03.05.2017 (eh)
4.4 von 5, (7 Bewertungen)

Infortrend-Serie »EonStor GSe Pro 2000« für kleinere Büros

Prädestiniert für kleinere Büros und Arbeitsgruppen: »EonStor GSe Pro 2000« (Bild: Infortrend/Starline)Prädestiniert für kleinere Büros und Arbeitsgruppen: »EonStor GSe Pro 2000« (Bild: Infortrend/Starline)Mehrere Speichertechnologien vereint die Infortrend-Produktserie »EonStor GSe Pro 2000« unter einer hübschen Metallhaube: NAS, SAN und Cloud. Und damit positioniert sie der Storage-Systemehersteller für kleinere Büros und Arbeitsgruppen. Es gibt zwei Systeme, die fünf bzw. acht Festplatten oder SSDs aufnehmen. Innen drin sind die Speichermedien in einer RAID-Architektur verknüpft.

Nach Angaben des deutschen Infortrend-Distributors Starline Computer werden die Systeme von den sparsamen Intel-Broadwell-DE-Prozessoren angetrieben. Die Systeme verfügen schon von Haus aus über 8 GByte Arbeitsspeicher, der auf bis zu 32 Gyte aufrüstbar ist.

Auch für eine schnelle Datenanbindung wurde gesorgt: Neben vier 3.0- und 3.1-USB-Ports sind ab Werk schon vier Ethernet-Ports eingebaut (zweimal 10-GbE SFP+ und zweimal 1-GbE). Durch die zwei Host-Board-Einschübe lassen sich die Eonstor-Systeme um zusätzliche Schnittstellen erweitern. Je Host-Board sind beispielsweise zweima 10-GbE, viermal 1-GbE (oder vier Converged-Ports mit SFP+ nachrüstbar. Die Converged-Ports können von Kunden wunschgemäß als viermal 8-Gbit/s-, zweimal 16-Gbit/s-Fibre-Channel, FCoE oder viermal 10-GbE konfiguriert werden.

Unified-Storage heißt: es werden sehr viele Protokolle unterstützt

Der Clou laut Starline: Trotz der kompakten Bauweise lassen die durchgestylten RAID-Systeme keine Administratoren-Wünsche offen – Stichwort: Unified-Storage. Vom Speichern auf Datei-Ebene mit den Protokollen CIFS/SMB, AFP, NFS, FTP und WebDAV über die Block-Verarbeitung mit FC, FCoE, iSCSI und SAS bis hin zum Objekt-Protokoll REST-API beherrscht das System alle wichtigen Spielarten in einer modernen Netzwerkstruktur. Thin-Provisioning, Snapshots und Volume-Copy stehen ebenfalls als Funktion bereit. Optional können die RAID-Systeme mit SSD-Cache, Automated-Storage-Tiering und Remote-Replication aufwarten.

In der Bedienung will Infortrend mit der Web-basierten Management-Software »EonOne« überzeugen. Mit ihr lasse sich das System intuitiv bedienen. Damit der Administrator dann auch in Abwesenheit stets auf dem Laufenden bleibt, stehen ihm eine Reihe von Benachrichtigungsfunktionen zur Verfügung: E-Mail, LAN-Broadcast, Fax, SNMP Trap und SMS.

Über Preise der ab sofort verfügbaren Systeme wollte Starline nichts mitteilen, da sie sehr von der Festplattenbestückung und Ausstattung mit optionalen Host-Boards abhängig sind.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Pure Storage