4312S sind mit bis zu zwölf Festplatten sowie unterschiedlichen Port-Technologien bestückbar (Bild: Netgear)Da sage noch einer, die heute in Berlin startende »IFA« sei eine reine Consumer-Elektronik-Messe. Netgear beispielsweise hat auch allerhand Consumer-Elektronik Netzwerklösungen fürs Home-Office mit im Gepäck – aber man nutzt die Messe auch, um parallel brandneue Rackmount-NAS-Storage-Systeme der Enterprise-Klasse für moderne Datacenter vorzustellen. Die bekannte »ReadyNAS«-Familie wird jetzt um die drei Modelle »ReadyNAS 3312«, »ReadyNAS 4312S« und »ReadyNAS 4312X« erweitert.

Bei den Neuheiten handelt es sich um 2U-Rackmount-Netzwerkspeicher in 12-Bay-Ausführung für bis zu 120 TByte bzw. 600 TByte Gesamtspeicher im Expansion-Mode. 4312S und 4312X nutzen Intel-Xeon-Prozessoren der 5. Generation und Dual-10-GbE-Ports. Das neue Line-Up eignet sich damit laut Netgear bestens für Speichererweiterung, um Server-Virtualisierung, Backups und File-Serving zu unterstützen.

Readynas 4312X und 4312S in 10-GbE-Kupfer- oder Glasfaser-Netzwerke integrierbar

Readynas 4312X und 4312S sind in bestehende 10-GbE-Kupfer- oder Glasfaser-Netzwerke integrierbar. Die integrierten Dual-10-GbE-Ports können für besonders hohe Performance und Redundanz als Trunk im Link-Aggregation-Mode mit Netgear 10-Gbit-Switches ins Netzwerk eingebunden werden. Mit diesen beiden neuen NAS-Modellen und »ProSAFE«-10-Gigabit-Switches sieht sich Netgear der erste Anbieter auf dem Markt, der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) einen kosteneffizienten und einfachen Einstieg in das 10-Gigabit-Networking ermöglicht.

»Heutzutage sehen sich selbst kleine Unternehmen mit enormen Mengen geschäftswichtiger Daten konfrontiert. Dazu benötigen sie ein Maß an Schutz und an Funktionen zur Zusammenarbeit, wie es noch vor wenigen Jahren nur großen Konzernen zur Verfügung stand«, erklärt Richard Jonker, Vice President of Produkct Line Management, SMB Products bei Netgear. »Die in ReadyNAS 3312, 4312S und 4312X verwendeten Hochleistungsprozessoren bilden zusammen mit der erweiterbaren Speicherkapazität und RAM-Speicher genügend Rechenleistung und Speicherplatz für die nächsten Jahre. Die Produktlinie übertrifft damit die Leistung aller anderen NAS-Lösungen für KMU.«

NAS-Systeme können mit 10G-SFP+-Glasfaser bzw. 10GBaseT-Kupfer-Switches verbunden werden

Sowohl die Modelle 4312S als auch 4312X seien für Geschäftsumgebungen entwickelt worden, in denen enorm hohe Leistung gefragt ist. Sie können mit dedizierten 10G-SFP+-Glasfaser bzw. 10GBaseT-Kupfer-Switches verbunden werden. Dadurch bieten sie nach Meinung von Netgear expandierenden Unternehmen einen einfachen und flexiblen Migrationspfad hin zu Hochgeschwindigkeits-NAS-Konnektivität. 4312X ist rückwärtskompatibel mit 1GbE-Switching-Lösungen und liefert damit interessante Geschäftsszenarien, um zu schnelleren 10GBase-T-Speichernetzwerken zu migrieren – dann, wenn der Kunde es wünscht.

Das dazugehörige NAS-Betriebssystem »ReadyNAS OS 6« bietet eine zuverlässige und kosteneffiziente Backup-Plattform inklusive BTR-File-System und 5-stufigem Datenschutz: RAID-Schutz gegen Festplattenausfall, Echtzeit-Anti-Virus, inkrementelle Backup-Kopien mit unbegrenzten Snapshots, Bitrot-Schutz gegen schleichende Datenkorruption und eine einfach einzurichtende Cloud-Management-Replikation. ReadyNAS OS ermöglicht überdies automatische, bidirektionale Synchronisation zwischen allen Readynas-Modellen und Datenspeichern öffentlicher Cloud-Dienstleister, wie zum Beispiel »Amazon Cloud Drive« und Dropbox.

»ReadyNAS OS 6« mit neuem »ReadyDR« (Disaster Recovery)

Mit dem Upgrade auf die neueste Version von Readynas OS 6 wird automatisch das neue »ReadyDR« (Disaster Recovery) installiert. Mit ReadyDR sind Block-Level-Backup und Wiederherstellung auf einer zweiten Readynas möglich. Die neue Funktion stellt eine LAN-Replikation laut Netgear selbst der größten Backup-Dateien und Datenbanken sicher.

Außerdem verfügen die beiden größeren Readynas-Modelle über die kostenlose »ReadyCloud«, die eine sofortige, sichere, VPN-basierte private Cloud bietet, um sowohl lokal als auch über Fernzugriff auf Daten zuzugreifen und sie auszutauschen. Durch die vielseitigen Sync- und Remote-Management-Möglichkeiten können Mitarbeiter dasselbe, einheitliche Interface einsetzen – egal wo sie sich gerade befinden.

Die neuen Readynas-Modelle sind als Chassis ohne Festplatten oder mit zwölf Festplatten (jeweils mit 3, 4 oder 6 TByte) verfügbar. Die Nettopreise (ohne Festplatten, aber mit unterschiedlichen Port-Ausstattungen) reichen von 2.844 bis 3.974 Euro. Wer diese NAS-Systeme sowie neue Smart-Home-Produkte von Netgear life in Berlin auf der IFA erleben will, hat in Halle 3.2, Stand 121, Gelegenheit dazu.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend