27.04.2017 (eh)

AWS verspricht: wir werden Datenschutz-Grundverordnung erfüllen

EU-Verordnungen wie die DSGVO werden bald nationales Recht (Bild: AWS)EU-Verordnungen wie die DSGVO werden bald nationales Recht (Bild: AWS)In einem Jahr, am 25. Mai 2018, wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO; engl. GDPR – General Data Protection Rule) in Kraft treten, ebenso wie alle lokalen Gesetze, die sich darauf beziehen. Amazon Web Services (AWS) hat jetzt angekündigt, dass pünktlich mit dem Inkrafttreten der DSGVO sämtliche AWS-Dienste die Anforderungen der Grundverordnung vollumfänglich erfüllen werden.

Um Kunden die Einhaltung der DSGVO zu garantieren, hat AWS eine neue Datenverarbeitungsvereinbarung (DPA – Data Processing Agreement) aufgesetzt. Das DPA ist ab sofort für alle Kunden verfügbar.

DSGVO wird gültige EU-Verordnung mit vollem Durchgriffsrecht im Status eines nationalen Gesetzes

»DSGVO beeinflusst Storage massiv«: Podcast mit Carla Arend von IDC»DSGVO beeinflusst Storage massiv«: Podcast mit Carla Arend von IDCNeue Datenschutzgesetze sind in der EU zwar nichts Neues, dennoch haben die neuen Regelungen der DSGVO signifikante Auswirkungen auf die aktuellen Datenschutzvereinbarungen. Zum einen wird aus der Direktive nun eine in allen EU-Staaten gültige Verordnung mit vollem Durchgriffsrecht im Status eines nationalen Gesetzes. (Sogar die britische Regierung hat trotz BREXIT versichert, die DSGVO/GDPR in Großbritannien umzusetzen). Und zum anderen ist ein weiterer wichtiger Aspekt, dass mit der DSGVO nun empfindliche Strafen drohen, wenn Einzelpersonen oder Unternehmen die gesetzlichen Vorschriften nicht einhalten.

Über die DSGVO führte speicherguide.de auch kürzlich einen Podcast mit Carla Arend, Program Director bei IDC. »Vor allem Storage-Manager könnten sich hier auf jeden Fall engagieren, weil das wichtigste ist, die Daten im Griff zu haben. Gerade dies ist eine der Kernkompetenzen der Storage-Manager.«

.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH