27.06.2016 (eh)
3.3 von 5, (4 Bewertungen)

IBM SAN Volume Controller kanns jetzt mit Nimble-Storage-Systeme

Hybrid-Flash-Systeme der CS-Serie (Bild: Nimble Stoage)Hybrid-Flash-Systeme der CS-Serie (Bild: Nimble Stoage)Die Storage-Systeme des All-Flash- und Adaptive-Flash-Spezialisten Nimble Storage sind jetzt für den IBM SAN Volume Controller (SVC) zertifiziert. IBM SVC ist ein Speichervirtualisierungs-System für Enterprise-Kunden, das besonders für die enormen Datenmengen mobiler und sozialer Anwendungen ausgelegt ist, die schnelle und flexible Implementierung von Cloud-Services ermöglicht und Speichergeräte unterschiedlicher Anbieter in einem Pool aus virtualisierten Speicherressourcen unterstützt. Und zu diesem Pool gehören jetzt auch die All-Flash- und Adaptive-Flash-Arrays von Nimble. Große Unternehmen können nun Nimble-Arrays einfach an den IBM SVC anbinden und profitieren damit von hochleistungsfähigen Speichersystemen am Primärstandort, einer hohen Verfügbarkeit sowie einer effizienten Kapazitätsnutzung der Speichersysteme für Backup und Disaster-Recovery am sekundären Standort.

Der IBM SVC stellt erweiterte Funktionen für die Speichervirtualisierung und -verwaltung bereit. Hierzu gehören auch Services, mit denen sich standortübergreifende Konfigurationen für eine hohe Verfügbarkeit und Mobilität von Daten und eine bessere Netzwerkauslastung beim Remote-Mirroring erstellen lassen.

Funktionsumfang von Nimble-Arrays und der Virtualisierungsfunktionen des IBM SVC kombiniert

So wird das »App-Data Gap« wahrgenommen (Quelle/Grafik: Nimble Storage)So wird das »App-Data Gap« wahrgenommen (Quelle/Grafik: Nimble Storage)»Mit dieser Zertifizierung profitieren die Kunden von Nimble Storage von den kombinierten Vorteilen der Predictive-Flash-Plattform und IBM SVC: Sie können ihre Kosten weiter senken und die Verfügbarkeit ihrer Daten verbessern«, betont Dan Leary, Vice President of Corporate Development, Solutions and Alliances bei Nimble Storage. »Die Zertifizierung ermöglicht es unseren gemeinsamen Kunden außerdem, den großen Funktionsumfang der Nimble-Arrays mit den Virtualisierungs- und Verwaltungsfunktionen von IBM SVC zu kombinieren und auf diese Weise eine hochverfügbare Speicherumgebung zu realisieren.«

Die Zertifizierung ist für Nimble ein weiterer Baustein, das sogenannte »App-Data Gap« zu bekämpfen. Das App-Data Gap entsteht durch Verzögerungen bei der Bereitstellung und Aktualisierung von Anwendungsdaten. Nimble hat hierbei vor allem geschäftskritische Anwendungen wie SAP, Salesforce und anderen im Auge. Laut Nimble beeinträchtigt es die Produktivität eines Unternehmens deutlich, und zieht damit finanzielle Einbußen nach sich. Bereits kleine Verzögerungen, die durch die Lücke zwischen Anwendungen und Daten entstehen, können nach Einschätzung von Nimble zu erheblichen Beeinträchtigungen führen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter