04.11.2014 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Mit »DocRAID« Dateien hochsicher in Dropbox & Co ablegen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Verschlüsselte Fragmente über mehrere Cloud-Speicher verteilt
  • Kostenlose Docraid-Version für Privatanwender

Dashboard von »DocRAID« (Bild: DocRAID)Dashboard von »DocRAID« (Bild: DocRAID)Kostenlose Cloud-Storage-Services wie Dropbox, »Google Drive«, SugarSync oder Microsoft »OneDrive« verleiten nach wie vor auch Unternehmensmitarbeiter dazu, sensitive Dateien und Dokumente dort abzulegen. Obwohl für Spionage-Organisationen wie dem US-Geheimdienst NSA der Zugriff darauf kein Problem sein dürfte. Sogar Whistleblower Edward Snowden warnte vor diesen kostenlosen Speicherplätzen in US-Clouds.

Zwar wird hier oft Verschlüsselung als Lösung propagiert. Aber alleine reicht es oft nicht aus, insbesondere wenn die Schlüssel auf den Servern des Providers liegen. Das Berliner Startup-Unternehmen DocRAID hat deshalb ein neues prämiertes Verfahren zum Schutz von Daten in Cloud-Speichern entwickelt. Die gleichnamige Lösung schützt Daten dreifach mit Verschlüsselung, Fragmentierung und Datenverteilung. Docraid ist Gewinner des IKT Innovativ Sonderpreises (von SAP, Siemens, BMWi) und Bayer Grants4Apps 2014.

Verschlüsselte Fragmente über mehrere Cloud-Speicher verteilt

Das Docraid-Team aus der Humboldt Universität zu Berlin kombiniert dabei mehrere Schutzmechanismen: Zuerst werden die Dateien in Fragmente zerlegt, diese Fragmente werden verschlüsselt und redundant auf mehrere Speicher verteilt. Dabei kennt kein Speicher alle Fragmente um ein Dokument wieder herzustellen. Ein Hacker findet somit nur verschlüsselte Fragmente einer Datei. Und auch wenn ein Cloud-Speicher vollständig ausfallen sollte, bleiben die Daten erhalten, wie bei einen RAID-System. (IBM forscht an einem ähnlichen Konzept, einer Art »RAID of Clouds«.)

Überdies liegen die Schlüssel immer beim Nutzer. Die Verschlüsselung und Fragmentierung erfolgt auf dem Endgerät des Nutzers. Docraid unterstützt alle gängigen Speicher von Dropbox und Co. über USB-Sticks bis zum eigenen SFTP-Server-Cluster. Das aktuelle Docraid-Release unterstützt Teams beim Austausch und beim gemeinsamen Bearbeiten von Dateien. Ebenso werden Versions-Management, Nutzer-Rechtemanagement und sichere Download-Links unterstützt.

Kostenlose Docraid-Version für Privatanwender

Unterm Strich schließt Docraid die Lücke zwischen einfacher Verschlüsselungssoftware und Corporate-file-sync-and-share-Lösungen. Optional kann der Nutzer sicheren Docraid-Speicher hinzubuchen.

Für private Nutzer gibt es Docraid in einer kostenfreien Version ohne Teamfunktionen und für geschäftliche Anwender in der Professionell- und Corporate-Version. Die Lösung ist aktuell für Windows-Betriebssysteme erhältlich. Versionen für iOS, MacOS und Android befinden sich in der Entwicklung.


Einführungsvideo: so funktioniert Docraid

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter