02.06.2017 (kfr)
4.3 von 5, (16 Bewertungen)

Flash Forward 2017: Anwenderkonferenz kommt gut an

Die Fachbesucher lobten vor allem die hohe Qualität der Vorträge auf der Anwederkonferenz Flash Forward (Bild: speicherguide.de).Die Fachbesucher lobten vor allem die hohe Qualität der Vorträge auf der Anwederkonferenz Flash Forward.

Wir sind so frei und verbuchen unsere Flash Forward-Konferenz als Erfolg. In der Spitze durften wir, gestern am 1. Juni, 88 Personen im Münchener Sofitel Hotel begrüßen und auch der Livestream wurde zahlreich angenommen. Unsere Streaming-Experten sprechen von 235 verschiedenen IP-Adressen. Die Aufzeichnungen stehen nun als einzelne Videos parat parat. Wer sich bereits registriert hat, kann diese mit seinem Zugangslink direkt erreichen.

Vorträge: Lob von den Fachbesuchern

Die Themen und Vorträge der Konferenz kamen insgesamt gut an.»Die Vorträge waren fast alle richtig gut, allen voran die Keynote von Kurt Gerecke«, sagt Ralf Trossmann, Fachbereichsleiter Infrastruktur und Systeme beim Landeskirchenamt, gegenüber speicherguide.de. »Sogar die Diskussionsrunden waren interessant, was keine Selbstverständlichkeit ist.«

Norbert Müller von Müller EDV & Webdesign sieht es ähnlich: »Die Vorträge waren sehr, sehr interessant. Wegen eines Kundennotrufs musste ich leider vorzeitig gehen. Habe mich aber später noch in den Livestream eingewählt. Hier gab es teils leider Tonprobleme und man konnte die Folien der Präsentation nicht wirklich gut erkennen. Ansonsten fand ich die Veranstaltung aber sehr gelungen.«

Durch die Bank gut angekommen ist die besagte Keynote von IT- und Storage-Experte Kurt Gerecke. Er erklärt zu Beginn die Unterschiede der verschiedenen Flash-Technologien und worauf es bei der Wahl zu achten gilt. Dr. Carlo Velten von Crisp Research setzte hier direkt an und mahnte die Besucher, wie wichtig es ist, auf die Infrastruktur zu achten (infrastructure matters). Die Bereitstellung und Verarbeitung von Daten wird (bzw. ist) für Unternehmen ein echter Wettbewerbsvorteil sein. Flash kann seine Vorteile aber nur entfalten, wenn auch die IT-Infrastruktur passt.

Wir werden die die Flash Forward natürlich noch ausführlicher beleuchten. Noch »lecken wir gerade ein wenig unsere Wunden«. Als nächstes folgt die Foto-Galerie, die Aufbereitung der Videoaufzeichnungen und in den kommenden Tagen auch eine Aufarbeitung der Themen und Vorträge. Seien Sie gespannt.


Fotos von der Flash Forward 2017 (Bilder 56)
01-FlashForward2017-Impressionen.jpg
Um 8:00 Uhr war es noch ruhig, aber alles lag bereit.
Kommentare (2)
16.06.2017 - kfr

Wir wir mittlerweile wissen, sind einige Aussetzer auf die Technik am Veranstaltungsort zurückzuführen. Leider war bei zwei Vorträgen der Ton so schlecht, dass wir nicht einmal eine Aufzeichnung anbieten können. Wir können uns nur entschuldigen.

09.06.2017 - LHL

Ich hab die Veranstaltung auch zu großen Teilen im Livestream verfolgt und kann mich den positiven Kommentaren der Teilnehmer nur anschließen. Bei mir gab es allerdings regelmäßige Tonaussetzer - wusste bzw. weiss nur nicht, ob das ein "bedauerliches" Einzelschicksal war. Ich würde es ebenfalls schöner finden, wenn die Folien parallel zum Videolivestream direkt zu sehen wären - "meckern" auf hohem Niveau ;)
Gut gemacht und gerne weiter so.


powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter