12.11.2019 (kfr)
4.4 von 5, (5 Bewertungen)

Eternus AF/DX: Fujitsu stellt neue Speicher-Generation vor

  • Inhalt dieses Artikels
  • Enterprise im Visier: Die neue Eternus DX900
  • All Flash für KMUs
  • Neues Garantieprogramm  und Partnerschaft mit Veeam
  • Eternus AF/DX: Preise und Verfügbarkeit

Fujitsu Eternus AF150 S3 (Bild: Fujitsu)Fujitsu Eternus AF150 S3Den Herausforderungen durch Datenwachstum, komplexeren Workloads und aktuellen Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Speichereffizienz will Fujitsu mit der Aktualisierung seines Speicherportfolios begegnen. Neben Hardware-Upgrades für bestehende Modelle und je einem neuen System in der ETERNUS AF- und ETERNUS DX-Reihe soll ein neues Garantieprogramm die Käufer locken.

Fujitsu hat die Eternus AF S3- und DX S5-Produktlinien mit mehr Rechenleistung, schnellerem und größerem Systemspeicher, NVMe-Cache in den Midrange-Hybrid-Systemen sowie hardware-beschleunigter Kompression und Deduplizierung ausgestattet.

Das bisherige Flaggschiffprodukt DX600 S5 unterstützt jetzt bis zu 768 GByte Arbeitsspeicher, 32 PByte Kapazität und soll auf drei Höheneinheiten Latenzzeiten von 140 (Read) bzw. 60 (Write) Mikrosekunden liefern. Die technischen Neuerungen sollen mehr Leistung und Skalierbarkeit für anspruchsvolle Geschäfts- und Analyseanwendungen bieten.

Enterprise im Visier: Die neue Eternus DX900

Darauf zielt auch der Neuzugang in der DX-Reihe, die DX900 S5. Skalierbar auf bis zu vier Controller bietet es genügend Skalierbarkeit für die meisten Anwendungsfälle auch in für größeren Unternehmen, kann auf 3 TByte Arbeitsspeicher und 70 PByte Gesamtkapazität ausgebaut werden. Dies beinhaltet dann bis zu 94 zusätzliche Disk -Enclosures bzw. 2.304 Disks. Im Rack benötigt die Basis-DX900 fünf Höheneinheiten.

Das neue Modell wird aber laut vorläufigem Datenblatt des Herstellers mit denselben Latenzzeiten wie die kleinere DX600 gemessen, erreicht aber 1,8 statt 0,7 Millionen IOPS, wozu auch der NVMe-Cache beiträgt. Als Hybridsystem ist es natürlich ausrüstbar mit unterschiedlichsten SAS- und SSD-Laufwerken, SATA dagegen taucht nicht (mehr) auf. Unterstützt werden die aktuellen Netzwerktechnologien (Fibre Channel 16 und 32Gbit/s) sowie iSCSI (10Gbit/s). Die Ausfallsicherheit wird branchenüblich mit 99.9999 Prozent angegeben.

Neben Speicher-Replikation, Snapshot-Management, Spiegelung und transparentem Failover ist über die ETERNUS SF-Management-Software jetzt eine Hardware-basierte Komprimierung mit vollautomatischem Service-Level-Management aktivierbar.

All Flash für KMUs

Eine andere Zielgruppe nimmt Fujitsu mit der ETERNUS AF150 S3 ins Visier, nämlich kleinere Unternehmen mit Bedarf an einem All-Flash-Array bzw. und Zweigniederlassungen. Es ergänzt die zwei bestehenden Modelle und soll das Portfolio nach unten hin als Einsteigermodell abrunden.

Die AF150 S3 kann mit bis zu 92 TByte 2,5-Zoll-SSDs arbeiten und erzielt Latenzwerte von 140 (Read) bzw. 60 (Write) Mikrosekunden. Das Array ist mit allen Eternus-Systemen kompatibel und damit über eine einheitliche Management-Schnittstelle verwaltbar. Software-seitig sind die Fujitsu-Tools Data Block Guard, Data Encryption, Cache Protection, Disk Drive Patrol, Global Hot Spare, Dedicated Hot Spare, Copy back less, Drive Shield und Fast Recovery inkludiert. Optimiert sei das System für kurze Reaktionszeiten.

Auch die Verwaltung der AF-Systeme erfolgt über Fujitsus SF-Management-Software. Funktionen wie Replikation, Migration oder der Betrieb von Storage-Clustern sollen sich über die All-Flash- und Hybridsysteme hinweg zentral steuern lassen.

Neues Garantieprogramm  und Partnerschaft mit Veeam

Zudem will Fujitsu bei Kunden mit einem neuen Garantieprogramm punkten. Dieses soll die Kundenzufriedenheit erhöhen und beinhalte Verpflichtungen zu null Ausfallzeiten, Datenreduktion und 100 Prozent SSD-Verfügbarkeit. Darüber hinaus bietet es kontinuierliche Unterstützung bei der Expansion.

Darüber hinaus ist Fujitsu eine Partnerschaft mit Veeam eingegangen, um die Sicherung und Wiederherstellung zu vereinfachen. Mit den Veeam Storage Snapshot-Plug-Ins sollen Anwender häufige und vollständige VM-Backups und Repliken von Snapshots erstellen können, ohne die Produktionsumgebung zu beeinträchtigen.

Eternus AF/DX: Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Eternus-Speicher sind ab November 2019 über Fujitsu direkt sowie über Channel-Partner bestellbar. Die netto Listenpreise variieren je nach Konfiguration und beginnen bei rund 7.500 Euro für Modelle der DX-Baureihe bzw. 15.000 Euro für die All-Flash-Systeme der AF-Serie.


powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter