22.01.2014 (eh)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Enterprise-Mobility-Management: Vmware kauft Airwatch

  • Inhalt dieses Artikels
  • Vmware schwächelte im MDM- und EMM-Markt
  • Airwatch bindet geschickt andere Anbieterlösungen ein
EMM-Lösungen von Airwatch (Bild: Airwatch)
EMM-Lösungen von Airwatch (Bild: Airwatch)
Auch im Segment Enterprise-Mobility-Management (EMM) setzt sich nun die Konsolidierung fort. Virtualisierungsmarktführer VMware will den EMM-Spezialisten AirWatch übernehmen, und legt dafür die stolze Summe von insgesamt rund 1,54 Milliarden US-Dollar hin. Den Angaben zufolge werden 1,175 Milliarden US-Dollar in bar bezahlt, der Rest von 365 Millionen US-Dollar soll mit Ratenzahlungen und Anteilen beglichen werden. Bereits früher fielen unter anderem IBM mit Fiberlink und Citrix mit Zenprise mit Akquisitionen in diesem Marktsegment auf. Zenprise war seinerzeit (2012) mit 355 Millionen US-Dollar noch relativ preiswert.

Die Übernahme kommt im Prinzip nicht überraschend. Zwar hat sich Vmware auf dem Mobile-Device-Management- (MDM) und EMM-Markt engagiert. Der durchschlagende Erfolg blieb allerdings aus.

Vmware schwächelte im MDM- und EMM-Markt

Anders dagegen bei Airwatch. Mit massiver Venture-Capital-Unterstützung schaffte man es nach eigenen Angaben, mehr als 10.000 Unternehmen für die Lösungen zu begeistern. Das Unternehmen blickte zuletzt auf über 1.600 Mitarbeiter, weltweit verteilt auf neun Niederlassungen.

Vmware wusste um seine Schwäche im MDM- und EMM-Markt. Erst im August wechselte der frühere Chef von SAP Mobile zu Vmware. Er sollte wohl den MDM-/EMM-Geschäftsbereich richtig auf Vordermann bringen. Insofern argwöhnten bereits erste Marktbeobachter, dass sich Vmware auch durchaus mit einer Übernahme verstärken könnte.

Airwatch bindet geschickt andere Anbieterlösungen ein

Die Besonderheiten von Airwatch: Unterstützt werden die Containerisierung von geschäftlichen E-Mails, Browsing, Inhalten und Applikationen. Dies erfolgt durch Integration von Lösungen anderer Anbieter wie NitroDesk TouchDown, Enterproid Divide und Samsung Knox. In einer Analyse vom letzten Jahr loben die Marktbeobachter von Gartner zudem die Sicherheit bei der File-Synchronisierung und beim Document-Sharing. Airwatch ist hier auch ein kleiner Dropbox-Konkurrent. Es gibt ein aus drei Schichten angebotenes Cloud-Modell: über ein eigenes Rechenzentrum in Atlanta sowie durch Infrastructure-as-a-Service (IaaS) oder über Amazon Web Services (AWS).

Nach der Übernahme soll das Airwatch-Team weiter von Gründer und CEO John Marshall geleitet. Das in Atlanta ansässige Unternehmen soll in der End-User Computing Group von Vware unter der Führung von Enterprise Vice President und General Manager Sanjay Poonen aufgehen. Rechtlich soll die Akquisition gegen Ende des ersten Quartals durch sein.

.
powered by
Lenovo Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter