14.09.2015 (eh)

Messe Frankfurt modernisiert mit SAP HANA und Fujitsu

So migriert Fujitsu Datenbanken auf SAP HANA (Bild: Fujitsu)So migriert Fujitsu Datenbanken auf SAP HANA (Bild: Fujitsu)In dieser Woche beginnt in Frankfurt die Auto-Show »IAA«. Nicht nur auf den Bühnen der Messehallen wird gezeigt, was sich Neues in der Autobranche getan hat – im Hintergrund hat sich auch was bei der Messe Frankfurt, immerhin das größte deutsche Messeunternehmen, unsichtbar etwas getan: Das Customer-Relationship-Management (CRM) und die SAP-Business-Warehouse-Anwendung (SAP BW) der Messegesellschaft wurden auf die SAP-HANA-Plattform migriert.

Die Messe Frankfurt will damit die Performance sowie die Benutzerfreundlichkeit ihres CRM-Systems deutlich verbessern. Umgesetzt wurde das Migrationsprojekt vom IT-Konzern Fujitsu. Durch besondere kundenspezifische Anpassungen, Beratung und Optimierungen konnten die Fujitsu-Experten die Antwortzeiten für Auswertungen, Abfragen und Selektionen minimieren und das Optimum aus der SAP HANA-Plattform herausholen. Die Anwender profitieren von einem CRM-System, mit dem sie schneller arbeiten können. Durch die Implementierung von »SAP hybris Marketing« können überdies hochkomplexe Probleme in der Zielgruppenbildung nun einfacher gelöst werden.

Selektion für Belegsuche: vorher 30 Minuten, jetzt drei Sekunden

Gestartet wurde das Projekt im September 2014: Nach einem Proof-of-Concept brachte Fujitsu zunächst das bestehende CRM-System auf den aktuellen Release-Stand und migrierte das System im Anschluss auf die SAP-HANA-Plattform. Im zweiten Projektschritt portierte der IT-Partner schließlich die bestehende SAP-BW-Anwendung auf SAP HANA. Die hochperformante Datenbank optimiert und beschleunigt die Nutzung analytischer Funktionen im CRM-System und ermöglicht ein dynamisches, flexibles Reporting von tausenden von CRM-Aktivitäten.

Im Anschluss folgte die Implementierung der SAP-hybris-Marketing-Lösung. Mit dieser Lösung will die Messe Frankfurt eine performante Segmentanalyse betreiben, erstellt also dynamisch passgenaue Zielgruppenprofile und will diese für gezielte, messetypische Marketing-Kampagnen nutzen.

Durch Anpassungen volle Performance der SAP HANA-Plattform nutzen Um das Kundenbeziehungsmanagement weiter zu verbessern und CRM-Prozesse zu beschleunigen, hat das Projekt-Team von Fujitsu auch Anpassungen am CRM-System selbst vorgenommen. So hat Fujitsu eine Eigenentwicklung der Messe Frankfurt weiter verfeinert:

Besonderheit: Messe Frankfurt verwendet für bestimmte Belegtypen wie etwa Opportunities eigene Felder

Eine Besonderheit der bestehenden Lösung war, dass die Messe Frankfurt für bestimmte Belegtypen wie etwa Opportunities eigene Felder verwendet, in denen für die Messebranche wichtige Zusatzinformationen abgespeichert werden. Die Experten von Fujitsu haben nun das kundeneigene Coding für die Belegsuche komplett neu gestaltet, um die volle Leistung von SAP HANA nutzen zu können. Dadurch benötigen Anwender nun weniger als drei Sekunden für eine Selektion, die vorher über 30 Minuten gedauert hat.

»Die Zusammenarbeit mit Fujitsu war in diesem Projekt einfach klasse«, sind sich Dr. Frank Biendara, Bereichsleitung Informationsmanagement bei der Messe Frankfurt und Christiane Rüdiger, Abteilungsleitung Applikationsmanagement bei der Messe Frankfurt, einig. »Besonders beeindruckt waren wir von dem kompetenten Team, das uns mit viel Engagement in allen Bereichen des Projektes professionell unterstützt hat.«

»Die gute Zusammenarbeit und das stets positive Klima«, eklärt Armin Daubmann, Director Application Consulting Services bei Fujitsu, »haben dazu beigetragen, dass wir das größte Messeunternehmen Deutschlands erfolgreich innerhalb kurzer Zeit bei der Optimierung seiner CRM-Landschaft und der Implementierung von SAP HANA unterstützen konnten.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG