11.12.2014 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Netflix vertraut den heliumbefüllten Festplatten von HGST

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Ultrastar He6« verspricht niedrigste TCO auf dem Markt
  • Netflix spart mit den neuen HGST-Festplatten 90 Watt pro Anwendung

Von Netflix entwickelte Video-Streaming-Appliance mit 36 »Ultrastar He6«-6-TByte-Festplatten (Bild: Netflix/HGST)Von Netflix entwickelte Video-Streaming-Appliance mit 36 »Ultrastar He6«-6-TByte-Festplatten (Bild: Netflix/HGST)Der Speicherbedarf des Video-Streaming-Marktführers Netflix ist enorm. Seit Einführung seines Streaming-Services im Jahr 2007 konnte das Unternehmen ein bemerkenswertes Wachstum verzeichnen. Das Unternehmen überträgt ungeheure Datenmengen zu jeder Tageszeit an seine 48 Millionen Kunden, seit ein paar Monaten auch in Deutschland. Die stark steigende Nachfrage belastet die Content-Delivery-Infrastruktur enorm. Und deshalb ist das Unternehmen beständiger Anwender der neuesten Festplattentechnologien.

Um auf die Bedürfnisse seiner Kunden einzugehen, hat sich das Unternehmen ein eigenes Content-Delivery-Network aufgesetzt. Das Netflix-Team verbaute für deren Systeme die damals größten verfügbaren Festplatten mit Video-Streaming-Kapazität – die 3-TByte-»Ultrastar«-Festplatten von HGST. Als die 4-TByte-Versionen verfügbar waren, wurden diese für einen Austausch der 3-TByte-Modelle verwendet; dadurch hat sich die verfügbare Kapazität um 33 Prozent erhöht.

»Ultrastar He6« verspricht niedrigste TCO auf dem Markt

2013 setzte HGST mit der Einführung der ersten mit Helium befüllten 3,5-Zoll-Festplatte »Ultrastar He6« neue Maßstäbe in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Gesamtbetriebskosten: sie bietet heute die besten Werte hinsichtlich Watt pro TByte, Watt pro Systemgewicht und Watt pro Quadratmeter. Das Laufwerk von HGST befindet sich in einem Gehäuse, das mittels patentierter »HelioSeal«-Technologie von HGST hermetisch versiegelt ist. Helium, das eine siebenfach geringere Dichte als Luft aufweist, reduziert die Schwingungen in der Festplatte, verringert den Stromverbrauch und senkt gleichzeitig die Betriebstemperatur.

Fast schon logisch, dass Netflix auch einer der ersten Anwender der brandneuen heliumgefüllten 6-TByte-Festplatten wurde. »Der Hauptgrund, warum wir von der 3-TByte- zur 4-TByte-Lösung und jetzt zur heliumgefüllten 6-TByte-Lösung übergegangen sind, ist, dass HGST in Bezug auf Leistungsfähigkeit und TCO mit jeder neuen Festplatten-Generation Verbesserungen präsentiert hat«, erläutert David Fullagar, Leiter der Abteilung Content Delivery Architecture bei Netflix.

Netflix spart mit den neuen HGST-Festplatten 90 Watt pro Anwendung

Im Vergleich zu einer luftgefüllten 3,5-Zoll-4-TByte-Festplatte mit fünf Scheiben bietet HGSTs neue heliumgefüllte Ultrastar He6 mit sieben Scheiben mehrere Verbesserungen – unter anderem 6 TByte Speicherkapazität mit der niedrigsten TCO auf dem Markt und mit dem geringstem Stromverbrauch bei bestem Watt-pro-Terabyte-Verhältnis. »Aufgrund der Art unseres On-Demand-Streaming-Dienstes verbrauchen die nötigen Speicherlösungen mehr als zwei Drittel unseres Energiebudgets«, erklärt Fullagar. »Nun sparen wir etwa 90 Watt pro Anwendung. Diese Einsparung ist gewaltig, wenn man bedenkt, dass hier von tausenden Streaming-Anwendungen die Rede ist.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage