15.01.2015 (eh)
3.3 von 5, (4 Bewertungen)

Grau »DataSpace« unterstützt IBM »Power Systems« und Red Hat

Die Architektur von »DataSpace« (Bild: Grau Data)Die Architektur von »DataSpace« (Bild: Grau Data)Das Softwarehaus Grau Data hat seine File-Sharing-Lösung »DataSpace« auf die Plattformen IBM »Power Systems« mit Power7- und Power8-Prozessoren und die Linux-Distribution von Red Hat portiert. Grund für die Portierung ist die besondere Prozessorarchitektur der Power Systems, die speziell für Big-Data-Workloads optimiert wurde. Durch die kombinierte Nutzung haben Unternehmen laut Grau Data eine sehr leistungsfähige Hardware/Software-Basis, um die File-Sharing-Lösung mit sehr vielen Anwendern und hohem Datenvolumen zuverlässig zu betreiben.

Die File-Sharing-Lösung Dataspace wird von Grau Data als hochskalierbare und sichere Kommunikationsplattform für Unternehmen und Organisationen positioniert – sozusagen die Unternehmens-Profiversion von Dropbox. Dataspace zeichnet sich aufgrund der integrierten »Shared Nothing«-Architektur durch eine hohe Skalierbarkeit aus. Die Plattform erfülle die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen ebenso wie die Anforderungen von Großunternehmen und Service-Providern mit mehr als 100.000 Nutzern.

Dataspace mit nativen Clients für iOS und Android

Die Lösung kann sowohl intern im Unternehmen als auch bei externen Hosting-Dienstleistern betrieben werden. Eine intuitive und webbasierte Benutzeroberfläche sowie native Clients für iOS und Android gehören zum Standardumfang. Zudem sind in den Dataspace Sync-Clients für Windows, Mac OS X und Linux integriert, die jetzt auch für Power Systems zur Verfügung stehen.

Es gibt auch zusätzliche Management-Tools wie zum Beispiel Quotas, die die Begrenzung des Speicherplatzes im Dataspace ermöglichen. Somit können Managed-Service-Provider oder Unternehmen die Speicherkapazität für einzelne Nutzer oder Gruppen gezielt begrenzen, kontrollieren und abrechnen.

»File-Sharing und Sync werden einen Großteil der künftigen IT-Infrastrukturen bestimmen«, sagt Harry Weik, Leiter Vertrieb und Marketing bei Grau Data. »Und die Kombination aus IBM Power Systems und dem Grau Dataspace adressiert den Markt mit zunehmenden Bedürfnissen an Datenvolumen, Datenmanagement und Datenaustausch.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG